„Unverzüglich zurücknehmen!“ GEW kritisiert „Test to stay“ an Schulen

8

Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) kritisiert die seit Montag geltenden neuen Regeln für Corona-Tests an Berlins Schulen. Vor allem die Vorgabe, dass sich infizierte Schülerinnen und Schüler nach fünf Tagen Isolation in der Schule freitesten können, sei problematisch, sagte der GEW-Landesvorsitzende Tom Erdmann am Donnerstag.

Sind die Selbsttests an Schulen so sicher, dass mit einem negativen Ergebnis eine Infektion ausgeschlossen werden kann? Foto: Shutterstock

«Diese Regelung muss unverzüglich zurückgenommen werden», forderte er. Wenn infizierte Personen nach nur fünf Tagen Isolation ohne ein qualifiziertes Testergebnis die Schulen betreten, erhöhe das die Infektionsrisiken für Lehrkräfte, Mitschüler und ihre Familien. «Das Freitesten von infizierten Personen sollte nicht im Schulkontext, sondern durch qualifiziertes Personal in einem Testzentrum erfolgen», meinte Erdmann.

Nach Einschätzung der GEW soll für infizierte Schüler zudem eine mindestens siebentägige Isolationszeit gelten. Das ist derzeit nur im direkten Anschluss an Ferienzeiten vorgesehen.

Kritisch bewertet die GEW laut Erdmann auch das «Test to stay»- Verfahren für Kontaktpersonen infizierter Schüler. Solange deren tägliche Selbsttests nicht positiv sind und keinerlei Symptome auftreten, müssen diese nicht in Quarantäne.

«Es ist schwer nachzuvollziehen, dass allein auf Basis der von den Kindern durchgeführten Selbsttests die Notwendigkeit der Quarantäne aufgehoben wird», meinte Erdmann. «Eine Nachtestung mit einem zertifizierten Schnelltest in einem Testzentrum müsste mindestens erfolgen.» dpa

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Andre Hog
3 Monate zuvor

„So, live and let die!!“

Dil Uhlenspiegel
3 Monate zuvor
Antwortet  Andre Hog

„What does it matter to ya
When you got a job to do
You gotta do it well
You gotta give the other fellow heeeeeell“

https://www.azlyrics.com/lyrics/paulmccartney/liveandletdie.html

Susanne
3 Monate zuvor

Ich finde, das geht gar nicht.

Egal ob Kitakind, Schulkind oder Erwachsener. So wird man ja ermutigt aus der Q rauszugehen zum freitesten. Steht dann in der Schlange und steckt weitere an, tolle Ideen haben die da oben. Da können wir uns doch gleich alles sparen.

Ich kenne jetzt einige, die sich innerhalb von 3 Monaten gleich wieder angesteckt haben.

PhilologinvomDienst
3 Monate zuvor

Ich finde es erschreckend, dass auch das wieder auf uns abgeladen wird. Ich bin dafür nicht ausgebildet. Unsere Gesundheit ist in großer Gefahr („Alle die Masken runter“), auf dem Hof testen geht nicht, da die Tests bei Kälte nicht funktionieren. Unsere Kernaufgaben kommen zu viel kurz. – Ach so, macht ja nix: Wir setzen einfach die Anforderungen noch weiter runter. Hat sich doch bewährt.

Chorleiterin
3 Monate zuvor

Wenn alle Kinder in der Klasse den Test gleichzeitig durchführen, kann man als Einzelperson nicht bei jedem kontrollieren, ob dieser auch exakt durchgeführt wird. Hinzu kommt die Unzuverlässigkeit des Tests an sich.
Dann dazu diese Nachlässigkeit bei Isolation Infizierter und Quarantäne von Kontaktpersonen…..Was soll das alles noch?
Dieser Aktionismus schreit zum Himmel und kann von niemandem mehr ernst genommen werden.Es ist eine Bankrotterklärung der Verantwortlichen.
Ich kann jeden verstehen, der sein Kind nicht mehr in diese Virenschleuder Schule schicken möchte. Nun gilt für jeden Einzelnen: Nimm dein Schicksal in die eigene Hand und: Rette sich, wer kann…

Robert
3 Monate zuvor

Omicron wird sowieso jeder bekommen. Ursprüngliche Idee war ja die Krankenhäuser nicht zu überlasten. Die Test- und Maskenpflicht in Schulen muss langsam fallen.

Wer will kann natürlich immer noch FFP3-Masken tragen. Dass man, wenn man krank ist, nicht zur Arbeit oder Schule geht, sollte dagegen schon vor C eine Selbstverständlichkeit gewesen sein. Da müsste die Schule die Kompetenz haben, Schüler wieder heimschicken zu dürfen. Zum Schutz der kranken Schüler selbst und der Mitschüler vor Ansteckung. Aber das hat nichts mit Omicron zu tun.

Annika
3 Monate zuvor

Ich verstehe die Kritik, mache gleichzeitig aber die Erfahrung, dass bei einem Selbsttest deutlich besser getestet wird, als in den meisten Testzentren.

fabianBLN
3 Monate zuvor

Jetzt macht die GEW mal was, was hier viele forder(t)en, wird das auch wahrgenommen?