Jenaer Bürgermeister: Verzicht auf Maskenpflicht (in Schulen) respektlos

56

Der geplante Wegfall der Maskenpflicht stößt in Jena auf scharfe Kritik. Auf die Maske zu verzichten sei nicht nur verantwortungslos, sondern auch «respektlos gegenüber dem Personal im Gesundheitswesen und den Kliniken, die seit bald zwei Jahren an ihre Grenzen gehen müssen», sagte Bürgermeister Christian Gerlitz (SPD) am Donnerstag. Jena hatte als bundesweit erste Großstadt Ende März 2020 eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum angekündigt.

Spricht Klartext: Der SPD-Politiker Christian Gerlitz. Foto: Jeroclau / Wikimedia Commons CC BY-SA 4.0

Die Thüringer Entscheidung, die Maskenpflicht im Unterricht an Grund- und Förderschulen abzuschaffen, bekomme bestenfalls bei den Montagsdemonstrationen Applaus, aber sicher nicht von verunsicherten Familien, sagte der Bürgermeister. In Jena liege die Sieben-Tage-Inzidenz bei Kindern im Grundschulalter bei 4450.

Für die Stadt Jena sei klar, dass das Tragen einer Maske ein wichtiges Mittel sei, um andere, einschneidendere Maßnahmen abzuwenden. «Es ist daher völlig unverständlich, wie man mitten in weiterhin ansteigenden Fallzahlen gerade jetzt auf diesen Basisschutz verzichten will.» Noch immer stürben jeden Tag Menschen an Corona und die Zahl der Patienten in Kliniken steige weiter an, während viel Personal durch Erkrankung ausfalle.

Am 19. März laufen bundesweit etliche Corona-Maßnahmen aus. Die Maskenpflicht soll dann etwa nur noch in Bussen, Bahnen und Flugzeugen sowie in Einrichtungen mit besonders gefährdeten Gruppen gelten. Etliche Bundesländer, darunter Thüringen, wollen aber bei den meisten Regeln eine Übergangslösung bis zum 2. April nutzen. dpa

Glosse: Maskenpflicht in Schulen? Der geniale Plan von Bundeskanzler Lindner

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Halleluja
3 Monate zuvor

Ein vernünftige SPD Politiker. Dass ich das noch erleben darf. Toll! Respekt Herr Gerlitz!

Dirk Z
3 Monate zuvor
Antwortet  Halleluja

@Halleluja: Der Bürgermeister von Jena ist absolut respektlos gegenüber unserer jungen Generation und meint, die Masken bringen us relevant aus der Pandemie heraus.
Gut daß der Bürgermeister hier nur noch bis zum 2. April darüber bestimmen darf und er sich danach den Bundesbsetimmungen richten muss. Er kann ja versuchen für Jena eine Hotspot -Regelung durchzuboxen. Nur damit wird er sich nicht unbedingt mit Ruhm bekleckern.

Halleluja
3 Monate zuvor
Antwortet  Dirk Z

Du bist respektlos Dirk. Dass du das immer noch nicht begriffen hast, ist dein Problem. In unsere lockeren Nachbarländern wird die Maskenpflicht wieder eingeführt. Einfach so toll, deine Strategie der Durchseuchung. Mich widert das nur noch an.

Dirk Z
3 Monate zuvor
Antwortet  Halleluja

@Halleluja: Ich denke, Sie wären der richtige Erzieher/Betreuer der Kinderheime in den 50ern und 60er Jahren gewesen, wo das Kindeswohl nicht an erster Stelle stand, sondern daß Kinder gehorchen und funktionieren.

Halleluja
3 Monate zuvor
Antwortet  Dirk Z

Deine erbärmlichen Beleidigungen kannst du gerne für dich behalten. Du tust mir nur noch leid mit deiner Maskenphobie hier nur am rumschwallen mit den immer gleichen Textbausteinen. provozier hier nur weiter, das ist ja alles was du kannst.

Bli
3 Monate zuvor

„Noch immer sterben“ – „stürben“ (Rechtschreibfehler)
[Gerne korrigieren und den Kommentar hier löschen]

Dil Uhlenspiegel
3 Monate zuvor
Antwortet  Bli

Weh oh weh, weil ich wohl schlief
damals da beim Konjunktiv ;o)

Julia
3 Monate zuvor
Antwortet  Bli

Eigentor! Den Konjunktiv bei indirekter Rede sollte man als Lehrperson kennen- vor allem, wenn man anderer Menschen Sprachkenntnisse kritisiert.

Bli
3 Monate zuvor
Antwortet  Julia

@Julia
Kannte ich tatsächlich nicht. Bin halt auch nur ein Mensch. Freue mich aber wieder etwas Neues gelernt zu haben. Habe auch keine Sprachwissenschaften studiert.
So manches sollte man als Lehrperson kennen. Ich bin mir recht sicher, dass auch Sie nicht alles wissen ;).
Das war ein nett gemeinter Hinweis von mir, da ich wirklich dachte, es wäre ein Rechtschreibfehler. (Sonst wäre der Hinweis mit dem „Kommentar löschen“ auch unlogisch)
Warum man das jetzt als „Angriff“ Ihrerseits sieht, zeigt eventuell einiges an Ihrer Persönlichkeit. Hoffe die SuS haben keine Angst auch mal Fehler bei Ihnen zu machen.
Leute gibt es … O.o

Sissi
3 Monate zuvor
Antwortet  Julia

Nachhilfe in Sachen rhetorische Mittel, wie Ironie Satire Sarkasmus ……gewünscht ?
Gerne, im Tausch gegen Verhalten nach Expertenratsmaßstäben – ohne gelbe Fliegenschisse

Bli
3 Monate zuvor
Antwortet  Sissi

@Sissi
Und was von beidem wollen Sie mitbringen? 😉

Chorleiterin
3 Monate zuvor
Antwortet  Bli

Erst mal ne Tüte Deutsch kaufen, dann “ Fehler“ melden…..

stimmt
3 Monate zuvor
Antwortet  Chorleiterin

„Erst einmal ne‘ Tüte“. Ihr Deutsch scheint auch nicht mehr „on top“ zu sein….aber als Chorleiterin reicht auch singen.

Lessi
3 Monate zuvor
Antwortet  Bli

Dein Kommentar war mit Sicherheit nur nett gemeint. Warum hier manche so eine Welle daraus machen??? Hey, haben wir nicht schlimmere Probleme gerade?

Rüdiger Vehrenkamp
3 Monate zuvor

Aktuell haben wir die Maskenpflicht an Schulen und trotzdessen hohe Inzidenzzahlen (die jedoch im Krankenhausgeschehen nicht mehr die gleiche Rolle spielen wie vor der Impfung und der Omikron-Variante). Ergo: Weg mit Masken und weg mit den anlasslosen Testungen.

Privat tragen die Kinder keine Masken und dort finden die meisten Ansteckungen nunmal statt. Inzwischen haben es eh fast alle Kinder durch. Warum wird so getan, als würde die Pandemie vom Maskentragen im Klassenzimmer abhängen? Gerade die Gruppe der Schülerinnen und Schüler muss endlich wieder ein normales Leben führen dürfen. Es kann schlecht sein, dass in Discos und Clubs ohne Maske getanzt wird, aber unsere Kinder die Dinger noch immer tragen sollen.

Mika
3 Monate zuvor
Antwortet  Redaktion

@Redaktion
Ich habe höchsten Respekt vor Euch Journalisten, die immer wieder geduldig und sachlich den ewig gleichen Falschbehauptungen Fakten gegenüberstellen. Mir geht diese Fähigkeit nach über zwei Jahren Pandemie immer mehr verloren, zumal ich das Gefühl habe, dass Positionen, die dem Einzelnen das Recht auf den Schutz seiner Gesundheit und seines Leben durch die und in der Gesellschaft absprechen, immer offener geäußert werden und immer weniger Widerspruch erzeugen. Noch vor drei Jahren war es undenkbar, öffentlich zu äußern, dass große Gruppen vorerkrankter Menschen sich von ihren Mitmenschen isolieren sollen, damit diese einschränkungsfrei leben können, es war undenkbar, den vermeidbaren Tod dieser Personen öffentlich als nicht so schwerwiegend darzustellen, da sie ja vorerkrankt (und damit nicht so viel wert?) waren. Heute … nun ja, wir lesen es hier ja selbst von Dirk Z und anderen.
Also noch mal: Danke, dass Ihr unermüdlich gegenseitigen Respekt und Fürsorge hochhaltet, Danke, dass Ihr Team Wissenschaft immer wieder Gehör verschafft und Danke für Eure Sachlichkeit dabei.

Dirk Z
3 Monate zuvor
Antwortet  Redaktion

@Redaktion: Diese von Ihnen zitierte US-Studie bezog sich zu einem auf die Delta-Variante und auf die Situation in den USA. Sie müssen berücksichtigen, daß die Omikron-Varianten massiv ansteckender sind und daher auch andere physikalische Voraussetzungen mitbringt. Zudem ist der gesundheitliche Zustand der Schüler in den USA häufig deutlich schlechter (Fettleibigkeit, mehr Diabetes-Fälle). Von daher ist man dort anfälliger gegen Infektionen. Und es mag sein, daß Belüftungssituationen und die anderen Voraussetzungen tatsächlich den Nutzen der Maske mit unterstützt haben und da etwas messen konnte. Jetzt haben wir Omikron und es gibt hier massenhaft auch Infektionen mit Maske- also kann man den ermittelten Nutzen auf die heutige Situation nicht 1:1 übertragen.
Gibt es schon aktuelle Tendenzen aus den einzelnen Bundesländern, bei denen die Maskenpflicht bereits gelockert wurde? Diese Zahlen wären mal interessant. Diese US-Studie jetzt noch zu präsentieren, passt heute nicht mehr.

Maminani
3 Monate zuvor
Antwortet  Dirk Z

Ich verstehe aber ihre Argumentation nicht richtig. Weiter oben haben sie behauptet, dass die Ansteckungen vor allem im privaten Rahmen und dort ohne Masken stattfänden. Schulen seien ihrer Meinung nach kein Ort vermehrter Ansteckungen (da sprechen meine Erfahrungen aber eine deutlich andere Sprache). Könnte das nicht an den Masken liegen???
Warum sollte man dann in Schulen jetzt auf diesen einfachen und elementaren Schutz verzichten, wenn gleichzeitig die Inzidenzen gerade unter jüngeren (ungeimpften) Kindern extrem hoch sind. Ich habe keine Lust, meine Kinder vor den Ferien (und unserem seit langer Zeit wieder gebuchten Osterurlaub) ohne Masken in die Klassenräume zu lassen.
🙁

Ihrkoenntmichmal
3 Monate zuvor

Rüdiger fahr Mal nach Österreich und berichte doch bitte Mal von da, wie sich die Aufhebung der Maskenpflicht auf die Inzidenzen ausgewirkt hat. Da sind wir schon gespannt was du so erzählst.

Darfdaswahrsein
3 Monate zuvor
Antwortet  Ihrkoenntmichmal

In Österreich wird die Maskenpflicht gerade wieder eingeführt. Für alle öffentlichen Innenräume.
Warten wir ab was noch kommt.
Wenn man sich anschaut, was da gerade auch beim apres ski abgeht….

Ich muss da mal was loswerden
3 Monate zuvor
Antwortet  Lanayah

Ja, unser Ausland ist halt Deutschland immer eine Nasenlänge voraus.

potschemutschka
3 Monate zuvor

Ja, aber wir machen unsere Fehler immer noch lieber selber. Könnte doch sein, dass das bei uns anders läuft. (Ironie oder schon Sarkasmus?)

Mutter aus HH
3 Monate zuvor

Keiner Fakt zum Nachdenken:
In den letzten Tagen/Wochen steigt die Gesamtinzidenz in Hamburg nicht so stark wie in den Nachbarlandkreisen. Wie kommt das, obwohl ja gerade in einer Großstadt die Menschen sich nicht so gut aus dem Weg gehen können wie in einer Kleinstadt oder auf dem Land.
Ups … Hamburg hat vom 07.-18.03.2022 Frühjahrsferien. Also keine erzwungene Massentreffen in Schul-Innenräumen, geringere Massen im ÖPNV. Man muss schon sehr die Scheuklappen aufhaben um hier keinen Zusammenhang erkennen zu können.

TäglichGrüßtDasMurmeltier
3 Monate zuvor
Antwortet  Mutter aus HH

Sie sollten aber fairerweise noch ergänzen, dass durch die Ferien auch eine große Menge anlassloser Tests wegfallen.

Lessi
3 Monate zuvor

So, nun hör `mal gut zu, du …! (Selbstzensierung) Als Hochrisikopatientin arbeitet ich an einer Gesamtschule, da dort Lehrermangel herrscht, mehr oder weniger freiwillig. 😉
Wenn die Masken fallen und ich mich anstecke, wird`s gefährlich für mich. Und nun? Was empfiehlst du mir???

Ben
3 Monate zuvor

Fakt ist: Corona geht nicht mehr weg. No-Covid völlig utopisch. Also: Maskenpflicht für immer?

Ludger K.
3 Monate zuvor
Antwortet  Ben

Wenns nach den „Zeugen Coronas“ geht: ja.

Rabe aus NRW
3 Monate zuvor
Antwortet  Ben

In wenigen Wochen kommt die spezifische Impfung für Omikron – hätte man nicht bis dahin warten können? Danach kann Covid tatsächlich in eine Endemie übergehen wie bei der Influenza, das hieße (solange es keine neue gefährlichere Variante gibt) keine Maskenpflicht für immer! Aber eben erst dann.

Ich muss da mal was loswerden
3 Monate zuvor
Antwortet  Rabe aus NRW

Yep, wer es bis dahin noch durchhält, braucht sich nicht hektisch vorher noch anzustecken. Optimal ist sowieso:

Prime – Booster – Booster – Omikron Booster – und dann ggf. erst eine Infektion (oder auch nicht)

Ist halt wieder das gleiche: Bonbon jetzt oder Bonbontüte in ein paar Wochen! Ich nehme die Tüte :-).

Jule
3 Monate zuvor

Übles Framing. Wer will schon respektlos sein und noch dazu Applaus von der falschen Seite bekommen…

Wie es Kindern seit 2 Jahren geht und wie es um Leseleistung, Sozialverhalten und tatsächliche Evidenz bezüglich Masken und Kinder steht, ist dann wohl auch egal.
Das finde ich respektlos.

NichtSchonWieder
3 Monate zuvor
Antwortet  Jule

Wie geht es Kindern denn?

Und daran sind also die Masken schuld?

Das glaubst du doch selbst nicht.
Hier so einen Schwachsinn zu schreiben ist respektlos Jule.

Ich muss da mal was loswerden
3 Monate zuvor
Antwortet  Jule

Es gibt keinen belegten Kausalzusammenhang zwischen Masken und Leseleistung. Die Leseleitung nimmt bereits seit 2006 kontinuierlich ab. Vorher hat es nur leider niemanden wirklich interessiert. Erst jetzt wird es fälschlicherweise als Argument gegen Masken verwendet.

Pitti
3 Monate zuvor

Boh, jetzt platzt mir die Hutschnur. Warum immer der beach…. Vergleich mit den Discos und Clubs? Ich habe noch nicht mitbekommen, dass wir eine Disco- und Clubpflicht haben. Oh, Entschuldigung. …………

Darfdaswahrsein
3 Monate zuvor
Antwortet  Pitti

Und die so sehr gequälten Kinder in den Schulen suche ich auch immer wieder vergeblich.
Genervt, ja. Gequält, nein.

Sissi
3 Monate zuvor
Antwortet  Pitti

Hi Pitti,
Kein Grund sich zu entschuldigen,
Vielleicht hat H. Vehrenkamp ja ein Generationenkonflkt- Problemchen
Oder mag keine Clubs und Discos ( seine Kids auch ? )

Colleng
3 Monate zuvor

Lieber Rüdiger Vehrenkamp, ist die Tatsache, dass Ansteckungen viel häufiger in der Freizeit als in der Schule stattfinden, nicht gerade ein Beleg dafür, dass die Maskenpflicht in Schulgebäuden infektionsvermeidend und somit sinnvoll ist? Schließlich sitzen Schülerinnen und Schüler da 27 Stunden pro Woche mit 25-30 Personen, von denen immer wieder welche als coronapositiv erkannt werden, in Räumen beisammen.
Was und mit wem diese Schülerinnen und Schüler sich in ihrer Freizeit treffen, ist ihnen freigestellt. Ich bin allerdings froh, dass meine Kinder sich mit Kindern treffen, deren Eltern sehr verantwortungsvoll mit der Situation umgehen, sodass es bisher noch keine große Ansteckungswelle in ihrem Freundeskreis gab. Aufgrund des Verhaltens vieler Schülerinnen und Schüler in der Schule, glaube ich aber nicht, dass das überall so gehandhabt wird. Daher wäre ich froh, wenn für den Ort, den Sie besuchen müssen, weiterhin Maskenpflicht herrschen würde, um sie vor der Risikobereitschaft anderer zu schützen.

Sissi
3 Monate zuvor
Antwortet  Colleng

Danke, gelungene Situationsanalyse

Sissi
3 Monate zuvor

@ DirkZ
Sie wissen schon, dass unsere adipositäre Situation im Wettlauf mit den USAzu sehen ist?
Diabetes, welche denn? Hierbei ist es dringend nötig in I und II zu differenzieren ( Quellen, einfach solide recherchieren, nicht tippen – bei so ernsten möglicherweise tödlichen Themen )
Zu den Masken: Ich wusste noch nicht, dass delta und omicron unterschiedlich auf Masken reagieren. Liegt das an der Aufprallgeschwindigkeit oder an der Maskenfarbe? Vorfahrt bei gelb für Ba.2- erzähl ich ihm. Bitte verlinken Sie- superinteressant.
Und bitte richtig gute Quellen, sonst mosert er wieder.

Stromdoktor
3 Monate zuvor
Antwortet  Sissi

@Sissi

„Zu den Masken: Ich wusste noch nicht, dass delta und omicron unterschiedlich auf Masken reagieren. Liegt das an der Aufprallgeschwindigkeit oder an der Maskenfarbe? Vorfahrt bei gelb für Ba.2- erzähl ich ihm. Bitte verlinken Sie- superinteressant.
Und bitte richtig gute Quellen, sonst mosert er wieder.“

Ich hätte da was…in Richtung seriöse Quellen:

„Omikron ist deutlich ansteckender als Delta. Doch Forscher haben herausgefunden: Wenn man eine Maske trägt, ist das Infektionsrisiko bei der neuen Corona-Variante sogar geringer“

https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/corona-ffp2-omikron-100.html

Ihre Einlassungen respektive Schlussfolgerungen würde ich daher als nicht korrekt bewerten. Da das Ergebnis dieser Studie grundsätzlich Ihre Positionen stützt, gehe ich davon aus, dass Sie damit gut Leben können.

Allele weiteren Foristen möchte ich gerne sensibilisieren: Nur weil einige Kommentatoren hier selbstbewusst Zusammenhänge in den Raum stellen und andere User zu Quellenangaben auffordern, darf man einzelne Beiträge dennoch kritisch prüfen. Manchmal lohnt es sich…

Sissi
3 Monate zuvor
Antwortet  Stromdoktor

interessant: @Stromdoktor antwortet für @DirkZ
Schöne Grüße an beide.

NichtSchonWieder
3 Monate zuvor
Antwortet  Sissi

Multiple Persönlichkeit? Man weiß es nicht Sissi…

Ich muss da mal was loswerden
3 Monate zuvor
Antwortet  Stromdoktor

Yep, hatte ich immer wieder darauf hingewiesen, dass diese Erkenntnisse vorliegen.

Wo ich das Bild auf der verlinkten Seite gerade sehe:

Sind Vollbartträger häufiger infiziert als glattrasierte Männer?
ODER
Sind Männer mit Vollbart eher gegen Masken als glattrasierte Männer?

Mom73
3 Monate zuvor

@ Colleng
Genauso ist es!!!

Karl heinz
3 Monate zuvor

Vor Corona ist nach Corona. Zeig mir den Mensch, der keine Rolle beim Coronageschehen hat. Warum ausschließlich Kinder Masken tragen müssen, muss anders begründet werden als mit „aber auch Schule hat Corona“.

Wir sollten die Maskenpflicht einheitlich behalten oder abschaffen. Nicht die Verantwortung für die Pandemie auf Kinder schieben.

Mika
3 Monate zuvor
Antwortet  Karl heinz

Es müssen nicht ‚ausschließlich Kinder Masken tragen‘, sondern alle Personen in Schule: weil dort die Abstandsregeln nicht umgesetzt werden können aufgrund zu großer Klassen und weil es dort kaum Luftfilter gibt, welche das Infektionsrisiko „viele Menschen über längere Zeit auf engem Raum“ mindern können.
Es macht aus epidemiologischer Sicht auch keinen Sinn, „alle oder niemand“ zu verlangen: sämtliche Maßnahmen sollten situationsangepasst erfolgen.

Sissi
3 Monate zuvor

Prof Kargiannidis (Mitglied Expertenrat, ISkoordinator ) 21.03.22 ab 8.15 auf DLF:
Beste Stiuationsanalyse ever..
Riesenohrfeige für FMLindner, leider auch für GM Lauterbach. Prof befürwortet eindringlich u.a. Das Beibehalten der Maske ( und zeigt auf, dass derzeit in most Kliniken ein Drittel der Belegschaft selbst infiziert oder coronabetroffen ist).
“ Freiheitsschutz ist auch Schutz vor unvorhersehbaren Ereignissen, z.B Pandemieschutz “ Lehrstunde für gelb!

AusderPraxis
3 Monate zuvor

Maske forever, wie einige Foristen fürchten? Wenn die Inzidenz hoch ist und ein zuverlässiger Impfschutz nicht gegeben ist hat so eine Maske Schutzwirkung.
Seit HIV uns so ganz unvorbereitet traf, werden auch vermehrt Kondome benutzt. Hat uns geholfen. Für die Jüngeren: HIV ist eine oft tödliche Infektion, die uns in den 80ern überraschte. Inzwischen mit Medikamenten zumindest in reichen Ländern beherrschbar, aber der Schutz davor ist trotzdem noch besser.
Sicherheitsgurte forever? Ja, sieht so aus!
30er Zonen/Spielstraßen forever? Ja, klar!
Rauchverbot in öffentlichen Innenräumen forever? Warum nicht!
All das war lange Zeit nicht normal…..

NichtSchonWieder
3 Monate zuvor
Antwortet  AusderPraxis

Lass sie doch an ihre Normalität glauben. Ich ziehe das Ding weiter auf in der Schule und da wird mich auch niemand dran hindern. Ist mittlerweile zur Routine geworden. Meine Brille setze ich ja auch auf jeden Tag, damit ich besser sehen kann. Wer kommt da auf die Idee sie einfach wegzulassen?

Ich muss da mal was loswerden
3 Monate zuvor
Antwortet  AusderPraxis

Alles Spaßverderbermaßnahmen :-). Komplett Freedom Day inkompatibel.

Stromdoktor
3 Monate zuvor

@Sissi

Bleiben Sie dran! Sie stehen kurz vor der Lösung.

@NichtSchonWieder

Ich bin schon ein wenig über Ihre These amüsiert. Sie scheinen da über gewisse Erfahrungen zu verfügen.

Grüße an beide und ggf. die anderen Kommentatoren hinter den einschlägigen Nicknames. Vielleicht begegnen Sie ja dem einen oder anderen auch einmal persönlich!

NichtSchonWieder
3 Monate zuvor
Antwortet  Stromdoktor

Nicht von sich auf andere schließen Dirki. Schöne Grüße

Sissi
3 Monate zuvor

@ Stromdoktor
Ne, bin am Impfen, ist wichtiger
Hätte aber auch noch dickere Nadeln – später…….