Lockerungen, aber immerhin: Infizierte Schüler sollen doch noch zu Hause bleiben

1

Der Bremer Senat hat Lockerungen der Corona-Regeln für Kitas und Schulen auf den Weg gebracht. Nach einem Beschluss des Senats vom Dienstag soll die Maskenpflicht an Schulen schrittweise aufgehoben werden.

Bekommt womöglich wieder Auftrieb: das Coronavirus. Illustration: Shutterstock

Zunächst soll die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes an Grundschulen ab kommendem Montag (14. März) wegfallen – in einem weiteren Schritt sollen dann alle übrigen Schulformen bis spätestens mit Beginn der Osterferien folgen, wie die Bildungsbehörde mitteilte. Die Bürgerschaft muss den geplanten Änderungen der Corona-Verordnung noch zustimmen.

Auch bei den Quarantäne-Regelungen wurden Lockerungen beschlossen. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren, die Kontakt zu einer infizierten Person hatten, müssen ab sofort nicht mehr in Quarantäne. Das gilt auch für über 18-Jährige, wenn sie noch eine Schule besuchen. Infizierte dürfen aber weiterhin nicht Kitas und Schulen besuchen und müssen in Quarantäne bleiben. Die Testpflicht für Kitas und Schulen soll dem Beschluss zufolge noch bis Ende April gelten. Danach soll nur noch anlassbezogen, etwa bei Symptomen, getestet werden. dpa

Corona-Welle rollt weiter: „27 Krankmeldungen von Lehrer*innen. Heute. In EINER Schule“

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Chorleiterin
3 Monate zuvor

Am 7.3. sollten bei uns in Meckpomm die Masken fallen. Ich war überrascht ob der Vernunft, die fast alle an den Tag legen, die meisten Schüler trugen die Maske trotzdem im Unterricht, logisch, weil sie da am engsten viele Stunden zusammensitzen, einige Klassen notgedrungener Weise, da nach Positivfällen wieder eine Woche Maskenpflicht und tägliche Testung Pflicht ist.
Somit ist festzustellen, dass unsere Schüler verantwortungsvoller und weitsichtiger handeln als unsere Kultusministerin, die nicht von vorbeugendem Gesundheitsschutz bei weiter steigenden Fallzahlen und Einstufung in die höchste „Ampelwarnstufe dunkelrot“ getrieben zu sein scheint.
Ich kann nicht nachvollziehen, wie man in dieser Situation so handeln kann. Geht denn denen die Gesundheit der Schüler und Lehrer völlig am Ar… vorbei? Ich wünsche denen das, was sie damit auslösen!