„Exzellent gelöst“: Wie das Ernst-Kalkuhl-Gymnasium und Internat mit MNSpro die Digitalisierung meistern

0

Bonn. Über 140 Jahre alt ist das private Ernst-Kalkuhl-Gymnasium und Internat in Bonn, doch an der Ausstattung lässt sich das nicht feststellen. Seit rund 15 Jahren verfolgt und betreut Peter Maas, Lehrer für Mathematik, Informatik und Sport, die Digitalisierung der Schule – von den Anfängen der Computerräume bis zur Einführung von iPad-Klassen ab der 8. Jahrgangsstufe. Unterstützung erhält das EKG dabei vom Schul-IT-Experten AixConcept aus Stolberg bei Aachen.

Am Ernst-Kalkuhl-Gymnasium greifen die Räder ineinander. Foto: Shutterstock

Drei gut ausgestattete Computerräume, Internetzugang in jedem Klassenraum, interaktive Whiteboards sowie mit dem System MNSpro von AixConcept ein alles verbindendes Schulnetzwerk – das bietet das EKG seinen Schüler*innen sowie Lehrkräften. Seit diesem Schuljahr lernen die Achtklässler*innen zudem – in Absprache mit den Eltern – verpflichtend mit iPads. Für Chancengerechtigkeit sorgt ein Sozialfond, den diejenigen Familien in Anspruch nehmen können, die sich andernfalls ein solches Endgerät nicht leisten könnten. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, dass Kinder, die bereits ein iPad besitzen, dieses für die Schule nutzen können. „Da haben wir mit AixConcept eine gute Lösung gefunden, durch die die privaten Geräte ins Schulnetzwerk eingebunden werden können“, erklärt Peter Maas.

Ein Gewinn auf mehreren Ebenen

Auch wenn die schulische Digitalisierung natürlich eine Herausforderung für die Schulgemeinschaft darstelle, überzeuge doch ihr Mehrwert, sagt Maas. „Wir Lehrer können im Unterricht beispielsweise auf verschiedene Medien zurückgreifen und die Schüler ihre Lernergebnisse mal eben an die Tafel projizieren oder eigene Medien wie E-Books entwickeln.“ Erarbeitete Inhalte vor der Klasse zu präsentieren, gehöre für die Schüler*innen mittlerweile ebenfalls ganz selbstverständlich zum Schulalltag. Und nachdem das EKG vom serverbasierten Schulnetzwerk auf die hybride Variante gewechselt ist, eine Kombination aus lokalem Server und MNSpro Cloud, habe das Lehrkollegium pandemiebedingt schon sehr erfolgreich einen Elternsprechtag online über das integrierte Videokonferenzsystem Teams durchgeführt. „Das hat wirklich sehr gut funktioniert.“ Selbst unerwartete Entwicklungen, wie die Aufnahme aus der Ukraine geflüchteter Kinder, ließen sich durch das Schulnetzwerk auf digitaler Ebene leicht auffangen. „Die Schüler besuchen die iPad-Klassen und wir konnten sie selbstständig als neue Nutzer im System anlegen, sodass ihnen direkt die zugehörigen Kommunikationstools und Office-Programme zur Verfügung standen.“

Die einfache Handhabung dieser und weiterer administrativer Aufgaben sei ein entscheidender Vorteil der Netzwerklösung von AixConcept. Denn: „Ich bin zwar Informatik-Lehrer, aber kein Administrator. Dazu habe ich keine Aus- oder Fortbildung gemacht. Diesen Unterschied sollte man nicht unterschätzen“, sagt Maas. Zusammen mit zwei hauseigenen Technikern kümmere er sich trotzdem um viele Angelegenheiten rund um die Schul-IT. Dabei sei es besonders hilfreich, dass die Schule auf einheitliche Systeme und Endgeräte setze. „Das verringert den Administrationsaufwand erheblich. Anders könnte ich das nicht leisten. Ich arbeite ja eigentlich als Lehrer.“ Die Automatisierung verschiedener administrativer Aufgaben durch MNSpro – wie Sicherheits- und Virenupdates sowie Daten- und Systemsicherung – komme Maas zusätzlich entgegen – „das ist wirklich exzellent gelöst“.

Vorteile der Privatschulfreiheit

Lassen sich IT-Probleme mal nicht von Peter Maas lösen, steht der Support von AixConcept bereit. Als Privatschule ist das EKG nicht nur freier in der Entscheidung, ein externes Unternehmen dafür zu engagieren, sondern oftmals auch schneller. Maas: „Wir haben unseren Schulträger und die Verwaltung direkt im Haus. Alles, was beantragt werden muss, geht bei uns den kleinen Dienstweg und das ist super.“ So war es auch ein Leichtes, eine neue Funktionsstelle einzurichten, die sich speziell dem medienpädagogischen Konzept der Schule widmet und es laufend weiterentwickelt. Das Ziel: dauerhaft zu garantieren, dass moderne Technologien, Lern- und Arbeitsformen am Ernst-Kalkuhl-Gymnasium nur zum Einsatz kommen, wenn sie didaktisch sinnvoll die Lernprozesse und den Unterricht bereichern.

Über AixConcept:

AixConcept liefert als Experte für digitale Bildung seit 2003 schlüsselfertige IT-Lösungen für Bildungseinrichtungen. Mehr als 3500 Schulen und andere pädagogische Institutionen in Deutschland und dem deutschsprachigen Ausland erhalten Beratung, Konzeption, Umsetzung und Wartung aus einer Hand. Cloudbasierte Lösungen unterstützen die pädagogischen Anforderungen an Unterricht in der Schule oder aus der Distanz. Aus der Firmenzentrale in Stolberg bei Aachen und mit Partnern sorgt AixConcept für einen reibungslosen Betrieb der Schul-Netzwerke und ist führender Lieferant für Schul-IT im deutschen Markt. Eine eigene, leistungsfähige Cloudlösung (MNSpro Cloud) und ein betriebssystemübergreifendes Mobile Device Management (MNSpro Cloud) runden das Leistungsportfolio ab. Darüber hinaus ist die AixConcept mehrfach zertifizierter Microsoft Goldpartner.

Das Ernst-Kalkuhl-Gymnasium mit Internat

Das private Ernst-Kalkuhl-Gymnasium gehört zu den traditionsreichen Bonner Gymnasien und ist auf nationaler Ebene als Internatsschule sogar eine der frühesten Gründungen. Gegründet 1880 von Ernst Kalkuhl ist heute sein Urenkel Ernst-Martin Heel Schulträger und Internatsleiter. Damals wie heute lautet das Ziel der Schule die Schüler*innen bestmöglich und mit Blick auf ihre Individualität zu fördern. Dabei macht sich das EKG auch die fortschreitende Digitalisierung zunutze und gestaltet sie aktiv mit. Dies geht sinnvoll einher mit der Entwicklung und Erprobung von neuen Arbeits- und Unterrichtskonzepten.

Dies ist eine Pressemitteilung der AixConcept GmbH, Aachen.

Rhein-Erft Berufskolleg: Mit der MNSpro Cloud von AixConcept die Chancen der Digitalisierung nutzen

 

 

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments