Kinder finden Granatenzünder auf dem Gelände ihrer Ganztagsbetreuung

3

Auf dem Gelände einer Ganztagsbetreuungseinrichtung in Braunschweig haben Kinder gebrauchte Granatenzünder entdeckt. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, handelt es sich um ungefährliche Bauteile von Übungshandgranaten.

Definitiv kein Spielzeug (Symbolbild). Foto: Shutterstock

Den Angaben nach stammen die Granatenteile aus alten Bundeswehrbeständen. Kinder entdeckten die Teile im Boden des Kinder- und Teeny-Klubs «Weiße Rose», als sie mit Spielzeugmetalldetektoren den Boden nach Münzen absuchten. Nach dem ersten Fund wurde das Gelände abgesperrt. Eine Spezialfirma hat auf dem Areal inzwischen 50 Zünder gefunden.

Die Betreuungseinrichtung steht auf dem Gelände des ehemaligen Fliegerhorstes Broitzem. Bis in 1970er Jahre wurde der Ort laut der Stadt Braunschweig teilweise militärisch genutzt. News4teachers / mit Material der dpa

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
LangsamWirdsBitter
1 Monat zuvor

Na vielleicht haben die Bundeswehr Offiziere das nächste Mal scharfe Granaten mit, wenn sie die Schüler vom tollen Soldatentum überzeugen wollen. So wird das nix…

dickebank
1 Monat zuvor

Dann doch lieber die Polizei, die muss auch im Rahmen von Präventionsmaßnahmen an Schulen voll einsatzfähig auftreten, also mit Dienstwaffe im Holster. Dagegen tritt die Bundeswehr vollkommen entwaffnet an Schulen an. Blöd, wenn man nicht einmal weiß, worüber man so ablästert.

TaMu
1 Monat zuvor

Die Kinder finden beim Spielen mit einfachen Metalldetektoren Reste aus Bundeswehrbeständen? Da hat vor der Betriebserlaubnis niemand die Idee gehabt, das Gelände selbst vorsichtshalber abzusuchen? Erstaunlich. Ich darf zum Beispiel nicht mit meinen Tageskindern in meinem eigenen Garten spielen, ohne diesen zuvor komplett zu roden. Es gibt zu viele schwach giftige Pflanzen darin, die beim Verzehr größerer Mengen zu Übelkeit führen könnten. Bei mir wird davon ausgegangen, dass den Kindern nichts Besseres einfällt, als wie halbverhungerte Rehe über meine Sträucher herzufallen und diese klein zu nagen, während ich tatenlos in der Sonne liege. Aber auf einem ehemaligen Bundeswehrgelände vor der Einrichtung einer Kinderbetreuung mal den Boden komplett auszutauschen- Nö, das wurde ja nirgends direkt als Voraussetzung aufgelistet, im Gegensatz zu Pflanzen. Ich freue mich für die Kinder. Es macht einen Riesenspass, tolle Überraschungen auszubuddeln. Ich drücke die Daumen, dass sie demnächst einen Panzer ausgraben. Ich glaube, da wären sie richtig in ihrem Element und hätten tagelang richtig was zu tun, noch dazu an der frischen Luft!