Philologen: An manchen Schulen fehlen 20 Prozent der Lehrer wegen Corona

7

MAINZ. Der Philologenverband Rheinland-Pfalz hat sich für die Beibehaltung der Maskenpflicht in Schulen ausgesprochen. Er sieht die Kollegien schon jetzt aufgrund des starken Infektionsgeschehens überlastet – mancherorts fällt bereits jede fünfte Lehrkraft aus.

Wenn jede fünfte Lehrkraft sich krank meldet, ist Schicht im Schacht. Foto: Shutterstock

„Seit Wochen erleben wir an den rheinland-pfälzischen Schulen ein erhebliches Infektionsgeschehen. Die G9-Gymnasien und Integrierten Gesamtschulen haben das mündliche Abitur nun mit großem Kraftaufwand und etlichen Nachprüfungen samt aller zusätzlichen Arbeit hinter sich gebracht“, fasst die Vorsitzende des Philologenverbandes Rheinland-Pfalz, Cornelia Schwartz, die Lage zusammen. „Nun stellen sich die Schulen, Schulleitungen sowie Klassenlehrerinnen und -lehrer, der Aufgabe, täglich neu ankommende geflüchtete Kinder und Jugendliche aus der Ukraine freundlich aufzunehmen, zu beraten und ihnen so viel Stabilität wie möglich zu bieten.“

„Die Politik darf jetzt nicht das Signal senden, die Corona-Welle sei vorbei; vielmehr ist weiterhin Vorsicht angebracht“

Seit über einer Woche fielen allerdings laut Berechnungen der ADD landesweit rund 7 % der Belegschaft aufgrund einer Corona-Erkrankung aus; aus einigen Schulen würden dem Philologenverband Ausfälle von 20 % der Belegschaft gemeldet. Schulen müssten teilweise bereits Klassen tageweise nach Hause schicken; andernorts erlebten Schülerinnen und Schüler fachfremd erteilten Vertretungsunterricht in 4 von 5 Unterrichtsstunden am Tag; hier drohe ein Domino-Effekt, wenn Lehrkräfte, die sowieso schon am Limit seien, noch in hohem Maße zusätzlichen Vertretungsunterricht übernehmen sollten. Dies werde von kaum einem der Beteiligten mehr als wirklich sinnvoll empfunden.

„Die Politik darf jetzt nicht das Signal senden, die Corona-Welle sei vorbei; vielmehr ist weiterhin Vorsicht angebracht. Wir erwarten von der rheinland-pfälzischen Landesregierung, dass sie sich mit Blick auf die kritische Infrastruktur ‚Schule‘ im Bund dafür einsetzt, dass man umgehend wieder eine rechtliche Möglichkeit für eine Maskenpflicht an Schulen einführt“, sagt Philologen-Chefin Schwartz.

Gleichzeitig hält es der Verband für „unbedingt geboten“, dass die rheinland-pfälzische Landesregierung eindeutig Position bezieht und zumindest eine dringende Empfehlung für das Maskentragen in Innenräumen ausspricht, wie es etwa die bayerische Staatsregierung getan hat. „Eine Formulierung, wie sie derzeit im Anschreiben des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums an die Schulen vom 29.03.2022 zu lesen ist, nämlich dass ‚selbstverständlich […] auf freiwilliger Basis weiterhin Maske getragen werden‘ könne, halten wir für viel zu schwach. Dies wird der Brisanz der Situation in keiner Weise gerecht“, so Schwartz. News4teachers

Im Bundestag gilt Maskenpflicht, Schulen wird der Schutz genommen – Stark-Watzinger schlägt Empörungswelle entgegen

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Georg
3 Monate zuvor

Anfang des Jahres hatten wir für eine Woche 30% Lehrerausfall. Vertretungsplaner war da ein ganz mieser Job.

Enjoy your chicken Ted!
3 Monate zuvor

Wie bestellt so geliefert. Abi beginnt in einem Monat, mit Vollgas in die Katastrophe.

Georg
3 Monate zuvor

Wieso? Nach den Ferien wird ja nicht mehr massenhaft getestet. Die offiziellen Zahlen werden sinken und mit einer nicht zu schweren Erkältung kann man durchaus Prüfungen schreiben. Covid verläuft für die meisten Schülerinnen und Schüler wie eine Erkältung. Wenn sie klug sind im Sinne des geplanten Prüfungsverlaufs, testen sie sie sich auch bei Symptomen nicht. Kein Test heißt keine Quarantäne oder Isolation.

Halleluja
3 Monate zuvor

Komisch, sowas kommentiert die Nicole Rüdiger Dirk Realo Gang lieber nicht. Lässt tief blicken.

HirnlassHerrregnen
3 Monate zuvor
Antwortet  Halleluja

Sie und Ihre Gang Unfassbar, Unerträglich, Manmanman, Nichtschonwieder, Herrlasshirnregnen, Soisses usw. kommentieren selbst nie inhaltlich, nur auf persönlicher Ebene. Mit den Inhalten von Rüdiger usw. muss man nicht einverstanden sein, aber es sind zumindest welche.

Wielächerlichdueinfachbist
3 Monate zuvor

Haben Sie auch was zur Sache beizutragen HirnlassHerrregnen?

Rosa
3 Monate zuvor

Egal ob Klassenverband oder Hörsaal der Durchseuchung ist von Politik und den KM die Tür weit geöffnet worden.https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/das-sind-die-aktuellen-corona-regeln-in-bw-100.html