19-Jähriger „driftet“ mit Auto über Schulhof – und erfasst beinahe Schüler

1

Ein 19-Jähriger ist in Salzgitter mit seinem Auto auf den Schulhof eines Gymnasiums gefahren und hat dabei wohl beinahe Schüler gerammt. Die Polizei teilte am Donnerstag mit, er habe das Fahrzeug beschleunigt und sei dabei ins «driften» – also ins Schleudern – gekommen.

Die Polizei ermittelt (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Mehrere Schüler konnten demnach nur durch einen Sprung zur Seite einen Zusammenstoß mit dem Wagen verhindern. Anschließend verließ der 19-Jährige den Schulhof in seinem Wagen. Die Polizei konnte den Fahrer ausfindig machen und vernimmt nun Zeugen, um die Hintergründe der Tat aufzuklären. Offenbar stand der Fahrer nicht unter Drogeneinfluss. News4teachers / mit Material der dpa

Laster fährt rückwärts auf einen Schulhof und erfasst eine Elfjährige: tot

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
QZL
17 Tage zuvor

Herzlich Willkommen in Salzgitter. Der einzige Unterschied zum Alltag hier an Schulen besteht nur darin, dass es auf dem Schulhof stattfand und nicht „nur“ vor der Schule.

Salzgitter ist ein schönes Beispiel für politisches Versagen in den Bereichen Bildung und Integration sowie eine vollends gelähmte Verwaltung.

Schule funktioniert hier aktuell nur noch durch Mitarbeitende welche (noch) für ihren Job brennen aber in absehbarer Zeit „verbrannt“ sein werden.