Lokaler Ausbruch: Häufung von Keuchhusten-Fällen in Kitas und Schulen

0

Aus Schulen und Kindergärten in Chemnitz werden ungewöhnlich viele Fälle von Keuchhusten gemeldet. Insgesamt wurden dieses Jahr bereits 33 Fälle bekannt, im ganzen Vorjahr waren es nur 24, wie die Stadtverwaltung am Freitag informierte. Allein in den zurückliegenden drei Wochen seien acht Einrichtungen betroffen gewesen. 

Regelmäßige Inhalationen mit Meersalz sowie warme Brustwickel mit Zitronensaft vor dem Schlafengehen gelten als Hausmittel, die die Beschwerden ein wenig lindern. Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de/krankheiten/keuchhusten-pertussis/therapie/ Foto: Shutterstock

Eltern wurden daher aufgerufen, den Impfschutz ihrer Kinder zu prüfen. Keuchhusten kann den Angaben zufolge zu Komplikationen wie Lungen- und Mittelohrentzündung führen  – selten auch zu einer Schädigung des Gehirns durch Sauerstoffmangel. Laut Robert Koch-Institut werden die Erreger ganzjährig durch Tröpfcheninfektion übertragen. Die Krankheit ist hochansteckend. News4teachers / mit Material der dpa

Hier geht es zum RKI-Ratgeber zu Keuchhusten.

 

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments