Kostenübernahme durch Jugendämter: Wie Privatschulen dem Staat helfen, die Zahl der Schulabbrecher zu senken

BERLIN. Privatschulen haben den Ruf, elitär zu sein. Dabei besuchen keineswegs nur Kinder und Jugendliche aus begüterten Familien Bildungseinrichtungen, für die eine Gebühr aufzubringen ist, die schon mal gut und gerne 15.000 Euro im Jahr betragen kann. Was nicht allzu bekannt ist: Viele Schülerinnen und Schüler bekommen ihren Platz an der Privatschule vom Jugendamt bezahlt … Kostenübernahme durch Jugendämter: Wie Privatschulen dem Staat helfen, die Zahl der Schulabbrecher zu senken weiterlesen