Deutscher Schulleiterkongress: Schulministerin Gebauer, Polarforscher Fuchs – und Deutschlands renommiertester Unterrichtsforscher

2

DÜSSELDORF. Der Deutsche Schulleiterkongress präsentiert zu seiner siebten Auflage wieder prominente Experten und Referenten, darunter die nordrhein-westfälische Schulministerin Yvonne Gebauer und den Abenteurer und Polarforscher Arved Fuchs.
Der renommierteste deutsche Unterrichtsforscher, Prof. Dr. Andreas Helmke, kommt für seinen Vortrag aus Vietnam angereist, wo er das dortige Bildungsministerium berät. Die Kultusministerkonferenz übernimmt erneut die Schirmherrschaft.

Mehr als 2000 Schulleiter aus ganz Deutschland sind in diesem Jahr wieder zum Deutschen Schulleiterkongress nach Düsseldorf gekommen. Foto: Wolters Kluwer
Mehr als 2500 Schulleiter aus ganz Deutschland kommen auf dem Deutschen Schulleiterkongress in Düsseldorf zusammen. Foto: Wolters Kluwer

Die namhaftesten Vertreter der Bildungswissenschaften in Deutschland, Berater und Praktiker aus den Bereichen Führung und Schule sowie der ehemalige Weltschiedsrichter
Urs Meier  – über 120 Experten aus unterschiedlichen Bereichen diskutieren in Düsseldorf beim siebten Deutschen Schulleiterkongress (DSLK) vom 8. bis 10. März 2018 mit Schulleitungen aus ganz Deutschland über die Zukunft der Bildungslandschaft. Es geht um den Austausch von Ideen, wie die Schule von morgen gestaltet werden kann. Zugesagt haben unter anderem Deutschlands bekanntester Polarforscher Arved Fuchs, Yvonne Gebauer, Ministerin für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen, sowie der Unternehmer Jochen Schweizer, bekannt aus der Fernsehsendung „Die Höhle der Löwen“.

Anzeige


Der Deutsche Schulleiterkongress ist mit mehr als 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern die größte Veranstaltung seiner Art in Deutschland. Das Motto des Kongresses lautet: „Schulen gehen in Führung“.  Die Top-Themen sind „Führung und Führungspersönlichkeit – Definieren und stärken Sie Ihre Rolle als Schulleiter!“, „Schulmanagement und Unterrichts-entwicklung – Fit für die Zukunft!“, „Digitale Bildung: Schule 4.0 – Multimediales Lernen im Schulalltag“, „Kooperationen nutzen, Synergien stärken – Gemeinsam Zukunft gestalten“ sowie – mit Blick auf die Inklusion und die Integration hunderttausender Flüchtlingskinder – die „Vielfalt macht Schule – Heterogenität als Chance nutzen!“. Die Moderation übernehmen die Fernsehjournalistin Nina Ruge und der Radiojournalist Lothar Guckeisen.

Aus verschiedenen Perspektiven widmen sich die Referentinnen und Referenten dem Mega-Thema Schule.

  • Wie Lehrerinnen und Lehrer „Unterricht für Jugendliche hirngerecht“ gestalten können, darüber wird der Neurowissenschaftler Dr. Christoph M. Krick sprechen.
  • Haci Halil Uslucan, Professor für Moderne Türkeistudien und Integrationsforschung, gibt Anregungen, wie sich „Begabungen von Schülern mit Migrationshintergrund erkennen“ lassen.
  • „Warum schon Grundschüler Medienkompetenz brauchen!“ Unter dieser Überschrift wird sich Prof. Dr. Roland Rosenstock der digitalen Bildung für Sechs- bis Zehnjährige widmen.
    Wie sieht die Schule der Zukunft aus? Welche Trends kommen, das sagt die Expertin für Nachhaltigkeit Tina Teucher voraus.
  • Und wie tickt die „Generation Z“, die heutigen Jugendlichen also? Darüber weiß die Psychologin Dr. Steffi Burkhart viel zu berichten.

Der Deutsche Schulleiterkongress wird veranstaltet vom Informationsdienstleister Wolters Kluwer Deutschland GmbH (WKD) und vom Verband Bildung und Erziehung (VBE). „Das Herzstück des Deutschen Schulleiterkongresses ist das vielfältige Workshop- und Vortragsprogramm – vollgepackt mit Best-Practice-Beispielen, erprobten Leitungsstrategien und handfesten Ideen, mit denen Schulleitungen frischen Wind in ihre Schule bringen“, sagt Michael Gloss, Geschäftsführer der Wolters Kluwer Deutschland GmbH. Im vergangenen Jahr zog es wieder rund 2.500 Teilnehmer aus dem deutschsprachigen Raum und dem europäischen Ausland ins Kongresszentrum Düsseldorf.

Die Techniker Krankenkasse ist exklusiver Gesundheitspartner des DSLK. „Unsere Erfahrung ist, dass gesundheitsfördernde Maßnahmen am besten wirken, wenn sie in den Alltag der Kinder integriert sind. Damit ist die Schule ein perfekter Ort, um so früh wie möglich gesundheitsorientierte Einstellungen bei den Jüngsten zu fördern“, sagt Karen Walkenhorst, Mitglied des Vorstandes der Techniker Krankenkasse. Auch in diesem Jahr hat die Kultusministerkonferenz wieder die Schirmherrschaft übernommen. „Das bestätigt die bundesweite Bedeutung des DSLK als führende Fachveranstaltung für Schulleitungen“, erklärt Michael Gloss.

7. Deutscher Schulleitungskongress
8. bis 10. März 2018 – Kongresszentrum CCD Düsseldorf
www.deutscher-schulleiterkongress.de 

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. ‘Optimal sei es, wenn sie in ihrer Schule eine „Lernarchitektur“ für Lehrpersonen aufbauen – mit Gelegenheiten für eine evidenzbasierte Reflexion des Unterrichts, kollegialen Austausch und Schülerfeedback; dies sei eine gute Grundlage für die gezielte Weiterentwicklung des Unterrichts’.
    Unbestrittene Grundlagen für Weiterentwicklungen des Unterrichts. Wäre da nicht das ungelöste Problem der Selektion und Diskriminierung von Lernenden. Merkmale der öffentlichen Schule, welche Weiterentwicklungen nachhaltig erschweren bis verunmöglichen.

  2. Ein erfolgreicher Lehrer sei „ein kontinuierlicher Diagnostiker, ein aktiver Lenker von Lernprozessen, ein Regisseur – der aber genau weiß, wann er schweigen und den Schülern das Feld überlassen muss.“
    Und das in einer Klasse mit über 20 Lernenden, davon die Hälfte mit deutscher Muttersprache: Eine idealisierte Lehrperson, mit übermenschlichen Fähigkeiten, die es im Schulalltag nicht gibt. Nicht geben darf, weil sie von einem fragwürdigen, elitären Rollenverständnis ausgeht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here