Junge Tüftler und Cornelsen pilotieren Schulungsangebot für Pädagogen in Berlin: Workshop „Coding für Grundschullehrkräfte“

0

Smartphones, interaktive Whiteboards, digitale Taschenrechner – die Welt ist durchdrungen von Technologie. Damit Kinder diese Welt verstehen und aktiv mitgestalten können, sind Grundkenntnisse im Programmieren unerlässlich. In dieser Situation Pädagoginnen und Pädagogen hinsichtlich einer zeitgemäßen Lernkultur zu schulen, dieses Ziel haben sich der Cornelsen Verlag und Junge Tüftler gesetzt. Gemeinsam organisieren sie einen zweitägigen Workshop für Grundschullehrkräfte am 11. Juni und 2. Juli im Informationszentrum Unter den Linden in Berlin. Das innovative Schulungskonzept vermittelt Kompetenzen zum Thema Coding und algorithmisches Denken und gibt den Teilnehmern konkrete Anregungen für den Unterricht.

Anzeige


„Erlebnisorientiertes Lernen, Pair Programming oder Blended Learning – für eine zeitgemäße Lernkultur stehen neue Lernformate und -methoden zur Verfügung, die wir konkret im Workshop behandeln. Wir wollen Lehrkräften dabei helfen, Coding als eine der tragenden Schlüsselkompetenzen des 21. Jahrhunderts auch im eigenen Unterricht auszuprobieren. Als eine weitere Kulturtechnik, die viel mehr ist als die Kunst der Kombinatorik oder der Logik in Mathematik. Geschickt unterrichtet, kann damit erstes technisches Verständnis geweckt werden und Kinder entdecken ihre Selbstwirksamkeit.“, erläutert Dr. Susanne Rupp, Leiterin Bildungsconsulting bei Cornelsen, das Ziel der Kooperation. „Tüfteln ist eine Frage der Einstellung und bedeutet für mich, durch Begreifen zu lernen und Dingen spielerisch auf den Grund zu gehen. Dieses Konzept wollen wir bei interessierten Grundschullehrkräften verinnerlichen und geben dafür hilfreiche Methoden und Tipps an die Hand.“, bekräftigt Dr. Julia Kleeberger, Gründerin und Geschäftsführerin bei Junge Tüftler, ihre Motivation. Die Herausforderungen der Bildung im 21. Jahrhundert werden im Workshop am Thema Coding und den entsprechenden Kompetenzen konkretisiert, diskutiert und geschult. Was Coding mit dem eigenen Deutsch-, Mathe- oder Sachunterricht in der Grundschule zu tun hat, wird im zweiten Workshop-Teil vermittelt. Die Workshop-Module mit fachübergreifender Lehrplananbindung bauen aufeinander auf. Schulungsmaterial, Arbeitsblätter und Lernkarten unter OER-Lizenz helfen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern, direkt im Anschluss auch an der eigenen Schule loszulegen. Informationen zur Veranstaltung und Anmeldung unter: cornelsen.de/veranstaltungen

Über Cornelsen:
Der Cornelsen Verlag hat Coding-Materialien für den direkten Einsatz im Grundschulunterricht entwickelt – insbesondere für den Minicomputer Calliope mini. Die Platine setzt viel kreative Energie bei Kindern frei und führt Schritt für Schritt ans Programmieren heran. Das Schüler- und Lehrermaterial hilft dabei, die Platine als faszinierendes Werkzeug zum Lernen und Experimentieren zu nutzen und erste Erfahrungen im Coden zu machen. Die Materialien erscheinen als freies OER-Material unter der „cc by sa-Lizenz“, im September folgt ein weiterer Band für Kinder. Lehrkräfte werden fächerübergreifend in Deutsch, Mathematik oder im Sachunterricht unterstützt. Informationen unter: cornelsen.de/calliope

Über Junge Tüftler:
Das gemeinnützige Unternehmen Junge Tüftler hat sich das Ziel gesetzt, Kindern und auch Lehrkräften einen einfachen Einstieg in die Digitalisierung und das Thema Coding zu bieten. Das klappt am besten, indem man tüftelt: Durch Ausprobieren geht Lernen leichter von der Hand – und neben technischen und logischen Problemen lassen sich auch soziale und ethische Fragen thematisieren. Informationen unter: junge-tueftler.de

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here