Wie der Einsatz von Erklärvideos das Lehren und Lernen optimiert

0

Die Digitalisierung: Eine Herausforderung für Lehrende

Lehrende jeder Schulart stehen heute vor neuen Herausforderungen: Durch die Digitalisierung hat sich auch das Lernverhalten der Kinder verändert. Das bringt eine gesunkene Aufmerksamkeitsspanne, aber oft auch eine kompetente Mediennutzung durch die Schüler mit sich. Diese Mediennutzung ist nunmehr auch ein wichtiger Teil des Lehrens. In einigen Bundesländer ist die Vermittlung von Medienkompetenz sogar bereits als Teil der Rahmenlehrpläne verankert. Das Spektrum von Aufgaben der Lehrer ist also weiter gewachsen: Neben der klassischen Wissensvermittlung steht nun auch der kritische Umgang mit elektronischen Medien und die zielgerichtete Nutzung von Software im Fokus.

Anzeige


Welche Vorteile hat Video als Unterrichtsmaterial?

Von der Wahl der Unterrichtsmaterialien hängt oft der Erfolg der Schulstunde ab: Dösen die Schüler weg oder bekommen sie Lust auf mehr? Werden sie mit Details überfrachtet oder können Sie das Wesentliche problemlos erfassen? Erklärvideos sind im Unterricht ein guter Weg, um in ein Thema einzuführen und komplexe Zusammenhänge interessant zu vermitteln.

Ihr großer Vorteil: Sie entsprechen dem Medienkonsum der Kinder und Jugendlichen. Dadurch wird eine höhere Aufmerksamkeit für den Stoff gewährleistet.

Dank eines reduzierten Zeichenstils wird dabei die Konzentration auf die wesentlichen Informationen gefördert. Die Kombination aus Bild, Sprecherstimme und gegebenenfalls Untertiteln ist ein gelungener Mix aus Reizen, der volle Aufmerksamkeit gewährleistet.

Welche Kriterien helfen bei der Auswahl von Video-Lehrmaterialien?

Kann also einfach  jedes Youtube-Video im Unterricht eingesetzt werden? Nein, ein Erklärvideo für die Schule muss drei Kriterien erfüllen.

Zeit: Ein Erklärvideo sollte nicht mehr als 3 Minuten lang sein. Besonders bei jüngeren Jahrgängen empfiehlt sich eine kürzere Staffelung, um das erfolgreiche Verarbeiten der Informationen zu erlauben.

Simplizität: Das Publikum ist entscheidend! Ein gutes Erklärvideo entspricht den kognitiven Fähigkeiten der Zuschauer und holt sie bei ihrem Wissensstand ab.

Quelle: Ein Erklärvideo ist nur ein so gut wie sein Autor. Neben einem gelungenen Storytelling ist das Fachwissen des Lehrenden hier entscheidend.

Weg vom passiven Unterricht: Erklärvideos von Schüler erstellen lassen

Mit Hilfe von Videos wird Unterrichtsstoff noch lebendiger und greifbarer. Komplexe Zusammenhänge werden dank intuitiver Bebilderung wirksam vermittelt. Das klappt noch besser, wenn die Schüler selbst Erklärvideos zu schulischen Themen erstellen. Das Schreiben von Storyboard und die Wahl der Bebilderung kann einzeln oder im Team geschehen. Zudem aktiviert der Einsatz eines Do-It-Yourself Video-Creator wie mysimpleshow die Schüler: Wer selbst ein Video erstellt, durchdringt das Thema tiefer.

Das Erstellen eigener Videos durch die Schüler fördert:

  • den Überblick über den Lernstoff
  • kritische Auseinandersetzung mit Quellen
  • das Erfassen des Kerns und der wichtigsten Details
  • das eigene Schreiben von Texten
  • medientechnische Kompetenz

Durch intensive Teamarbeit werden zudem Diskussionskultur und Sozialverhalten gestärkt.

Unser Tipp: Auch Englisch als wichtigste Fremdsprachen kann so direkt geübt und praktisch genutzt werden.

Testen Sie jetzt den mysimpleshow-Classroom: Erstellen Sie Erklärvideos für den Unterricht – kinderleicht, kostenfrei und im Team mit bis zu 50 Schülern!

Jetzt testen!

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.