Lektorat und Korrekturlesen – auch für die Facharbeit sinnvoll?

2

Die Facharbeit im Rahmen der besonderen Lernleistung im Abitur ist für Schülerinnen und Schüler meist der erste Kontakt mit dem wissenschaftlichen Arbeiten. Die fünfte Prüfungskomponente schafft damit die Grundlage für wissenschaftspropädeutische Kenntnisse. Umso wichtiger ist es, dass diese erste Chance auch genutzt wird. Ein professionaler Lektoratsservice wie Mentorium, kann dabei helfen.

Anzeige


Anforderungen an die Schüler bei der Facharbeit

In der Facharbeit lernen Jugendliche, komplexe Zusammenhänge schriftlich darzustellen. Auf diese Art und Weise werden sie auf das Studium an einer Universität vorbereitet. Dennoch ist es eine Herausforderung, ein Thema in einem bestimmten inhaltlichen und zeitlichen Rahmen zu bearbeiten. Schließlich verlangt die Arbeit von den zukünftigen Studierenden auch, dass sie die Methodik und Sprache der Wissenschaft anwenden.

Bei der schriftlichen Arbeit stehen die Abiturienten dann auch formalen Anforderungen gegenüber.

Für ein gutes Ergebnis muss effektiv recherchiert und präzise formuliert werden. Gefordert ist zudem, Texte zu analysieren und einzuordnen. Korrekt zu zitieren und das Thema der Arbeit auf den Punkt zu bringen, ist ebenfalls wichtig.

Bewertet wird die Arbeit beispielsweise danach, ob sie Fachkompetenz erkennen lässt. Schon wenn es darum geht, ein Thema auszuwählen, ist es demnach sinnvoll, Interessen und vorhandenen Kenntnissen zu folgen. Es geht einerseits darum, ein Thema fächerübergreifend und eigenständig zu bearbeiten. Andererseits ist wichtig, es sprachlich klar darzulegen.

Form und Inhalt stellen daher durchaus hohe Anforderungen an die Schüler und Schülerinnen.  – und das nicht nur vor und während des Schreibens. Ist dieser Teil erledigt, gilt es, den Text kritisch zu prüfen. Immerhin zählt die schriftliche Arbeit in einem Verhältnis von 3:1 zum Prüfungsgespräch.

Wie sich Schüler effektiv auf die besondere Lernleistung vorbereiten

Ein Teil der eigenen Leistung besteht für die Jugendlichen auch darin, die Arbeit einer Selbstkontrolle zu unterziehen. Dies hilft einerseits, Schwachstellen und mögliche Fehler rechtzeitig zu erkennen. Andererseits dient es dazu, sich auf das anschließende Kolloquium vorzubereiten.

Die schriftliche Arbeit vor der Abgabe selbst zu prüfen, ist nicht einfach. Gibt es noch Fehler, passen die Fachbegriffe, ist die Wortwahl korrekt? Stimmen die formalen Vorgaben? Nicht allen fällt es leicht, ihr eigenes Werk in diesen Punkten kritisch zu beurteilen. Zudem fehlt die Erfahrung. Schließlich dient die ja Facharbeit auch dazu, sich dem wissenschaftlichen Arbeiten zum ersten Mal zu nähern.

Lektorat und Korrektorat – schon im Abitur?

Von der Abiturnote hängt viel ab. Darum ist eine gründliche Vorbereitung wichtig – auch bei der besonderen Lernleistung. Da die schriftliche Arbeit zu drei Vierteln in die Beurteilung eingeht, ist Sorgfalt ein wichtiges Kriterium. Nur wenigen Eltern ist es möglich, das fachliche Feedback zu geben, das für diese wichtige Arbeit nötig ist.

Als Alternative wenden sich mehr und mehr Schülerinnen und Schüler an ein professionelles Lektorat. Auf den ersten Blick mag dies ungewöhnlich erscheinen. Die meisten setzen sich erst im Studium mit dem Schreiben von wissenschaftlichen Arbeiten auf professionellem Niveau auseinander und beauftragen dann beispielsweise ein Lektorat der Bachelorarbeit. Allerdings kann schon bei der ersten wichtigen Prüfung im Abitur professionelles korrigieren und lektorieren die Leistungen verbessern.

Rechtschreibung, Interpunktion, Grammatik – all diese Punkte sind Teil eines Korrektorats. Ein Lektorat verbessert darüber hinaus Formulierungen und achtet auf eine einheitliche Schreibweise. Es prüft das Literaturverzeichnis sowie die Zitate. Die Abiturienten und Abiturientinnen erhalten lehrreiche Hinweise und Tipps und lernen ihren Stil zu verbessern. Darüber hinaus vertiefen sie so ihre Kenntnisse im wissenschaftlichen Arbeiten.

Das Lektorat hat demnach nicht nur einen möglichen Einfluss auf die Abiturnote. Es verschafft den späteren Studierenden einen Vorsprung im Studium: Denn das wissenschaftliche Arbeiten fällt ihnen leichter, sie gehen selbstbewusster an ihre ersten Hausarbeiten und sie können den Fokus von Anfang an auf die fachlichen Themen des Studiums richten.

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Die Nutzung eines Korrektorats widerspricht der Selbstständigkeitserklärung, die i.d.R. am Ende einer eigenen Schülerarbeit zusätzlich unterschrieben und abgegeben werden soll. In dieser versichert der Schüler, dass er alle Quellen ordentlich angegeben und die Arbeit alleine erstellt hat. Hinweise / Anzeigen dieser Art können Schüler insofern auf einen Weg des Betrugs führen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here