Spaß an Naturwissenschaften: Panel-Diskussion auf der Maker Faire Hannover „Maker-Bewegung – Impulsgeber für grundlegende Bildungsreformen?”

0

Hannover/Berlin: Cornelsen Experimenta und Heise Medien veranstalten zum Schülertag der Maker Faire Hannover am 14. September ab 11:30 Uhr eine Paneldiskussion. Zu dem Thema „Maker-Bewegung – Impulsgeber für grundlegende Bildungsreformen?” sind Vertreter aus Bildungspolitik, Lehrerausbildung, Fachmedien, Schule und Hochschule eingeladen. Die offene Podiumsrunde findet im HCC Hannover statt, der Eintritt ist frei. Interessierte können sich am Pressecounter anmelden.

Anzeige


Kann das „Learning by Making”, also das Lernen durchs Machen, die Begeisterung für die Naturwissenschaften im Unterricht fördern und für mehr Lernerfolg sorgen? Welche Rolle spielt dabei die digitale Bildung? Reicht es aus, wenn Kinder mit Tablets und Schulen mit Whiteboards ausgestattet werden oder muss es da nicht noch viel mehr geben? Daniel Bachfeld, Chefredakteur vom Make-Magazin (Heise Medien) plädiert für mehr Tüfteln und Experimentieren: „Leider scheint die Prämisse Probieren geht über Studieren in Vergessenheit geraten zu sein.” Nicolas Domann, Geschäftsführer bei Cornelsen Experimenta, ergänzt: „Wenn sich Kinder und Jugendliche beim Experimentieren selbst Antworten auf wichtige Fragen erarbeiten und Naturwissenschaften wirklich (be)greifen, ist viel erreicht.” Katja Suding, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion: „Optimismus, Beharrlichkeit und Erfindergeist: Von diesen Maker-Eigenschaften brauchen wir mehr in unseren Schulen.” Christian Schlöndorf, Fachbereichsleiter beim Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung (NLQ): „Die Maker-Bewegung ermöglicht es Kindern und Jugendlichen, Technologie als gestaltbar zu erleben und erleichtert ihnen dadurch Selbstbestimmung, Souveränität, Orientierung und gesellschaftliche Teilhabe in einer zunehmend technisierten Welt.”

Teilnehmer der Diskussionsrunde im Future Meeting Space, HCC Hannover sind:

  • Katja Suding (MdB, stellvertretende Bundesvorsitzende der FDP, stellvertretende Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion und Vorsitzende des Landesverbandes der FDP Hamburg)
  • Christian Schlöndorf (Fachbereichsleiter im Niedersächsischen Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung)
  • Nicolas Domann (Geschäftsführer der Cornelsen Experimenta GmbH)
  • Daniel Bachfeld (Chefredakteur beim Make Magazin)
  • Berthold Sommer (Lehrer am Berufskolleg Rheine, Leitung Projektlabor)
  • Christian Denker (ehemaliger Schüler am Berufskolleg Rheine, Teilnehmer Jugend Forscht und diverser Maker Faires, Student der Elektrotechnik in Aachen)
  • Moderation: Philipp Markl

An die Podiumsdiskussion schließt sich eine Fragerunde an.

Cornelsen Experimenta

Cornelsen Experimenta® steht für experimentierendes Lernen, das Lust auf Naturwissenschaften macht und individuelle Lernerfolge in MINT-Fächern sichert. Der innovative Hersteller von hochwertigen Bildungsmaterialien ist Teil der Franz Cornelsen Bildungsgruppe. Das Produktangebot umfasst Experimentiersets für die naturwissenschaftliche Bildung vom Kindergarten bis zum Abitur. Die Unterrichtsmaterialien und didaktischen Konzepte werden in enger Zusammenarbeit mit namhaften Fachdidaktikern produziert, entwickelt und weltweit vermarktet. Naturwissenschaftliche Phänomene und Gesetzmäßigkeiten werden dabei konsequent auf die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler bezogen dargestellt.

cornelsen-experimenta.de

Make/Maker Faire

Die Veranstaltung Maker Faire und das Magazin Make wollen die Begeisterung für Technik, Wissenschaft und IT und den kreativen Umgang damit fördern. Das Magazin Make berichtet sechs Mal im Jahr über die Szene und bringt Bastel- und Bauanleitungen für spannende Projekte, aber auch Grundlagen für Einsteiger. Damit bietet es der Maker-Bewegung in Deutschland eine Informations- und Vernetzungsplattform.

make-magazin.de/wettbewerb

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here