Innovationen für die Bildung – hautnah: Die EDU Start-up Area auf der Frankfurter Buchmesse

0

FRANKFURT/MAIN. Die Frankfurter Buchmesse ist von je her auch Anziehungspunkt für Lehrerinnen und Lehrer. Folgerichtig hat die Messe mit „Frankfurt EDU“ jetzt eine neue internationale Plattform für innovative Konzepte, Inhalte und Technologien der Bildungsbranche entwickelt. Hier werden die Trends für die Zukunft des Lernens präsentiert. Mittendrin: die EDU Start-up Area von EDUvation.

Anzeige


Junge Unternehmen stellen sich dort vor. Von der One-Man-Show in der Speakers’ Corner über kostengünstige Tische und Stelen bis hin zum eigenen kleinen Stand bietet der Bereich vielseitige Präsentationsmöglichkeiten, ideal für Newcomer in die Branche – und interessant für Besucher: Sie erleben Innovationen hautnah.

„Schulen und Lehrkräfte sind zwar offen für Innovationen“, erklärt Tobias Himmerich, Gründer von EDUvation, das die Einsteiger in den Bildungsmarkt berät. „Aber leider verfügen Schulen nur selten über gut gefüllte Etats, aus denen sich diese Innovationen auch finanzieren ließen.“ Es ist also nicht leicht für junge Unternehmen, auf dem Bildungsmarkt zu bestehen. Umso mehr kommt es darauf an, das eigene Vorgehen gründlich zu planen und gegebenenfalls auf die Suche nach geeigneten Partnern zu gehen. Hierbei hilft EDUvation – etwa mit der „Start-up Area“ auf der Frankfurter Buchmesse.  Bis zu 25 Start-ups aus dem Bildungsbereich präsentieren sich dort. „Sie können Kontakte zu neuen Kunden, Investoren und strategischen Partnern knüpfen“, sagt Tobias Himmerich. Angemeldet sind beispielswiese die Start-ups Sofatutor, StudyHelp, Brainyoo, meinSchulprojekt und viele mehr.

Ein Begleitprogramm bietet den passenden Rahmen. Es gibt dort unter anderem:

  • Investoren-Night mit Business Angels am Freitag, 11. Oktober, 17 Uhr
  • Workshops speziell für EDU Start-ups
  • Founder Stories von erfolgreichen Gründer/innen
  • Standparty zum Netzwerken
  • ein Startup Lunch für Gründer/innen  in der Buch- und Medienbranche

Zusätzliche Angebote der Frankfurter Buchmesse unter der neuen Dachmarke „Frankfurt EDU“:

  • Education Stage mit Bildungs-Events
  • Workshop Area mit interaktiven Veranstaltungen
  • The Lab – das interaktive Bildungslabor
  • Matchmaking 1-2-1 mit internationalen Geschäftspartnern
  • EdTech Area

Partner der Start-up Area sind der Bildungsverlag Cornelsen, der Accelerator CONTENTshift der Börsenvereinsgruppe, die Wirtschaftsförderung der Stadt Frankfurt/Main, der didacta Verband mit seiner neuen Marke „didacta Start-ups“ und 4teachers.de. EDUvation wird von der Agentur für Bildungsjournalismus unterstützt. Gründer und Leiter Andrej Priboschek wird am Freitag und am Samstag, 12. und 13. Oktober, auf der Buchmesse vor Ort sein und den Start-ups Tipps für eine erfolgreiche PR und ein zielgerichtetes Marketing geben.

Anmeldungen sind kurzfristig noch möglich: www.eduvation.de/frankfurt-edu/

Die EDU Start-up Area

10. bis 14. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse,

Halle 4.2. Stände A98, A95, B104, B95

Weitere Informationen zur Frankfurt EDU gibt es hier.

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here