Wo steht die Besetzungs-Couch? Und wer gibt den Ton an? Veranstaltungen am Grillo-Theater

0

ESSEN. Sich von einer waschechten Schauspielerin und einem altgedienten Bühnenmeister erklären zu lassen, wie Theater entsteht und funktioniert, das ermöglicht seit einem Jahr die Reihe „Grillo backstage“. Am Sonntag, dem 24. Februar, ist es im Essener Grillo-Theater wieder soweit: Das Theater lässt sich hinter die Kulissen blicken. Und am 25. Februar weiht ein Meister seines Fachs im Rahmen der Reihe „Theaterberufe hautnah“ in die Kunst des “guten Tons” ein.

Bühnenmeister Kalle Spies (in rotem Kostüm) und Schauspielerin Stephanie Schönfeld führen durchs Essener Grillo-Theater. Fotos: Reinhard Dix.

Bei der rund 90-minütigen Rundgang zeigen Ensemblemitglied Stephanie Schönfeld und Grillo-Urgestein Kalle Spies, der auf 38 Jahre in der hiesigen Theatertechnik zurückblicken kann, ihren Führungsteilnehmern den Kostüm- und Requisitenfundus, sie besuchen Probebühnen, gewähren Einblicke in die Unterbühne und den sich oberhalb der Bühne befindlichen Rollenboden, machen in den Regieräumen von Licht- und Tonabteilung Station und öffnen natürlich auch die Türen zu den geheimnisumwitterten Schauspielergarderoben.

Anzeige


Außerdem erläutern sie, wie der Arbeitsweg von der Idee zu einer Inszenierung bis hin zur Premiere aussieht, und beantworten brennende Fragen wie „Wer hat wirklich das Sagen im Theater?“ oder „Was machen Schauspieler tagsüber?“ oder „Wo steht eigentlich die Besetzungs-Couch?“.

Der Treffpunkt ist vor dem Grillo-Theater. Das Schauspiel Essen weist ausdrücklich darauf hin, dass wegen der baulichen Gegebenheiten im Backstage-Bereich des Theaters die Führung leider nicht barrierefrei ist.

Termin: 24.2.2019, 12.00 Uhr

Tickets: € 8,00 (€ 6,00 ermäßigt)
Karten sind nur im Vorverkauf erhältlich. TicketCenter, II. Hagen 2, Tel.: 0201/81 22-200, oder online über www.schauspiel-essen.de

“Theaterberufe hautnah”

Ihr Arbeitsplatz im Essener Grillo-Theater ist kaum zu übersehen: Hinter einem großen Mischpult in den hinteren Reihen des Zuschauerraumes sitzen während der Vorstellungen die Tonmeister. Von hier aus sind sie für die Aussteuerung der Mikrofone zuständig, wenn eine Sprach- oder Musikverstärkung zum Einsatz kommen soll, sie „fahren“ die Toneinspielungen ab, wenn Geräusche wie z. B. vorbeifahrende Züge im „Besuch der alten Dame“ zu hören sein sollen. Aber auch der Bereich Videografie liegt während der Aufführungen maßgeblich in ihren Händen.

Welche Ausbildung man benötigt, um in der Tonabteilung an einem Theater mitarbeiten zu können, und wie der Arbeitsalltag am Schauspiel Essen aussieht, das erläutert am Montag, dem 25. Februar ab 18 Uhr in der Reihe „Theaterberufe hautnah“ Markus Hesse. Der Diplomingenieur für Medientechnik arbeitet seit 2009 am Schauspielhaus und er betreut derzeit u. a. die Stücke „Die Hauptstadt“ und „Biografie: Ein Spiel“ im Grillo-Theater sowie „Tschick“ und „≈ [ungefähr gleich]“ in der Casa.

Termin: 25.2.2019, 18.00 Uhr

Der Eintritt bei „Theaterberufe hautnah“ ist frei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung unter theaterpaedagogik@schauspiel-essen.de gebeten.

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here