Jahresbericht der Wissensfabrik: Wissenstransfer von Kita bis Start-up

0

LUDWIGSHAFEN. „Mit Herz, Hand & Verstand“ – diese Überschrift hat die Wissensfabrik für ihren aktuellen Jahresbericht gewählt. Er steht ab sofort zum Download zur Verfügung und lädt ein, die vielfältigen Aktivitäten und Projekte der Vereinigung in Sachen Wissenstransfer kennenzulernen.

Eines der zahlreichen Projekte der Wissensfabrik: Im “KidsKaufladen” entwickeln Kinder Basiskompetenzen in den Bereichen Sprache und Mathematik und bilden Kulturtechniken wie Handeln, Tauschen, Wiegen und Messen aus. Sie werden in ihrem Spielverhalten bestärkt und erleben Interaktion. Foto: Tobias Kegler/Wissensfabrik

Gemeinsam etwas bewegen – „für die Zukunft unserer Kinder und für die Zukunft Deutschlands“. So formuliert Lenkungskreisvorsitzender Michael Heinz das Ziel der Wissensfabrik, für das sich rund 140 Mitgliedsunternehmen und -stiftungen engagieren. Dass diese im vergangenen Jahr zusammen einiges bewegten, zeigt der Jahresbericht 2018 der Vereinigung, der jetzt erschienen ist. Auf 32 Seiten geben Fotos und Geschichten Einblick in die kleinen und großen Momente eines erfolgreichen Jahres, zu denen Mitmacher aus ganz Deutschland beigetragen haben. Dabei blickt der Bericht nicht nur zurück, sondern beleuchtet Perspektiven und Pläne für die Zukunft.

Anzeige


MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) künftig an möglichst jede einzelne Schule in Deutschland zu bringen, ist das Ziel, das die Wissensfabrik mit einem neuen Konzept erreichen möchte. Wie dieses sogenannte Hub-Modell funktioniert und wo es bereits erprobt wird, erklärt das Fokusthema des Berichts „Neue Pfade für die Bildung“.

Studierende und junge Gründer erzählen zudem, welche Eindrücke sie von den verschiedenen Formaten mitnehmen, die der Fachbereich Unternehmertum der Wissensfabrik an Hochschulen und für technologieorientierte Start-ups anbietet. Das Highlight ist in jedem Jahr die erfolgreiche Gründerinitiative WECONOMY. Die Motivation und der Wissenstransfer, die der Wettbewerb bei allen Teilnehmern freisetzt, zeigen nachhaltig Wirkung, so die Initiatoren der Wissensfabrik. Davon sei auch noch bei den beliebten Alumi-Veranstaltungen die Rede, wo sich Gründer, Topmanager, Fach- und Führungskräfte miteinander verbinden und austauschen.

Außerdem gibt der Jahresbericht Einblick in Struktur, Finanzen und Gremienarbeit des gemeinnützigen Vereins und stellt Menschen vor, die das starke Netzwerk der Wissensfabrik ausmachen. Dabei wird klar: „Mit Herz, Hand & Verstand“ ist weit mehr als ein Motto – es ist das Bekenntnis zu Leidenschaft, Tatkraft und Qualität. Und das ist die Mischung, mit der sich sehr viel erreichen lässt.

Erneut wurde der Bericht auf Basis des Social Reporting Standard (SRS) erstellt, einem Leitfaden für wirkungsorientierte Berichterstattung gemeinnütziger Organisationen. Damit belegt die Wissensfabrik die Wirkung ihrer Arbeit und macht den Wert ihres gesellschaftlichen Engagements sichtbar.

Den Bericht gibt es als dynamisches PDF auf www.wissensfabrik.de/publikationen. Auch Projekte der Organisation für Kitas, Schulen und Hochschulen finden sich hier.

Mehr über die Wissensfabrik erfahren Sie unter www.wissensfabrik.de.

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here