Französischunterricht: “Prix des lycéens allemands” erfindet sich neu

0

STUTTGART. Der renommierte Literaturpreis Prix des lycéens allemands, bei dem jedes Jahr auf der Leipziger Buchmesse der beste Roman der neueren französischen Jugendliteratur gekürt wird, setzt 2020 zunächst aus. Um allen Beteiligten die Teilnahme zu erleichtern, soll das Literaturprojekt umfassend optimiert und runderneuert werden.

Bild: Klett Verlag.

Unter dem Motto „Des livres, des auteurs et toi!“ stellten teilnehmende Schülerinnen und Schüler bislang ihren Favoriten aus vier nominierten Titeln vor. Höhepunkt des einjährigen Literaturprojekts war die Preisverleihung auf der Leipziger Buchmesse mit intensiven Begegnungen deutscher Schülerinnen und Schülern aus allen 16 Bundesländern mit französischer Originaljugendliteratur und ihren Autorinnen und Autoren.

Anzeige


Nach 15 Jahren eingehender Beschäftigung mit Jugendliteratur im Französischunterricht, lebhaften Diskussionen um Autoren und Texte bis hin zur Wahl des Preisträgers erfindet sich der Prix des lycéens nun neu – für mehr Schülernähe, inhaltliche Schärfe und eine einfachere Umsetzung. „Eine Rundum-Erneuerung, bei der Bewährtes bewahrt und unnötiger Ballast abgeworfen werden soll, kann nicht über Nacht geschehen“, erklärt Hendrik Funke, Redaktionsleiter Romanische Sprachen beim Ernst Klett Sprachen Verlag. Damit der Prix den Wandel gut übersteht, neue Teilnahmemodalitäten sinnvoll umgesetzt werden können, die Auswahlkriterien der Literatur neu bestimmt und nicht zuletzt die Organisation rund um Abstimmung und Preisvergabe reibungslos ablaufen können, wird der Preis zunächst für ein Jahr ausgesetzt. Ab 2021 wird dieser regelmäßig alle zwei Jahre stattfinden.

Natürlich sollen Lehrkräfte auch während der auferlegten Auszeit die Möglichkeit haben, sich mit ihren Schülerinnen und Schülern eingehend mit französischer Literatur und Kultur auseinanderzusetzen, ihnen diese näherzubringen und das Lesen weiterhin als wichtigen Aspekt und Teil des Sprachunterrichts zu vermitteln. Zur Unterstützung hat der Verlag Romanpakete zusammengestellt sowie ein Minidossier zum Prix veröffentlicht. Damit können Lehrkräfte im nächsten Schuljahr jeweils eine erfolgte Auswahlrunde abdecken und mit ihrer Klasse einen eigenen Favoriten festlegen. Außerdem befinden sich im Minidossier eine detaillierte Anleitung und viele hilfreiche Tipps zur Organisation und Gestaltung des Leseprojektes.

Das Literaturprojekt ist eine Initiative der Französischen Botschaft Berlin, des Instituts Français Deutschland und der Kultusministerien der Bundesländer in Zusammenarbeit mit der Ernst Klett Sprachen GmbH. Seit den Anfängen dieser Initiative im Jahr 2004 engagiert sich der Verlag in Form von organisatorischer und finanzieller Unterstützung.  Das Preisgeld, dotiert mit 5.000 EUR, wird ebenfalls vom Verlag zur Verfügung gestellt. Zudem wurden bereits viele mit dem Prix ausgezeichnete Jugendbücher vom Verlag ins Literaturprogramm aufgenommen und mitsamt Begleitmaterial für Lehrende herausgegeben.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.klett-sprachen.de/prix-des-lyceens-allemands

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here