Quereinstieg Berufsschule: Bezahltes Duales Studium startet in Flensburg

0

FLENSBURG. Neuer Studiengang an der Europa-Universität Flensburg (EUF): In bestimmten gewerblich-technischen beruflichen Fachrichtungen bietet das Land Schleswig-Holstein ab September 2019 ein bezahltes „Duales Masterstudium Lehramt an beruflichen Schulen“ an. Insgesamt sollen zehn Studierende pro Jahrgang die Möglichkeit erhalten, Masterstudium und Referendariat in drei Jahren zu beenden.

Das Audimax auf dem grünen Campus in Flensburg: Ab September werden sich hier Studenten auf ihren Einsatz als Berufsschullehrer und -lehrerinnen vorbereiten. Foto: Europa-Universität Flensburg.

Die Studierenden sind dazu auch Lehrkräfte in Ausbildung an einer berufsbildenden Schule und erhalten ab dem ersten Studientag ein Entgelt in der Höhe der jeweiligen Anwärterbezüge. Im Gegenzug verpflichten sich die Studierenden, im Anschluss an die Prüfung drei Jahre im Schuldienst des Landes Schleswig-Holstein an einer berufsbildenden Schule tätig zu sein.

Anzeige


Das duale Masterstudium richtet sich an Personen, die über einen Bachelorabschluss oder gleichwertigen Abschluss in einem Teilstudiengang der beruflichen Fachrichtungen Elektro-, Fahrzeug-, Informations- oder Metalltechnik verfügen und ein einschlägiges einjähriges Berufs- oder Betriebspraktikum beziehungsweise eine einschlägige Berufsausbildung nachweisen können. Bei diesem Studiengang stellt das erste Jahr eine rein universitäre Ausbildung dar, während das zweite und dritte Jahr eine Kombination aus universitärer und schulischer Ausbildung sind, in das der Vorbereitungsdienst durch das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein (IQSH) integriert ist. Dieses Modell ist in Zusammenarbeit der EUF) und dem IQSH entwickelt worden.

„Wir freuen uns sehr über dieses neue Modell“, sagt Volkmar Herkner, Professor für Berufspädagogik am Berufsbildungsinstitut Arbeit und Technik (biat) der EUF und Sprecher des Instituts. „Berufsbildende Schulen haben gravierende Nachwuchsprobleme bei pädagogisch voll ausgebildeten Lehrkräften. Am größten ist die Not in den gewerblich-technischen Fachrichtungen wie Metall- oder Elektrotechnik. Dieser Mangel hat Konsequenzen für das hochgelobte duale Ausbildungssystem Deutschlands, denn gute Ausbildung funktioniert nur mit guten Partnern in den Schulen. Mit dem neuen dualen Masterstudiengang können wir diesem Mangel besser entgegenwirken.“

Mit dem Dualen Studium für das Lehramt an beruflichen Schulen in Flensburg gehe das Land neue Wege, betonte Bildungsministerin Karin Prien. „Wir schaffen mit diesem Modell einen neuen Zugang für das dringend benötigte Lehramt an beruflichen Schulen. Das Modell ist besonders attraktiv, weil es die Vorteile einer dualen Ausbildung mit dem Lehramt verbindet. Ich bin mir sicher, dass wir darüber neue Lehrkräfte gewinnen können. Das ist uns in Zusammenarbeit mit der Europa-Universität Flensburg bereits seit dem vergangenen Wintersemester 2018/19 beim ‚Satellitenmodel‘ gelungen. Dort können Studierende der ingenieurwissenschaftlichen Bachelorstudiengänge in den Masterstudiengang ‚Lehramt an Beruflichen Schulen‘ an der EUF wechseln.“

Weitere Informationen zu diesem Angebot unter: www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/LehrkraefteSH/QuerSeiteneinstieg/documents/dualesStudium.html

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here