Bildungsurlaub: Orte der friedlichen Revolution entdecken

0

DORTMUND. Mit den Montagsdemonstrationen 1989 begann die Wahrnehmung des Wandels in der DDR: Die größte Stadt Sachsens ist deshalb das Ziel des Bildungsurlaubs „30 Jahre deutsche Einheit – auf Spurensuche in Leipzig“, die das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. in Dortmund vom 4. bis 7. Mai 2020 anbietet.

Das Museum in der „Runden Ecke“ befindet sich in der ehemaligen Bezirksverwaltung für Staatssicherheit am Dittrichring. Auch die Außenstelle Leipzig der Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (BStU) nutzt einen großen Teil des Hauses. Foto: Stadt Leipzig

Neben einer Stadtbesichtigung insbesondere zu historischen Orten der friedlichen Revolution stehen interessante Besuche und Begegnungen auf dem Programm. So werden die Teilnehmenden die Gedenkstätte „Runde Ecke“, das Zentrum Journalismus und Demokratie und das Archiv Bürgerbewegung Leipzig e.V. kennenlernen. In Begegnungen mit Akteuren der Erinnerungsarbeit geht es um die Bewahrung der Erinnerung und um die Frage, welche Folgen die deutsche Einheit bis heute auf das wiedervereinigte Deutschland hat.

Interessierte können sich ab sofort anmelden. Die Teilnahme kostet 495 Euro bei Unterbringung im Doppelzimmer. Die Studienfahrt ist in NRW und Hessen als Bildungsurlaub anerkannt.

Nähere Informationen und Anmeldungen unter www.ibb-d.de oder unter der Rufnummer 0231-952096-0.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here