„Unterrichtsmaterialien Papier“ – so können Schüler*innen den Wald-, Arten- und Klimaschutz anpacken

0

Hamburg/Kleve. Gemeinsam veröffentlichen die Arbeitsgemeinschaft Natur- und ­Umwelt­bildung ANU NRW e. V. und Papier & Ökologie e. V. die kostenfreie, digitale Handreichung „Unterrichtsmaterialien Papier – von Natur bis Kultur“. Lehrkräften aller Schulformen, von der Grundschule bis zur Oberstufe, bietet das facettenreiche BNE-Thema eine Fülle von Anknüpfungspunkten und Bearbeitungsmöglichkeiten für verschiedenste Schulfächer sowie den fachübergreifenden Unterricht.

„Aktuell wird das Thema Papier und Ökologie an Schulen kaum unterrichtet. Neben biologischen und kulturgeschichtlichen Inhalten, bietet es viele verschiedene Aspekte, um beispielhaft unsere Konsumgüter zu beleuchten“, betont Mitautorin Barbara Maué, Biologin und Referentin für Kindheits­pädagogik. Papier ist ein ideales Praxisthema für die Bereiche Klima-, Natur- und Ressourcenschutz, für Materialkunde, ökologisches Konsumverhalten, globale Probleme mit Rückbezug auf die eigene Lebenswirklichkeit, weltweite soziale Ungleichheiten und Raumnut­zungskonkurrenz. Von besonderem Interesse ist, dass die Arbeit in effektive Handlungs­alternativen mündet, die auf Basis der erarbeiteten Kenntnisse von den Schüler*innen selbst kurzfristig umgesetzt werden können. Dabei lassen sich – je nach Zeit und Schwerpunktset­zung – unterschiedliche Aktionselemente wie im Baukasten­system miteinander kombinieren, z. B. Initiativen zum Papiersparen oder ein buntes Willkommenspaket mit Recyclingpapier-Produkten für die Schulanfänger. So erfahren Schüler*in­nen eigene Wirksamkeit, woraus eine hohe Motivation resultiert, die im Sinne der Bildung für nachhaltige Entwicklung auch auf andere Bereiche positive Effekte haben kann.

Papier & Ökologie e. V. hat während der Projektlaufzeit von Juni 2018 bis Dezember 2019 fast 30 flankierende Lehrerfortbildungen in ganz Deutschland durchgeführt. Die Zusammenarbeit mit Landesinsti­tuten für Lehrerbildung und Schulentwicklung sowie Staatlichen Schulämtern soll weiterge­führt werden, um das Thema Papier künftig immer stärker im Unterricht zu verankern. Denn ein bewusster Umgang ist äußerst wirkungsvoll, um sowohl der drängenden Klimakrise als auch der Artenkrise zu begegnen. Deutschland liegt beim rechnerischen Pro-Kopf-Verbrauch an Papier weltweit an dritter Stelle und importiert über 80 % des dafür genutzten Holzes. Entsprechend sind wir mitverantwortlich für negative Auswirkungen auf Natur, Tiere und Menschen insbeson­dere in Ländern des globalen Südens. Und umso entscheidender sind der sparsame Umgang, die konsequente Wahl von Recyclingpapier mit Blauem Engel sowie eine sorgfältige Altpapierentsorgung, um die wertvollen Holzfasern möglichst oft im Kreislauf zu führen. Erfahrungsgemäß macht es Schüler*innen viel Spaß, hier im direkten Umfeld aktiv zu werden. Wie dies gelingt und wie sich Projekttage Papier bis hin zu ganzen Projektwochen zügig und erfolgreich umsetzen lassen, zeigen die neuen Materialien. Sie stehen zum kostenlosen Download auf den Internetseiten www.foep.info  bereit.

Das 430-Seiten starke interaktive PDF ist in neun Bausteine gegliedert, die unterschiedlichste Aspekte „von Natur bis Kultur“ behandeln – mit Ablaufvorschlägen, didaktischen Hinwei­sen, Folienvorlagen, Arbeitsblättern sowie Sachinformationen für den fachlichen Hintergrund.

Evelyn Schönheit, Dipl. Umweltwissenschaftlerin, Papier & Ökologie e. V.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here