Richtig bewerben leicht gemacht: Tipps für Lebenslauf & Co

0

Mit Lebenslauf & Co positiv aus der Menge herausstechen und Zeit sparen – wer will das nicht? Eine Lebenslauf Vorlage kann beim Bewerbungen schreiben helfen und echte Vorteile bringen.

Erfolgreich bewerben: Hilfreiche Regeln für den Lebenslauf

Jeder Mensch ist einzigartig, denn aufgrund der unterschiedlichen Wege, Fertigkeiten und Kenntnisse macht jeder ganz verschiedene Erfahrungen im Leben. Und so verhält es sich auch bei Bewerbungen. Kein Lebenslauf ist wie der andere, kein Anschreiben sollte einem anderen gleichen. Mit einigen Tipps kann man besonders beim Lebenslauf mit einfachen Kniffen aus der Masse der Bewerber herausstechen und sich so echte Vorteile verschaffen.

Mit einer Lebenslauf Vorlage Vorteile nutzen

Trotz der vielen einzigartigen Lebensgeschichten und Qualifikationen sollten beim Bewerbungen schreiben einige Regeln und Vorgaben beachtet werden. Denn Personaler haben nicht viel Zeit und wollen am liebsten auf einen Blick erkennen, ob der Bewerber für die ausgeschriebene Stelle in die engere Wahl kommen kann. Hier können Lebenslauf Vorlagen helfen, sich gut und übersichtlich zu präsentieren.

Wie sieht eine gute Bewerbung aus?

Ganz gleich auf was man sich bewirbt: Ob es das Praktikum ist, ein Ausbildungs- oder Studienplatz, der erste Job oder eine neue Stelle … immer stellt das Schreiben der Bewerbung eine Herausforderung dar. Dabei ist es auch fast egal, wie oft man sich bereits beworben hat. Denn die Herausforderung einer Bewerbung ist es, diese genau an die ausgeschriebene Stelle anzupassen. Nicht nur die äußere Form muss stimmen – auch der Inhalt sollte den Bewerber in das richtige Licht stellen, sodass er auf den ersten Blick für den Job als geeignet erscheint. Folgende Bereiche gehören zu einer vollständigen Bewerbung:

  • Das Anschreiben: Mit dem Anschreiben stellt man die eigene Motivation deutlich hervor.
  • Der Lebenslauf: Dieser ist das zentrale Dokument einer Bewerbung. Er sollte daher immer ganz individuell den Werdegang des jeweiligen Bewerbers vorstellen.
  • Die Anhänge: Hierzu gehören Zeugnisse und Bescheinigungen.

Wie schreibt man eine gute Bewerbung?

Eine gute Bewerbung zu schreiben ist keine Zauberei. Man benötigt lediglich ein wenig Zeit und Geduld. Zwar erscheint die Hürde für das Schreiben von Lebenslauf und Co zunächst sehr hoch – doch wenn der Anfang erst gemacht ist, ist es gar nicht mehr so schwierig. Ein guter Tipp: Man sollte sich immer vor Augen führen, wofür man die Zeit investiert. Schließlich möchte man sich erfolgreich bewerben und die eigene Karriere voranbringen. Ratgeber- und Editorseiten wie zum Beispiel Lebenslauf.de können den Einstieg in dieses Thema zusätzlich erleichtern – und ganz nebenbei am Ende auch Zeit sparen helfen. Hier erfahren Bewerber alles über einen individuellen Lebenslauf, über das perfekte Anschreiben oder wie ein Deckblatt aussehen sollte. Welche Anhänge gehören wie in eine Online Bewerbung und darüber hinaus geht es auch um Tipps für das Vorstellungsgespräch. Wer sich mit seinem Lebenslauf wirklich individuell darstellen und Schritt für Schritt angeleitet werden möchte, kann sich bei dem kostenpflichtigen Editor anmelden und so die kompletten Vorteile nutzen.

Erleichterung durch Lebenslauf Vorlagen

Stets zählt der erste Eindruck – das gilt beim persönlichen Kennenlernen genauso wie beim Lesen einer Bewerbung. Damit man als Bewerber eine gute Chance hat, mit seinem Lebenslauf schon optisch positiv aufzufallen, gibt es online zahlreiche Muster und Vorlagen für dieses Dokument. Verschiedene Plattformen stellen diese sogar kostenfrei zur Verfügung. Die Vorlagen können einfach heruntergeladen werden und nach den eigenen Wünschen angepasst werden.

Auf den Inhalt kommt es an

Doch so gut die Lebenslauf Vorlagen auch sind – letztendlich kommt kein Bewerber darum herum, sich Gedanken um den Inhalt des Lebenslaufs zu machen. Denn dieser ist die ganz persönliche Visitenkarte der Bewerbung. Hier erfahren Personaler und Verantwortliche auf einen Blick, wer sich bei ihnen beworben hat und ob dieser Bewerber überhaupt geeignet ist. Natürlich tragen auch das Aussehen und der Aufbau des Lebenslaufs zu einem positiven Eindruck bei. Doch ohne den passenden Inhalt und die relevanten Informationen zur Person gerät man schnell auf den falschen Stapel und wird aussortiert. Wichtig ist also, dass der potenzielle Arbeitgeber bereits beim ersten Lesen die wichtigsten Daten erfahren kann. Das heißt, der Lebenslauf muss sowohl an die ausgeschriebene Stelle als auch an die Person angepasst sein. Überflüssige Inhalte verwirren den Leser nur.

Hilfreiche Tipps für den Lebenslauf

Durch unnötige Fehler und eine schlechte Präsentation der eigenen Person können sich Bewerber schnell selbst am Weiterkommen hindern. Doch das muss nicht sein. Mit einigen hilfreichen und beispielhaften Tipps gelingt der Lebenslauf ganz leicht.

  1. Auf die richtige Reihenfolge kommt es an: Um eine schnelle Übersicht über den beruflichen Werdegang zu geben, ist eine umgekehrte chronologische Angabe der Daten heutzutage wichtig. Also die aktuelle Beschäftigung oder der letzte Abschluss zuerst.
  1. Die richtigen Informationen geben: Um sofort für den Job geeignet zu erscheinen, sollten sich die Angaben im Lebenslauf auf die begehrte Position beziehen. Demnach gehören relevante Berufserfahrungen zwingend dazu.
  1. Fertigkeiten angeben: Was kann ich, was für diese Stelle von besonderer Bedeutung ist. Diese Informationen unbedingt angeben, um die Chance auf ein baldiges Vorstellungsgespräch zu erhöhen.
  1. Ohne Fehler zum Ziel: Um zu überzeugen, müssen Lebenslauf und Anschreiben selbstverständlich fehlerfrei sein. Es dürfen keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler vorkommen. Und auch die Formatierung muss korrekt und durchgängig sein.

Eine gute Vorbereitung ist das A & O

Um sich überhaupt erfolgreich bewerben zu können, sollte man im Vorfeld gewisse Informationen über das Unternehmen eingeholt haben. Ob die Stelle ausgeschrieben ist oder eine Initiativbewerbung auf den Weg gebracht wird, ist dabei unerheblich. Wichtig ist das, was man an Wissen mit einbringen kann. Ein wichtiger Punkt ist dabei zum Beispiel der richtige Adressat. Meist ist auf der Internetseite oder der Stellenausschreibung ein Ansprechpartner genannt. Ist man sich nicht sicher, wer zuständig ist, hilft eine Nachfrage per Telefon. Der Vorteil dabei ist, dass man im Anschreiben sogar auf das persönliche Telefonat verweisen und somit eventuell schon Pluspunkte sammeln kann. Auch weitere allgemeine Informationen oder aktuelle Ereignisse sollten dem Bewerber bekannt sein. Nur so kann er selbst schon einschätzen, ob das Unternehmen überhaupt zur Person passt.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here