Thema: Sitzenbleiben – DIPF startet Podcast aus der Bildungsforschung

0

BERLIN. Mit der frisch gestarteten Podcast-Reihe „Sitzenbleiben“ wendet sich das DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation vor allem an Eltern. Im Mittelpunkt stehen Fragen rund um das Lernen ihrer Kinder in Kitas und Schulen. Aber auch für alle generell an Bildung Interessierten lohnt es sich, einmal reinzuhören. In Gesprächen mit den wissenschaftlichen Expert*innen des Instituts geht es um Leistungslöcher im Unterricht, den schwierigen Übergang auf die weiterführende Schule oder mehrsprachig aufwachsende Kinder. 

Sitzenbleiben – wie wirkt sich das auf Kinder aus? Foto: Shutterstock

Los geht es mit einer Folge zum namensgebenden Sitzenbleiben. Wie wirkt sich so eine „Ehrenrunde“ auf die Kinder aus, braucht es Klassenwiederholungen überhaupt und wie können betroffene Schüler*innen besser unterstützt werden? Im Podcast beleuchtet Prof. Dr. Kai Maaz die wissenschaftliche Befundlage zu diesen Fragen und erläutert anschaulich seine persönliche Sicht auf das Thema. Der Bildungsforscher ist der Geschäftsführende Direktor des DIPF und schon an vielen Stellen seiner Arbeit mit dem Sitzenbleiben in Berührung gekommen – auch in den Diskussionen um die Folgen der Covid-19-Pandemie und das Aufholen des verpassten Lernstoffs.

In allen Podcast-Folgen bildet die Perspektive der Eltern zu bestimmten Bildungsfragen den Ausgangspunkt. Die Forschenden können in den Gesprächen nicht auf alles eine Antwort geben. Denn auch in den Bildungswissenschaften werfen neue Erkenntnisse meist weitere Fragen auf. Doch anhand gesicherten Wissens bieten sie den Zuhörer*innen einen facettenreichen Blick auf das Thema und bringen ihnen die Möglichkeiten der Wissenschaft näher. Geführt werden die Gespräche abwechselnd von Martina Himmer, Philip Stirm und Anke Wilde. Die drei Wissenschaftskommunikator*innen sind gelernte Journalist*innen und arbeiten im Referat Kommunikation des DIPF. Alle drei haben Kinder im Schulalter und kennen die vielen Fragen und Herausforderungen, die sich Eltern im Bildungsalltag stellen, aus eigener Erfahrung.

Eine neue Folge von „Sitzenbleiben“ erscheint immer am ersten Donnerstag im Monat. Alle Teile der Podcast-Reihe sind auf gängigen Plattformen (zum Beispiel auf Spotify) sowie im DIPFblog verfügbar.

Über das DIPF:

Das DIPF ist das Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation mit Standorten in Frankfurt am Main und in Berlin. Es will dazu beitragen, Herausforderungen für Bildung und für das Erforschen von Bildung zu bewältigen. Dafür unterstützt das Institut Schulen, Kindertagesstätten, Wissenschaft, Verwaltung und Politik mit Forschung, Informationsinfrastrukturen und Wissenstransfer.

Dies ist eine Pressemitteilung des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation.

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here