Nie waren gemeinsame Erlebnisse für Schulklassen so wichtig wie heute

0

Klassenfahrten sind in den letzten Monaten in den Hintergrund des Schulalltags gerückt. Jetzt wird es Zeit, sich wieder darüber klar zu werden, dass eine Klassenfahrt weit mehr ist als nur ein Randaspekt von Schule, Bildung und Entwicklung. Gerade jetzt sind gemeinsame Schulfahrten eine wichtige Investition um Sozialverhalten und damit auch Lernerfolge der Schüler*innen wieder zu steigern. Und den Lehrkräften wird die Durchführung dank professioneller Anbieter sehr erleichtert.

Der veränderte Alltag im Schulleben seit Beginn der Corona-Pandemie verlangt von allen Beteiligten ein hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Flexibilität und Verantwortungsbewusstsein. Lehrkräfte, Eltern und Schüler*innen werden von allen Seiten gefordert und der Begriff „Schule“ hat sich in den letzten Monaten vielfach auf die reine Stoffvermittlung konzentriert.

Persönliche Interaktion hat unersetzlichen Wert für Kinder und Jugendliche.

Doch Schule ist mehr. Sie ist ein unersetzbarer sozialer Ort, an dem nicht nur Englischvokabeln oder das Einmaleins gelehrt werden. Erlebnisse mit Gleichaltrigen, das Wachsen an Erfahrungen, der Umgang mit Konflikten und die Kraft von gemeinsamen Projekten sind von unschätzbarem Wert für Schüler*innen. Und gleichzeitig sind sie Erfahrungsgrundlage für eine stabile soziale Gesellschaft der Zukunft. Umso wichtiger ist es für unsere Kinder und Jugendlichen, dass auch diese Komponenten von Schule und Gemeinschaft bald wieder erlebbar werden. Klassenfahrten sind ein überaus wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzeptes „Schule“.

Die Bedeutung wird noch klarer, wenn wir uns an unsere Schulzeit zurückerinnern. Skilager in Österreich, Studienfahrt nach Rom, Abschlussfahrt an die Nordsee, Schüleraustausch in der Bretagne: Das sind die emotional verankerten Ereignisse, die prägend und bleibend sind. Die gute Nachricht lautet, dass nun endlich die Schulen wieder Klassenfahrten planen dürfen. Vorgabe von vielen Kultusministerien sind dabei hohe Hygienestandards und kulante Stornobedingungen.

Sport- und Erlebnisklassenfahrten stärken den Zusammenhalt.

Wenn es nun also wieder an die Planung und Buchung geht, können Lehrkräfte sich auf die professionelle Unterstützung von Klassenfahrtenveranstaltern wie die Firma alpetour aus Starnberg verlassen. Gerade jetzt, wo nicht immer klar ist, welche Regelungen in welchem Land gelten oder was vor und während der Reise zu beachten ist, bekommen die Lehrkräfte bestmöglich Antwort auf ihre Fragen. Zudem sind Zahlungs- und Stornobedingungen kulant gestaltet. Simone Hagen, Abteilungsleiterin für Klassenfahrten betont: „Unsere Angebote erstellen wir selbstverständlich gratis, bei Buchung ist bis 14 Tage vor Reisebeginn keine Anzahlung notwendig und natürlich können unsere Kunden im Corona-Fall kostenfrei stornieren.“ Solche Bedingungen nehmen viele finanzielle Risiken von den Schultern der verantwortlichen Lehrkräfte.

Dann bleibt noch die Frage nach dem Reiseziel. Laut Simone Hagen sind derzeit insbesondere Städtereisen in Deutschland wie München, Hamburg und Berlin sehr gefragt. Aber auch Klassenfahrten mit Freizeitspaß eignen sich gut, um Dynamik und Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Freizeitparks wie der Ferien- und Erlebnispark Duinrell vor den Toren Den Haags an der holländischen Nordsee bedienen den Funfaktor. Zudem hat sich alpetour seit vielen Jahren ein umfassendes Angebot an Sport- und Erlebnisreisen aufgebaut – viele davon in Deutschland mit kurzen Anreisewegen. Auch hier steigt die Nachfrage spürbar.

Alle Reiseangebote für Klassenfahrten präsentiert alpetour über seine Internetseite www.alpetour.de. Hier finden sich Angebote für das In- und Ausland, mit kulturellem Schwerpunkt, sportlichen Inhalten oder Freizeitparks zum Austoben. Auch eine große Auswahl an Ski- und Wintersportreisen in Deutschland, Österreich und Italien machen wieder Lust auf eine gemeinsame Klassenfahrt. Wer lieber im Katalog blättert, kann sich jederzeit ein kostenfreies Exemplar bestellen unter www.alpetour.de/kataloge.

Vielfältige Angebote im kostenfreien Klassenfahrtenkatalog

Dafür, dass Klassenfahrten wieder ein fester Bestandteil von schulischem Leben werden, macht sich auch das „Bündnis Schul- und Klassenfahrten“ stark. Mitglieder sind neben verschiedenen Veranstaltern auch Unterkünfte und Programmanbieter wie Klettergärten, oder Spezialisten für Erlebnispädagogik sowie mehrere Verbände. alpetour ist hier Partner und unterstützt die Kampagne #klassenfahrtabersicher.

So sind nun viele Weichen gestellt, die Schule wieder zum ganzheitlichen Lernort werden lassen – einschließlich Klassenfahrten. Hoffen wir also, dass unsere Kinder und Jugendlichen bald wieder Arm in Arm durch die historische Innenstadt von Dresden schlendern oder beim Beachvolleyball lachend in den Sand fallen.

Eine Meldung der alpetour Touristischen GmbH

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here