Volles Programm voraus! Die neuen DJH-Kataloge für Klassenfahrten ins Rheinland sind da

0

DÜSSELDORF. Von Kennenlernfahrten für die 5. Klassen über spezielle Angebote für Naturwissenschaft und Technik, Medienkompetenztraining, Sport- und Naturerlebnisse, bis hin zu Fahrten zum Schulabschluss: Die 33 Jugendherbergen des Deutschen Jugendherbergswerks (DJH) Landesverband Rheinland haben für das Jahr 2023 wieder ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Auch neue Angebote sind dabei – pädagogisch durchdacht und für jedes Budget.

Kaum eine Region in Deutschland hat so viel Abwechslung zu bieten wie das Rheinland. Das spiegelt sich auch im aktuellen Programm der dort angesiedelten Jugendherbergen wider. Schon das geschichtliche Erbe allein bietet zahlreiche Anlässe für besondere Erlebnisse mit der Klasse. Dazu zählen beispielsweise die Führung durch das Neanderthalmuseum im Rahmen einer Klassenfahrt nach Düsseldorf, ein dreitägiger Einblick in den Alltag der Römer in der Jugendherberge Xanten-Südsee oder der Besuch der Kaiserstadt Aachen inklusive einer Tour zu den prähistorischen Schätzen der niederländischen Grotten Zonneberg und Nord.

Neu im Programm: Die Jugendherberge Nideggen im Nationalpark Eifel lädt unter dem Titel „Auf den Spuren der Grafen von Jülich“ zu einer Reise in das mittelalterliche Leben ein. In der Jugendherberge Burg Blankenheim wiederum findet das beliebte Programm „Wir Klima-Ritter“ statt, das in mittelalterlichem Ambiente einen Bogen in die Gegenwart spannt. Dort lernen die Schüler*innen, wie sie durch ihr individuelles Handeln einen Beitrag zum Klimaschutz leisten können.

Jetzt die richtige Klassenfahrt finden!

Die Kataloge FahrtFinder für die 1. bis 6. Klasse und KlasseAktiv für die 7. bis 13. Klasse des DJH Rheinland lassen sich hier als pdf-Dokument herunterladen.

Erlebnispädagogik, Kultur und Teamwork

Auch in der Jugendherberge Monschau-Hargard lassen sich mit zwei neuen, dreitägigen Programmangeboten Brücken zwischen Gegenwart und Vergangenheit bauen: Jugendliche ab dem 7. Schuljahr konstruieren dort beispielsweise unter fachlicher Anleitung ein Steinzeit-Mobil, mit dem sich ein Rennen fahren lässt oder eine Leonardo-Brücke, über die sie tatsächlich laufen können. Die „Konstruktionsaufgaben XXL“ fördern ganz nebenbei die Klassengemeinschaft durch Interaktions- und Kooperationsübungen. Diese pädagogischen Ziele verfolgt auch das Angebot „City Bound 4.0“, in dem die Schüler*innen die Stadt aus dem Hochmittelalter mit moderner Technik wie Augmented Reality und iPad-Rallye erkunden.

Entdeckertouren durch das 21. Jahrhundert bietet hingegen die Jugendherberge Duisburg Landschaftspark. Die Kulisse einzigartiger Industriekultur gibt unter anderem Spielraum für Teambuilding-Programme und sportliche Aktivitäten. Im größten Outdoor-Kletterpark Deutschlands bieten die Industrieruinen einmalige Herausforderungen für jede Altersklasse. GPS-Rallyes oder eine Nacht-Safari quer durch die Stahlkonstruktionen des ehemaligen Hüttenwerks sorgen für jede Menge Spaß und Spannung.

Kompetenzen fördern  

Zu den Jugendherbergen des DJH Landesverband Rheinland zählen zum einen Einrichtungen mit besonderen Schwerpunkten, wie beispielsweise die Zirkus-Jugendherberge Nettetal-Hinsbeck, die Jugendherberge Hellenthal, die spezielle Team Klassenfahrten anbietet oder auch die Wellness-Jugendherberge Wiehl im bergischen Land. Zum anderen bieten die Jugendherbergen speziell auf die Lehrpläne zugeschnittene Klassenfahrten, die bestimmte Kompetenzen fördern und den Unterricht ergänzen sollen. Sie sind in den Katalogen gesondert ausgewiesen. Die drei Hauptkategorien sind:

  1. Inklusion: Gemeinsam lernen, gemeinsam auf Klassenfahrt

Das Angebot „Gemeinschaft erleben“ ist ein Beispiel für ein Inklusionsangebot, das ein tieferes Verständnis zwischen Jugendlichen mit und ohne Förderbedarf bewirken soll, aber auch für reine Förderklassen geeignet ist. Auf dem wahlweise drei- oder fünftägigen Programm stehen unter anderem Übungen zur Vertrauensbildung und eine Waldexpedition, bei der sich die Teilnehmer*innen ein eigenes Base-Camp einrichten. Neue Bewegungs-, Körper- und Grenzerfahrungen in der Natur schaffen mehr Selbstvertrauen und ein besseres Wir-Gefühl. Die Klassenfahrt ist für Rollstuhlfahrer geeignet.

Viele Jugendherbergen im Rheinland tragen das Qualitätssiegel „Reisen für Alle“, das barrierefreie Angebote für mobilitäts- und aktivitätseingeschränkte Menschen kennzeichnet. Beratung hierzu bieten die Jugendherbergen oder die Klassenfahrten-Expertinnen des DJH-Rheinland (Kontakt siehe unten).

  1. Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE):

Lehrkräfte finden in den DJH-Katalogen eine Vielzahl von BNE-Themen, die auf der Klassenfahrt aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet werden. Weitere Elemente wie Teamzusammenhalt, Bewegungsförderung und Spaß ergänzen die Programme, die vor Ort von fachlich und pädagogisch qualifizierte Referent*innen durchgeführt werden. Dazu gehört auch Vor- und Nachbereitungsmaterial, so dass die Klassenfahrt optimal mit dem Schulalltag verknüpft werden kann.

Die Jugendherberge Waldbröl „Panarbora“ bietet beispielsweise besondere BNE-Programme und -Aktionstage an. Dort können Schüler*innen unter anderem in authentisch nachgebauten Dörfern ferne Kontinente und Kulturen erleben. Weitere Infos und Klassenfahrten mit BNE-Schwerpunkt finden Sie auch unter www.jh-klassenfahrt.de/bne

  1. Naturwissenschaft und Technik

Wer seiner Klasse spielerisch und erlebnisorientiert MINT-relevantes Wissen nahebringen möchte, findet in den rheinischen Jugendherbergen vielfältige Programme, die den Unterricht ergänzen. Wichtig: Die Referent*innen kennen den Lehrplan der MINT-Fächer und haben übergeordnetes Wissen zum jeweiligen Thema. Eine interessante Kombination aus MINT-Wissen, Entertainment und Geschichte bietet beispielsweise das Programm „Entdecken.Erleben.Bewegen.“ der Jugendherberge Essen für 5. und 6. Klassen. Drei Tage lang geht es dabei um naturwissenschaftliche und technische Experimente rund um den Steinkohlebergbau und die Vergangenheit des Ruhrgebiets ebenso wie um das Lernen mit allen Sinnen. Weitere Infos zu MINT-Klassenfahrten finden Sie unter www.jh-klassenfahrt.de/mint.

Das Baustein-Prinzip

Grundsätzlich kann jede Klassenfahrt in eine der rheinischen Jugendherbergen in Eigenregie durchgeführt werden. Die in den Katalogen vorgestellten Programme der Jungendherbergen werden in Zusammenarbeit mit ausgesuchten und erfahrenen Erlebnispädagog*innen durchgeführt und geben Lehrkräften auf der Klassenfahrt mehr Zeit für die Betreuung ihrer Schüler*innen. Die Angebote lassen sich durch zahlreiche Zusatzbausteine erweitern. Das können bestimmte pädagogische Angebote oder auch touristische Ausflugsziele sein. Darüber bieten die Jugendherbergen Optionen wie Getränke-Pauschale, Grill- oder Disco-Abend und vieles mehr an. So wird die Klassenfahrt zu einem individuellen Erlebnis.

Alle Infos finden Sie in den Katalogen FahrtFinder für die 1. bis 6. Klasse sowie KlasseAktiv für die 7. bis 13. Klasse zum Download unter https://www.djh-rheinland.de/formulare/katalogbestellung/kataloge_broschueren.html oder online auf der Internetseite der Jugendherberge Ihrer Wahl.

Orientierung und Beratung

In welchen Jugendherbergen sind noch Plätze frei? Welche Programme greifen Unterrichtsthemen auf? Ist Ihre Schulmitgliedschaft noch aktuell? Das DJH-Service-Team kennt jede rheinische Jugendherberge persönlich und stehen Ihnen von der Planung bis zur Durchführung Ihrer Klassenfahrt zur Seite:

  • Sie finden Programme für Ihre pädagogischen Ziele
  • Sie empfehlen Ihnen die passende Jugendherberge
  • Sie haben freie Kapazitäten immer im Blick
  • Sie beraten Sie zu Konditionen und Saisonzeiten
  • Sie nehmen Ihre Reservierung oder Buchung für alle Jugendherbergen im Rheinland entgegen

Telefonisch von Mo.–Fr. 9–15 Uhr unter: 0211 3026 3026 oder per E-Mail: service@djh-rheinland.de

Weitere Infos: www.djh-rheinland.de

Dies ist eine Pressemeldung des DJH Rheinland.

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments