Kostenfreies Schulmaterial zur Stärkung der sozialen und emotionalen Kompetenz

3

Wie machen wir Schüler*innen in diesen herausfordernden Zeiten fit für eine glückliche Zukunft? Die Förderung des achtsamen Umgangs miteinander und des gegenseitigen Verständnisses könnte die Antwort sein. Das Unterrichtsmaterial „SmileyWorld – Wir sind große Klasse“ unterstützt soziales Lernen, ein Thema, dass an Schulen immer mehr an Bedeutung gewinnt. Es basiert auf dem internationalen Happier School Program von SmileyWorld, um Kinder global zu stärken und zu verbinden. Mehr Informationen und Material-Downloads: wir-sind-grosse-klasse.de

TM & © 1971 – 2022 The Smiley Company, Foto: © AdobeStock/Viacheslav Yakobchuk

SmileyWorld möchte Schüler*innen mit kostenfreiem Unterrichtsmaterial nachhaltig fördern, indem es

  • die soziale und emotionale Kompetenz steigert
  • die Entwicklung einer glücklichen, selbstbewussten Persönlichkeit ermöglicht
  • die Selbstwahrnehmung und -reflexion schult
  • und ein wertschätzendes Miteinander in der Klasse unterstützt
Ansicht des Unterrichtsmaterials im Printformat. TM & © 1971 – 2022 The Smiley Company

Lehrkräfte können das umfangreiche Unterrichtsmaterial kostenlos auf wir-sind-grosse-klasse.de herunterladen. Das Paket enthält ein Unterrichtsheft mit Infos für Lehrkräfte und Kopiervorlagen für Schüler*innen, vier tolle Lernposter als Informations- und Aktionsquelle sowie Aktiv-Karten, die zum kreativen Handeln anregen.

Optional können Schulklassen am Gewinnspiel „Was macht Ihre Klasse so klasse?“ teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Ansicht der SmileyWorld-Gewinnerpakete. TM & © 1971 – 2022 The Smiley Company

 

Anzeige


Abonnieren
Benachrichtige mich bei

3 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
schuidirndl
16 Tage zuvor

Finde ich toll, superaktuelles Material, mit dem man plakativ auf die immer größer werdenden Klassen hinweisen kann. Etwas schade: „Wir sind EINE große Klasse“ müsste es ja eigentlich heißen, aber nicht so schlimm.

Carsten60
15 Tage zuvor

Offenbar ist ja genug Zeit für Lesen und Schreiben an Grundschulen, so dass genügend Zeit für das „soziale Lernen“ vorhanden ist, das angeblich immer wichtiger wird. Ich bekomme das Gefühl, dass „soziales Lernen“ so ein Auffangbegriff wird, in den jeder nahezu beliebige Themen hineinpacken kann. Aus Wikipedia: „Das soziale Lernen ist eine der Grundlagen für das sogenannte handlungsorientierte, problemlösende Lernen. ‚Soziales Lernen‘ ermöglicht das Erreichen dieses Ziels und nutzt dabei die Mechanismen der Gruppendynamik zur Gestaltung von Persönlichkeit und Gesellschaft.“
Bekanntlich führt Gruppendynamik auch zu Cliquenbildung, zu Ausgrenzung usw. Und mit diesen Smileys soll das alles besser werden?
„Gestaltung von Persönlichkeit“ klingt für mich gänzlich anders als „Entwicklung von Persönlichkeit“, weil da eben irgend jemand anderes „gestalten“ will. Mit welchem Recht und welchem Ziel? Das Wort „Gesellschaft“ steht auch noch dabei. Leider „gestalten“ eben auch gern zweifelhafte Machthaber vom Kindergarten an die Gesellschaft, die sie gerne hätten.

Lera
8 Tage zuvor

Wir haben heute schon jede Menge soziales Lernen: Kevin lernt zum Beispiel jeden Tag, dass Fehlverhalten nie sanktioniert wird und dafür sorgt, dass er im Mittelpunkt steht. Oder dass brave Kinder Opfer sind.
Kevin liebt Gruppenarbeiten, da „zufällig“ immer mindestens ein Opfer (früher: strebsamer Schüler) mit ihm „zusammen“ „arbeiten“ „darf“, damit der auch mal so richtig profitiert und sozial was lernt.