Innovation im Klassenzimmer: Mecklenburg-Vorpommern führt fobizz KI-Assistenz als erstes Bundesland für alle Schulen ein

1

HAMBURG. Wegweisend ermöglicht Mecklenburg- Vorpommern als erstes Bundesland über die Landeslizenz des IQ M-V allen Schulen den Zugang zur KI-Assistenz von fobizz, Anbieter von Fortbildungen und digitalen Tools für Lehrkräfte. Dieser Schritt unterstreicht das Engagement des Landes, Lehrkräften und Schüler:innen gleichermaßen innovative und zeitgemäße Lehr- und Lernmittel zur Verfügung zu stellen. Neben der Nutzung der DSGVO-konformen KI-Assistenz auf Basis von ChatGPT können Lehrkräfte auf über 300 praxisorientierte Online-Fortbildungen zu aktuellen Themen auf der fobizz-Plattform zugreifen, um einen modernen und effektiven Unterricht zu gestalten.

“Unsere zukünftige Arbeitswelt wird in allen Branchen geprägt sein vom Einsatz neuer Technologien und Künstlicher Intelligenz. Es liegt in der Verantwortung der Schulen, junge Menschen auf diese Zukunft gut vorzubereiten. Mit unseren digitalen Tools und Online-Fortbildungen möchten wir Lehrkräfte in die Lage versetzen, ihren Schüler:innen praxisnah die Skills zu vermitteln, die sie im späteren Leben brauchen. Lehrkräfte haben die Möglichkeit, Kinder zu begleiten und sie frühzeitig auch an einen kritischen Umgang mit KI-Technologien heranzuführen”, so Dr. Diana Knodel, Geschäftsführerin von fobizz.

Schulen in Mecklenburg-Vorpommern haben Zugriff auf die KI-Tools und Fortbildungen von fobizz (Bild: fobizz)

KI-Assistenz unterstützt die Lehrkräfte und spart ihnen wertvolle Zeit

Mithilfe der KI-Assistenz können Lehrkräfte einfach und datenschutzkonform auf verschiedene KI-Tools zugreifen, um z.B. Texte zu vereinfachen oder Bilder zu erstellen. Für verschiedene Unterrichtsfächer erstellen sie digitale Arbeitsblätter , Umfragen oder kollaborative Textdokumente und gestalten so einen abwechslungsreichen, zeitgemäßen Unterricht. Zudem kann die KI-Assistenz Vorschläge für die Unterrichtsplanung und -inhalte machen und bei der Bewertung und Korrektur von Aufgaben unterstützen. Die KI-Tools können ebenso von den Schüler:innen selbst genutzt werden, zum Beispiel um Aufsätze zu schreiben oder als Hausaufgabenhelfer.

Inzwischen haben bereits über 60.000 Lehrkräfte bundesweit an den fobizz-Online-Fortbildungen zu KI-Themen teilgenommen. Das Interesse ist auch bei Eltern groß: Bei den digitalen KI-Elternabenden von fobizz nehmen bis zu 1.000 Eltern teil. Bisher wurden über 10.000 Eltern erreicht.

fobizz KI-Tools können datenschutzkonform genutzt werden

Eine der größten Hürden beim Einsatz gängiger KI-Tools wie ChatGPT im Unterricht ist der Datenschutz. Persönliche Daten von Schüler:innen im schulischen Kontext sind besonders schützenswert. Deshalb braucht es spezielle Lösungen für Schulen, die eine sichere Nutzung ermöglichen. Und genau dafür bietet fobizz eine Lösung: Alle digitalen Tools wie auch die KI-Assistenz können DSGVO-konform genutzt werden. Lehrkräfte und Schüler*innen benötigen demnach kein Benutzerkonto für ChatGPT, sondern haben dank einer Programmierschnittstelle (API) Zugang zu relevanten Sprachmodellen, wie GPT 4 und Aleph Alpha.

Weitere Bundesländer prüfen Landeslösung für KI-Assistenz an Schulen

Mit der Einführung des KI-Assistenten von fobizz hat Mecklenburg-Vorpommern nicht nur einen wichtigen Schritt in Richtung Bildungstechnologie getan, sondern auch einen wesentlichen Beitrag geleistet, Lehrkräfte für die digitale Zukunft zu rüsten. “Nach einer Pilotphase prüfen nun auch weitere Bundesländer die Möglichkeit, sowohl Lehrenden als auch Lernenden unsere KI-Tools in einem sicheren und geprüften technischen Rahmen zur Verfügung zu stellen“, so der Ausblick von Dr. Diana Knodel.

Über fobizz

Fobizz ist die führende deutschsprachige Plattform für Weiterbildungen und Anbieter von Tools & KI für Lehrkräfte und Schulen. Dabei hat fobizz es sich zur Aufgabe gemacht, die Digitalisierung des Unterrichts voranzutreiben und Lehrkräfte in die Lage zu versetzen, ihren Schüler:innen Kenntnisse in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Medien und IT einfach und praxisnah zu vermitteln. Fobizz sieht sich in der Rolle des täglichen Begleiters von Lehrkräften, um sie in ihrem Unterrichtsalltag zu entlasten. Seit der Gründung im Jahr 2018 hat das fobizz-Team um Diana Knodel bereits über 5.000 Schulen und mehr als 300.000 Lehrkräfte im deutschsprachigen Raum unterstützt.

Pressekontakt

Doreen Görisch
mobil: 0172 3947051
email: doreen.goerisch@fobizz.com

Die direkte Art, Menschen in der Bildung anzusprechen: eine Pressemeldung auf News4teachers

 

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

1 Kommentar
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
123
8 Monate zuvor

Haben wir seit ca. einem Jahr an der Schule auch – großartig und sinnvoll.