400 Schüler demonstrieren für bessere Bildung – zur Unterrichtszeit

0

ROSTOCK. Unter dem Motto «Bildung ist keine Ware» haben in Rostock rund 400 Schüler für die Verbesserung des Schulsystems demonstriert. Die Bildungspolitik sei ungerecht, es gebe keine Chancengleichheit, sagte ein Sprecher des «Bildungsstreikkomitees». Die Schüler forderten zudem kleinere Klassen und mehr Lehrer. Auch sollten die Kopfnoten zum Beispiel für Mitarbeit und soziales Verhalten abgeschafft werden. Die meisten Jugendlichen kamen aus Rostock und Umgebung.

Ein Sprecher des Bildungsministeriums kritisierte die Demonstration. Es sei zwar zu begrüßen, wenn sich Schüler politisch engagieren. Dies müsse aber außerhalb der Unterrichtszeit geschehen. «Die Schüler sind schulpflichtig, dieser Schulpflicht ist nachzukommen», sagte er. Die Teilnahme an der Demonstration sei als unentschuldigtes Fehlen zu bewerten. Sollten beispielsweise Klassenarbeiten versäumt worden sein, könnten diese gegebenenfalls als ungenügend bewertet werden. dpa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.