Realschulabschluss ist der häufigste in Hessen

0

Die meisten Jugendlichen haben im vergangenen Sommer die Schule in Hessen mit einem Realschulabschluss verlassen. Mit 23 450 Schulabgängern an den allgemeinbildenden Schulen im Land lag der Anteil bei 41 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Insgesamt endete für 57 200 Schüler im Vorjahr die Schullaufbahn. Das waren 1000 oder 1,7 Prozent weniger als im Jahr zuvor.

Kein Berufsnachwuchs gefunden? Selbst schuld, sagt Experte Haitzer - es gibt genug leistungsbereite Jugendliche, die eine Lehrstelle suchen. Foto: Ciokka / flickr (CC BY 2.0)
Jugendliche in Hessen machen häufig einen Realschulabschluss.                               Foto: Ciokka / flickr (CC BY 2.0)

Die Zahl der Abiturienten lag bei 20 400 (knapp 36 Prozent). Einen Hauptschulabschluss erlangten nach Angaben der Statistiker 10 300 Schüler (18 Prozent). Mit dieser Rangfolge setze sich ein Trend der vergangenen Jahre fort, erklärte eine Sprecherin des Landesamtes. Mit einem Förderschulabschluss verließen 1700 Jugendliche die Schule (3 Prozent). Etwa zwei Prozent der Schulabgänger haben keinen Abschluss an einer allgemeinbildenden Schule in Hessen erzielen können. dpa

Verband: Realschulen verstehen sich als Vorreiter in Sachen IT – Lehrer jetzt im Digialisierungsprozess unterstützen!

Anzeige


Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here