SPD fordert mehr Geld für Schulsekretärinnen

2

Die bayerische Landtags-SPD fordert eine bessere Bezahlung von Schulsekretärinnen.

Das Sekretariat ist erste Anlaufstelle in einer Schule.                                                     Foto: Conne Island / flickr / CC BY 2.0

Diese prägten die Innen- und Außenwirkung der Schule – so begründet die SPD ihren Vorstoß im Landtag unter anderem. Sie seien oftmals die erste Anlaufstelle für Schüler, Eltern, Lehrer, weiteres Personal, Behörden, Handwerker und andere.

Anzeige


Die SPD fordert nun eine einheitliche Einstufung aller Verwaltungsangestellten, und zwar unabhängig von der Schulart, sowie neue Beförderungsmöglichkeiten. Zudem solle der Anteil der befristeten Arbeitsverträge in dem Bereich auf 10 Prozent begrenzt werden. dpa

Verheerendes Signal: Die reiche Stadt Düsseldorf streicht massiv Stellen von Schulsekretärinnen und Schulhausmeistern

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Grundsätzlich richtig. Nicht nur bessere Bezahlung, sondern vor allem mehr Personal (2 Vollzeit-Sekretärinnen für jede Schule, die auch Lehrern bestimmte Verwaltungsaufgaben abnehmen !!!).

    Grundschullehrer A 13
    Erzieher wie Grundschullehrer
    Sekretärinnen besser bezahlen
    Pflegekräfte auch
    Krankenschwestern auch

    (wer eigentlich nicht?)

    • Ach ja, und dann auch noch kostenfreie Fahrt für Schüler + beitragsfreie Kindergärten.

      Wir sind auf dem Weg in einen neuen Sozialismus, oder?
      Wie der dann wohl endet …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here