Der Deutsche Lehrerverband gratuliert: Deutscher Sprachpreis 2018 für DL-Ehrenpräsident Josef Kraus

0

BERLIN. Der Deutsche Lehrerverband gratuliert seinem Ehrenpräsidenten Josef Kraus zur Auszeichnung mit dem Deutschen Sprachpreis 2018 durch die Henning-Kaufmann-Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache. Die Stiftung ehrt ihn damit im Sinne ihres Gründers als einen großen Lehrer, Pfleger und Förderer der deutschen Sprache. Die feierliche Preisverleihung wird am 28. September 2018 in Weimar stattfinden. Die Laudatio wird Hellmut Seemann, Präsident der Klassik-Stiftung Weimar, übernehmen.

Mann der deutlichen Worte: Josef Kraus, 30 Jahre lang Präsident des Deutschen Lehrerverbands. Foto: Deutscher Lehrerverband
Mann der deutlichen Worte: Josef Kraus, 30 Jahre lang Präsident des Deutschen Lehrerverbands. Foto: Deutscher Lehrerverband

Josef Kraus prägte als Präsident des Deutschen Lehrerverbandes von 1987-2017 die Debatte über Bildungspolitik durch Vorträge, Interviews, Essays und zahlreiche Bücher. Dabei beobachtete er vor sowohl langfristige Entwicklungen als auch aktuelle Phänomene und analysierte sie mit prägnanten Formulierungen. Als gewandter und unterhaltsamer Redner wurde und wird er gern für Vorträge und für Diskussionen angefragt. Die Sprache – ob mündlich oder schriftlich – dient ihm dabei als präzises Werkzeug. Die Pflege der Deutschen Sprache ist ihm immer ein großes Anliegen, daher setzte er sich als Präsident des Deutschen Lehrerverbandes stets für eine Ausweitung des Deutschunterrichts an Schulen ein, war ein Mitbegründer der „Aktion Lebendiges Deutsch“ gegen die Anglisierung und wendet sich gegen den Bedeutungsverlust der Wissenschaftssprache Deutsch und Sprachauswüchse im modernen Diskurs.

Anzeige


Josef Kraus war seit 1980 Gymnasiallehrer für Deutsch und Sport in Landshut, gleichzeitig Schulpsychologe und Ausbilder von Schulpsychologen für den Regierungsbezirk Nieder­bayern. Von 1995 bis 2015 leitete er als Oberstudiendirektor das Maximilian-von-Montgelas-Gymnasium Vilsbiburg (Landkreis Landshut). Von 1987 bis 2017 war er Präsident des Deutschen Lehrerverbandes mit den Bundesverbänden der Lehrer an Gymnasien (DPhV), Realschulen (VDR), beruflichen Schulen und Wirtschaftsschulen (BLBS und VLW, heute BVLB) und seit 2017 der Katholischen Erziehergemeinschaft KEG.

Er ist u.a. Autor folgender Bücher: Spaßpädagogik. Sackgassen deutscher Schulpolitik, 2. ergänzte Auflage 1998; Der Pisa-Schwindel, 2005; Helikopter-Eltern. Schluss mit Förderwahn und Verwöhnung, 2013; Wie man eine Bildungsnation an die Wand fährt. Und was Eltern jetzt wissen müssen, 2017; Sternstunden – Große Texte deutscher Sprache, 2018 (hrsg. zusammen mit Walter Krämer); 50 Jahre Umerziehung – die 68er und ihre Hinterlassenschaften, 2018.

Die Henning-Kaufmann-Stiftung zur Pflege der Reinheit der deutschen Sprache wurde 1978 als Nachlassstiftung des Gymnasiallehrers und Namenforschers Dr. phil. Henning Kaufmann gegründet. Die gemeinnützige Stiftung vergibt seit 1984 jährlich den Deutschen Sprachpreis und würdigt damit die Bemühungen um eine gute und verständliche deutsche Sprache. News4teachers

Josef Kraus: Deutschlands bekanntester Lehrer hat sich aus der Schule verabschiedet – aus der Politik nicht

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here