Studienzeugnis von Karl Marx zurück in der Humboldt-Uni

1

BERLIN. Nach 66 Jahren hat die Berliner Humboldt-Universität Berlin das Abschlusszeugnis des Philosophen Karl Marx zurückerhalten. 1952 waren das Zeugnis und andere Unterlagen eines der berühmtesten Studenten der Hochschule an das damalige Marx-Engels-Lenin-Institut übergeben worden, teilte die Uni am Dienstag in Berlin mit. Zuletzt befanden sie sich in einem Bundesarchiv.

Kann Karl Marx Namenspatron einer Uni sein? Foto: John Armagh / Wikimedia Commons (gemeinfrei)
Hat mal in Berlin studiert, sich aber um die Rechtswissenschaft herumgemogelt: Karl Marx. Foto: John Armagh / Wikimedia Commons

Karl Marx hat in Berlin ab 1836 acht Semester lang Rechtswissenschaft studiert. Laut Hochschule besuchte er aber nur wenige rechtswissenschaftliche Veranstaltungen. Sein Interesse galt vielmehr Philosophie und Geschichte. Aus den Unterlagen gehe hervor, dass er auch Veranstaltungen an der philosophischen Fakultät besucht habe. dpa

Anzeige


1 KOMMENTAR

  1. Hier zur Erbauung etwas über das Abitur, das Karl Marx 1835 mit 17 Jahren ablegte:
    http://www.pegasus-onlinezeitschrift.de/2009_2/erga_2_2009_boelling.pdf
    Es gab sieben schriftliche Arbeiten, darunter einen lateinischen Aufsatz und Übersetzungen deutscher Texte in Lateinische und Französische sowie eine Übersetzung eines griechischen Textes ins Deutsche. Auch eine Mathematikklausur war obligatorisch sowie ein 5-stündigen Aufsatz über Religion. Karl Marx war besonders gut in Latein und auch sonst sehr gebildet.
    Man vergleiche das mal mit den heutigen Ansprüchen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here