Übelkeit und Erbrechen in Jugendherberge – 31 Krankenwagen rücken an

0

SCHLAUBETAL. Dutzende Schüler leiden in einer Jugendherberge an Übelkeit und Erbrechen. Was war der Auslöser? Es gibt viele Fragen.

Acht Rettungswagen waren in Krefeld im Einsatz (Symbolfoto). Foto: ernstl / flickr (CC BY-SA 2.0)
31 Rettungswagen waren im Einsatz (Symbolfoto). Foto: ernstl / flickr (CC BY-SA 2.0)

In einer ostbrandenburgischen Jugendherberge haben zahlreiche Schüler über Übelkeit und Erbrechen geklagt. 43 Kinder zwischen neun und zwölf Jahren sowie ein Betreuer hatten diese Beschwerden, wie der Leiter des Gesundheitsamtes im Landkreis Oder-Spree, Rutker Stellke, sagte. Die Schüler seien betreut worden. Ein Kind sei wegen einer Vorerkrankung vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden, hieß es weiter vom Landkreis. Insgesamt hätten sich zu dem Zeitpunkt vier Schulklassen aus Berlin und eine aus Brandenburg (Zeuthen) in der Jugendherberge im Schlaubetal (Oder-Spree) aufgehalten.

Anzeige


Die Einsatzkräfte fuhren am Morgen zu der Herberge, 31 Einsatzwagen wurden dafür angefordert. Die ersten Kinder hätten schon in der Nacht zu Mittwoch Beschwerden gehabt, hieß es von der Leitstelle. Die Ursache für die Erkrankungen ist noch unklar. Stellke zufolge schloss der Betreiber von sich aus die Küche und startete eine große Reinigung. Von Behördenseite sei die Küche nicht gesperrt worden. Es gebe keine behördliche Anordnung. Es seien Lebensmittel- und Oberflächenproben genommen worden. Vier Schulklassen hätten entschieden, abzureisen. Eine Klasse will laut Stellke in der Jugendherberge bleiben.

In den vergangenen Monaten hatte es ähnliche Vorfälle in Jugendfreizeiteinrichtungen in anderen Bundesländern gegeben. In Niedersachsen etwa erkrankten Messdiener im Alter um die 14 Jahre. In einer Ferienanlage in Thüringen waren 45 Schüler und Betreuer an Norovirus erkrankt, die Kinder waren aus Frankfurt und Berlin. dpa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here