Bildungsurlaub 2020: IBB e.V. bietet Studienfahrten für Biker, Eltern, Geschichtsinteressierte…

0

DORTMUND. Das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB) in
Dortmund bietet im neuen Jahresprogramm 2020 wieder eine große Vielfalt an Angeboten für internationale Begegnungen. Die Reiseziele erstrecken sich von Riga bis nach Griechenland. Angesprochen sind alle, die sich mit sozialen, politischen oder geschichtlichen Themen befassen und an interessanten Orten weiterbilden möchten.

Packen Lehrer ihre Koffer - und gehen dahin, wo es mehr Geld für ihre Arbeit gibt?
Interessante Erfahrungen machen und Neues lernen abseits des Berufsalltags. Das bietet der Bildungsurlaub. Foto: Shutterstock.

Erstmals bietet das IBB im kommenden Jahr einen Bildungsurlaub für Eltern und Kind. Bei der Studienfahrt „Nach uns die Sintflut?“ sind Kinder ab acht Jahren willkommen. In Cuxhaven und Bremerhaven geht es vom 19. bis 23. Oktober 2020 (teilweise gemeinsam, teilweise in getrennten Gruppen) um den Klimawandel und wie er aufgehalten werden kann.

„30 Jahre deutsche Einheit. Auf Spurensuche in Leipzig“ heißt der Titel einer
Studienfahrt vom 4. bis 7. Mai 2020: In Gedenkstätten, Museen und besonders in
Gesprächen mit Zeitzeuginnen und Zeitzeugen geht es um die Geschichte der Stadt,
die Ereignisse 1989 und die Frage, ob die Einheit geglückt ist oder was noch getan
werden muss.

Weitere Studienfahrten thematisieren die NS-Geschichte und ihre Folgen für das
Zusammenleben heute: Die Studienfahrt „Danzig – Zukunft gestalten – Gegenwart
leben – Vergangenheit lernen“ führt vom 29. August bis 2. September 2020 zu
Schauplätzen des Krieges und der Flucht und betrachtet bei Besichtigungen und
Begegnungen auch die Gegenwart im Nachbarland Polen genauer. Die Rolle der Kunst
im Konzentrationslager Auschwitz steht erneut im Mittelpunkt der Studienfahrt
„’Birkenau‘ von Gerhard Richter – Ein Ortstermin“ vom 6. bis 11. September 2020. Ins
Elsass geht es vom 7. bis 11. September 2020. Dieser Bildungsurlaub mit dem Titel
„Mitten in Europa – deutsch-französische Geschichte(n)“ betrachtet besonders die
Gegenwart und die funktionierende grenzüberschreitende Zusammenarbeit.

Schnell buchen sollten Interessierte die beliebten Bildungsurlaube für Biker: Vom 21. bis
27. Juni 2020 geht es ins Odertal und in die Lausitz, vom 28. Juni bis 4. Juli 2020 in die
Altmark und Uckermark, vom 23. bis 29. August 2020 ins Eichsfeld und nach
Nordthüringen und vom 30. August bis 5. September 2020 nach Westsachsen und in
den Thüringer Wald. Die Anreise erfolgt jeweils sonntags mit der eigenen Maschine. An
den fünf folgenden Werktagen stehen Besichtigungen, Gespräche mit Experten und
Zeitzeugen und Führungen im Mittelpunkt. Die abwechslungsreich gestalteten
Tagestouren eröffnen einen tiefen Einblick in die Geschichte und Gegenwart der
Regionen in Mittel- und Ostdeutschland.

„Unsere Motorradtouren aus der Reihe ‚Den Osten erfahren‘ sind seit mehr als zehn Jahren eine feste Größe in unserem Jahresprogramm“, sagt Elke Wegener, Geschäftsführerin des IBB e.V. „Jede Tour vermittelt einen einzigartigen Blick auf die für viele immer noch ‚neuen‘ Bundesländer.“

Speziell an Fachkräfte der sozialen Arbeit richten sich zwei Studienfahrten nach
Thessaloniki in Griechenland vom 2. bis 9. März 2020 und nach Riga in Lettland vom
18. bis 23. Mai 2020. In Griechenland geht es um Zuflucht und Migration im Herzen
Makedoniens. In Riga stehen sozial-politische Erkundungen und Diskussionsrunden bei
Stiftungen und Initiativen im Mittelpunkt.

Bei allen Studienfahrten ist die Zahl der Plätze auf 10 bis 15 begrenzt. Buchungen und Vormerkungen sind ab sofort möglich.

Das Jahresprogramm kann kostenlos angefordert werden beim IBB e.V. in Dortmund unter der Rufnummer 0231-952096-0 oder unter www.ibb-d.de.

Über das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk e.V. (IBB e.V.):


Grenzen überwinden – dieser Leitgedanke ist für das Internationale Bildungs- und Begegnungswerk Vision und Lösungsmodell, Ziel und Mittel seiner Arbeit. Weiterbildung und internationale Begegnungen sind seit 1986 die bewährten Markenzeichen des IBB in Dortmund. Das IBB ist zertifizierter Träger der Erwachsenenbildung und der politischen Bildung sowie anerkannter Träger der Jugendhilfe. 2011 erhielt das IBB den „einheitspreis 2011 – Bürgerpreis der Deutschen Einheit“ – von der Bundeszentrale für politische Bildung. Das IBB Dortmund betreibt
zusammen mit belarussischen Partnern die Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ in Minsk.
(Quelle: IBB e.V.)

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here