Schüler sollen Kinderporno im Klassenchat verschickt haben – Polizei ermittelt

0

HAUZENBERG. Zwei Schüler einer Schule im bayerischen Hauzenberg sollen in einem Klassenchat ein kinderpornografisches Bild an ihre Mitschüler versendet haben. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln gegen einen 15-Jährigen, der das Bild gemeinsam mit einem nicht strafmündigen 13-jährigen Mitschüler verschickt haben soll, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Die Polizei wertet die Handys aus. Foto: Martin Quast / pixelio.de

Was auf dem verschickten Bild zu erkennen ist, sagte ein Polizeisprecher nicht. Ein Lehrer hatte den Angaben zufolge von dem Vorfall erfahren. Die Schule meldete sich daraufhin am Dienstag bei der Polizei. Die Smartphones der insgesamt 15 Mitglieder des Chats zwischen 13 und 15 Jahren seien eingezogen worden und würden nun ausgewertet. Sie sollen später auf die Werkseinstellungen zurückgesetzt werden, um sicherzugehen, dass sich keine strafbaren Inhalte mehr darauf befinden, sagte der Sprecher. Bei dem 15-jährigen Verdächtigen seien außerdem der Computer und eine Festplatte beschlagnahmt worden. dpa

Schüler per falscher Todesanzeige gemobbt – 14-jähriger Mitschüler unter Verdacht

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here