Demokratiebildung: Kostenloses Download-Handbuch zum Thema Menschenrechte

0

BERLIN. Wie kann Bildung zu einer Gesellschaft beitragen, die die Würde und Rechte von Menschen mit Fluchtgeschichte anerkennt? Wie können Menschenrechte eine Gesprächskultur stärken, die offenen Meinungsaustausch fördert und gleichzeitig vor diskriminierenden Äußerungen schützt? Die neue Publikation „Maßstab Menschenrechte – Bildungspraxis zu den Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierung“ bietet mögliche Antworten auf diese Fragen.

Foto: Deutsches Institut für Menschenrechte

Das 108-seitige Handbuch stellt die Essenz des gleichnamigen Projekts des Deutschen Instituts für Menschenrechte dar, das im Oktober zu Ende gegangen ist. Sie führt in die Thematik ein und führt verschiedene Sichtweisen und Expertisen zusammen. In unterschiedlichen Textformaten, Interviews, Erfahrungsberichten wie auch wissenschaftlichen Beiträgen bis hin zu Zeichnungen beleuchten die Autoren und Autorinnen verschiedene Aspekte. Zu Wort kommen unter anderem Personen von Selbstorganisationen, AktivistInnen und PädagogInnen aus Praxis und Wissenschaft.

Ein Fokus der Publikation liegt auf der Bildungspraxis. Unter anderem wird ausgeführt, was Pädagoginnen und Pädagogen beachten sollten, wenn sie in einem Workshop oder auch im Regelunterricht Flucht, Asyl und/oder rassistische Diskriminierungen menschenrechtlich und diskriminierungsbewusst behandeln wollen. Auch der Lernprozess, den das Projektteam durchlaufen hat, wird offen gelegt und reflektiert. Dabei gehen die Autorinnen insbesondere der Frage nach, wie die Zusammenarbeit zwischen einer vornehmlich weißen Institution, wie sie das Deutsche Institut für Menschenrechte ist, und selbstorganisierten Akteuren und Akteurinnen mit Rassismus- und/oder Fluchterfahrung vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Machtverhältnisse gelingen kann.

Im Rahmen des Projekts „Maßstab Menschenrechte“ wurde in den vergangenen zwei Jahren ein umfassendes Workshop-Konzept entwickelt und bundesweit erprobt. Ziel war es, Bildungspraktiker und -praktikerinnen in ihrer Menschenrechtsbildung zu den Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierungen zu stärken. Neben Wissensvermittlung standen in den Workshops insbesondere (Selbst-)Reflexion und die kritische Auseinandersetzung mit Materialien und Methoden sowie der Transfer des Gelernten in die eigene Bildungspraxis im Fokus.

Das Projekt „Maßstab Menschenrechte“ wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Kostenloser Download als PDF oder Print-Version unter folgendem Link:

Maßstab Menschenrechte. Bildungspraxis zu den Themen Flucht, Asyl und rassistische Diskriminierung

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here