Grundschüler soll Brände an Kindertagesstätte gelegt haben – Schaden: über 10.000 Euro

0

FRANKFURT/MAIN. Ein zehnjähriger Junge hat nach Polizeiangaben in einer Kindertagesstätte in Frankfurt zwei Brände gelegt. Menschen seien dabei nicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Der Schaden werde auf über 10.000 Euro geschätzt.

Die Polizei ermittelt. Foto: pxhere

Zwei weitere Kinder im Alter von acht und neun Jahren seien bei den mutmaßlichen Brandstiftungen dabei gewesen, jedoch nach eigenen Angaben selbst nicht tätig geworden. Zunächst soll der Junge am vergangenen Samstag am Hinterausgang der Kita eine Kommode und Bretter angezündet haben. Durch die Hitze wurden die Fensterscheiben zerstört, der Rauch zog in das Gebäude. Am Dienstag soll der Grundschüler an der Kita einen Zaun und ein Plakat angezündet haben, der Schaden war dabei nur gering.  dpa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here