Hessisches Kultusministerium bietet an: Schulpsychologen beraten telefonisch

0

WIESBADEN. Die derzeitigen Schulschließungen bedeuten für Eltern und Kinder eine psychische Herausforderung. Damit Familien diese besondere Phase meistern und ihnen sprichwörtlich nicht die Decke auf den Kopf fällt, stehen ihnen ab sofort in jedem der 15 Staatlichen Schulämter in Hessen Schulpsychologinnen und Schulpsychologen zur Seite, die bei Bedarf in schwierigen Situationen vermitteln und wichtige Tipps für die gemeinsame Zeit zuhause geben.

Eltern und Schüler können sich telefonisch Rat und Hilfe holen. Illustration: Shutterstock

„Wir alle wissen im Moment nicht, wie lange die aktuelle Situation andauern wird und wann wir unsere Schulen wieder öffnen können“, erklärte Hessens Kultusminister Alexander Lorz (CDU) heute in Wiesbaden. „Deshalb ist es entscheidend, auch in den eigenen vier Wänden einen geregelten Tagesablauf mit klar definierten Lern- und Erholungsphasen für die Kinder sicherzustellen, der es den Eltern gleichzeitig ermöglicht, ihrer regulären Tätigkeit den Umständen entsprechend nachzugehen.“

Wenn es doch einmal knirsche und Kinder und Jugendliche mit Unverständnis und Frust reagierten, könne guter Rat oft teuer sein. „Genau dafür sind unsere Schulpsychologinnen und Schulpsychologen da und unterstützen Familien dabei, Konflikte aufzulösen.“ Zusätzlich erhalten die Eltern über die Schulen auch Informationen seitens der Staatlichen Schulämter, die konkrete Tipps und psychologische Hinweise enthalten, um die Zeit bis zur Öffnung der Schulen zu überbrücken.

Unbürokratische Hilfe per Telefon oder online

Neben den Schulämtern bietet das Zentrum für Psychotherapie der Goethe-Universität Frankfurt seit Kurzem ein Corona-Krisentelefon an, um mit Therapeutinnen und Therapeuten über die eigenen Ängste und Möglichkeiten zur Überwindung von Belastungen sprechen zu können (Tel.: 069-798 46666; Montag-Freitag, 15-21 Uhr, Samstag und Sonntag, 16-20 Uhr; Beratung speziell für Kinder, Jugendliche und Eltern von Montag-Freitag, 9-14 Uhr).

Zudem können sich Kinder und Jugendliche kostenlos und anonym an die „Nummer gegen Kummer“ wenden (Tel.: 116 111, Montag-Samstag, 14-20 Uhr; Chat oder E-Mail: https://www.nummergegenkummer.de/kinder-und-jugendtelefon.html).

Die schulpsychologische Telefonberatung steht Familien von Montag bis Freitag in der Zeit von mindestens 9-12 Uhr zur Verfügung. Nummern für die einzelnen Kreise sind hier abrufbar.

 

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here