Söder kündigt die Impfung von Schülern der Abschlussklassen an

9

BERLIN. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder macht Druck auf die Ständige Impfkommission (Stiko), ihre Weigerung, eine generelle Impfung von Kindern und Jugendlichen zu empfehlen, zu überdenken. Gegenüber der „Bild am Sonntag“ plädiert der CSU-Chef dafür, die jetzt verfügbaren Impfstoffe für den Kampf gegen Delta zu nutzen: „Das wirksamste Mittel gegen die Delta-Variante ist die Schülerimpfung. Gerade in den jüngeren Altersgruppen sind die Inzidenzzahlen am höchsten.“

Will Schüler impfen lassen: Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Foto: photocosmos1 / Shutterstock

Deshalb solle die Stiko (Ständige Impfkommission) dringend überlegen, wann sie das Impfen von Jugendlichen empfehle. Söder: „Wir erhöhen damit nicht nur den Schutz für uns alle, sondern geben einer Generation, die auf vieles verzichten musste, wieder mehr Freiheiten zurück. Daher werden wir in Bayern in dieser Woche auch mit dem Impfen der Abschlussklassen beginnen. Bundesweit müssen wir schnell und gezielt in den Schulen impfen, sobald die Empfehlung der Stiko vorliegt.“ Biontech ist als Impfstoff für Kinder ab 12 Jahren zugelassen. News4teachers

Experten warnen Stiko (und Politik) davor, eine Durchseuchung der Schülerschaft in Kauf zu nehmen – vielen Kindern droht das Krankenhaus

Anzeige


9 KOMMENTARE

  1. Egal welche Motive Herr Söder hat, gesunden Menschenverstand hat er.
    Und er legt auch nicht die Hände in den Schoß und wartet, dass alles vorüber geht.

    • Der gesunde Menschenverstand verbietet einen experimentellen Impfstoff ohne validen Daten an gesunden Kindern (wie auch an gesunden Erwachsenen).

      • Vielleicht verstehen Sie den Sinn von Impfung nicht.
        Geimpft werden Gesunde, damit sie nicht erkranken, damit ein Schutz aufgebaut wird.
        An mRNA wir seid Jahren geforscht. Von experimentell kann hier keine Rede sein.
        Neu, ja, aber nicht experimentell.

      • Der gesunde Menschenverstand verbietet es, Kinder ohne ausreichende Schutzmaßnahmen einem Virus auszusetzen, dessen Langzeitfolgen komplett unbekannt sind, von dem aber schon jetzt klar ist, dass es Langzeitfolgen geben kann.

        Ich vermisse bei den Impfablehnern das vehemente Eintreten für ausreichende Schutzmaßnahmen.

    • Komisch:
      Maskenpflicht in der Schule aufgehoben, obwohl jetzt die Abschlußprüfungen der Realschulen und Mittelschulen anstehen.
      Impfung der Abschlußklassen war schon mal angekündigt, davon haben die aktuellen Klassen nichts mitbekommen.
      Luftfiltereinbau bis September fordern, obwohl er als ehemaliger Finanzminister in Bayern wissen sollte, dass die Umsetzung in den Kommunen so nie funktioniert.
      Vorsicht zuerst, und gleichzeitig im Vorpreschen beim öffnen.
      EM 14500 Zuschauer in die Arena mit europäischen Zuschauern, während bei lokalen Spielen vermutlich nur 1500 zugelassen sind.
      seinen Stellvertreter bloß stellen, nur weil er sich nicht impfen lassen will
      ….. uvm
      Sorry aber außer Wahlkampfgebrüll kann ich hier nichts erkennen

  2. Ob jetzt wohl in Bayern die vierten Klassen auch wieder zu Abschlussklassen erklärt werden? Als es darum ging, Schulen aufzureißen, waren die es jedenfalls (und ab und zu sitzt da vielleicht sogar ein fast zwölfjähriges Kind).

  3. Also ich finde schon, dass die Impfrisiken seriös überprüft werden müssen und nicht politischer Druck die Entscheidungen herbeiführen sollte. Mir jedenfalls ist die langfristige Gesundheit meiner Kinder wichtiger als das Brillieren Herrn Söders mit seinen „Macherqualitäten“. Die STIKO hat durchaus Gründe (wenngleich Herrn Mertens Auftreten manchmal daran Zweifeln lässt wie bei der Forderung nach Beendigung der Massentest bei Schülern) – hier wären einige davon zum Nachlesen: https://www.n-tv.de/wissen/Kekule-Impfempfehlung-fuer-Kinder-derzeit-ethisch-bedenklich-article22585223.html

    • Siehe mein Kommentar dazu im anderen Thread.

      Das ist eine sehr einseitige Abhandlung, die die möglichen Impfrisiken sehr breit diskutiert, aber die schon bekannten Risiken der Infektion weitgehend marginalisiert.

      Wenn man sowas tut, muss man BEIDES auf gleicher Ebene betrachten.

      Impfrisiko vs. Infektionswahrscheinlichkeit mal Infektionsrisiken

      Solange man die Infektionswahrscheinlichkeit und die Infektionsrisiken klein redet, ist das nicht seriös.

  4. Wenn man so einige Nachrichten aus Israel verfolgt, muss man sich auch als doppelt Geimpfter so seine Gedanken machen, insbesondere hinsichtlich des Präsenzunterrichts nach den Sommerferien.

    „[…] Grundsätzlich sei der Impfstoff von Biontech/Pfizer auch gegen die Delta-Variante wirksam, fasst die „Jerusalem Post“ die Ergebnisse der Forschungsgruppe zusammen. Allerdings schlechter als gegen andere Varianten: Die Corona-Impfung sei bei der Vorbeugung zur Infektion „wesentlich weniger effektiv“ – die Rede ist von einer Wirksamkeit von 60 bis 80 Prozent gegen Delta. […]
    Das israelische Gesundheitsministerium sieht bei den steigenden Infektionszahlen eine Trendumkehr: Die Behörde rechnet in den kommenden Tagen mit einem Anstieg auf 500 bis 600 Fälle täglich. Laut dem israelischen Sender iNews verzeichnete das Land rein rechnerisch in den vergangenen zwei Wochen einen Anstieg der Neuinfektionen von 1000 Prozent. Innenministerin Ajelet Schaked drohte angesichts der alarmierenden Zahlen bereits mit einer Schließung des internationalen Flughafen Ben Gurion bei Tel Aviv.
    Für Aufsehen sorgte vor wenigen Tagen der Fall eines israelischen infizierten Schülers: Der junge Mann hatte sich trotz Impfung mit dem Coronavirus angesteckt – und zwar bei einem ebenfalls geimpften Angehörigen. Auf einer Party in Tel Aviv steckte er anschließend mehr als 80 Personen an.“

    https://www.thueringer-allgemeine.de/leben/vermischtes/biontech-delta-wirkung-israel-studie-id232707289.html

    Und Israel ist beim Impfen viel weiter als wir. Und Astra, das ja vor allem LuL an den Grundschulen bekommen haben, wurde dort, soweit ich weiß, gar nicht verimpft. Und da soll ja die Wirksamkeit gegen Delta noch geringer sein.

    Und Gassen von der KV redet davon, Beschränkungen für Geimpfte komplett aufzuheben. Wie blöd ist das denn zum gegenwärtigen Zeitpunkt? Zumal die Impfmotivation, die er als Grund angibt, bei vielen gar nicht greift. Kinder und Jugendliche haben nach wie vor keine Empfehlung von der Stiko, und außerdem gibt es noch viele, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können. Sollen das alles Kollateralschäden werden? Denen nützt die von Gassen beschworene Eigenverantwortung nicht viel, schon gar nicht bei Delta, die man sich im Vorbeigehen im Supermarkt aufliest.

    „Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Gassen, hat das Ende aller Corona-Maßnahmen für vollständig Geimpfte gefordert. „Spätestens September wird für jeden Impf-Willigen ein Impfangebot verfügbar sein, dann müssen eigentlich nahezu alle Corona-Maßnahmen weg“, sagte Gassen der „Bild“-Zeitung. Jede Person könne „dann immer noch individuell entscheiden, ob er oder sie weiter Maske tragen“ wolle. Eine Pflicht solle es dann aber aus seiner Sicht nicht mehr geben.
    Gassen betonte, der Wegfall sei wichtig, um die Impfmoral der Bundesbürger hochzuhalten. „Mancher wird sich sonst fragen: Warum sollte ich mich impfen lassen, vielleicht zwei Tage Kopfweh oder andere Impfnebenwirkungen in Kauf nehmen und etwas für die Herdenimmunität tun, wenn ich weiterhin Maske tragen muss, nur weil sich 20 bis 30 Prozent der Leute weigern“, ergänzte Gassen. (AFP)“

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/qr-codes-ausgetauscht-165-corona-infizierte-nach-abend-in-niederlaendischer-disco/25560996.html

    Wenig beruhigend klingt auch das die folgende Nachricht. Dabei ist man doch drauf und dran, für Geimpfte, Getestete und Genesene alles zu öffnen. Ich fürchte, wir werden so oder so in die vierte Welle rutschen. Und Stiko-Chef Mertens spricht sich auch noch gegen Massentests an Schulen aus. Damit dürften dann den asymptomatischen Deltaverbreitern alle Möglichkeiten offen stehen, das Virus auch wieder in die Familien zu tragen, wo sich die Älteren und Alten mit nachlassendem Impfschutz, der ja ohnehin gegen Delta schon reduziert ist, über eine Infektion freuen dürfen…

    „165 Infizierte nach Abend in niederländischer Disco
    Im niederländischen Enschede haben sich 165 von etwa 600 Menschen, die vergangene Woche eine Disco besucht haben, mit dem Coronavirus infiziert. Dies bestätigte der Städtische Gesundheitsdienst (GGD) von Twente am Sonntag, berichtet „De Standaard“.
    Die Partygänger mussten jedoch einen negativen Test oder einen Impfpass vorlegen können. Außerdem konnte man nur mit einem Ticket eintreten. Nun wird spekuliert, dass Besucher QR-Codes untereinander ausgetauscht haben, um ohne ein zuvor bezahltes Ticket in den Club zu kommen.
    Unklar ist aber weiterhin, ob sich alle 165 Infizierten in der Disco angesteckt haben. Der Städtische Gesundheitsdienst ist weiterhin mit der Quellen- und Kontaktrecherche der Besucher beschäftigt. Alle Anwesenden wurden zudem aufgefordert, sich testen zu lassen, auch wenn sie keine Symptome zeigen. Darüber hinaus bittet die GGD die Besucherinnen und Besucher, zu Hause zu bleiben, bis die Ergebnisse vorliegen, heißt es. (Tsp)“

    https://www.tagesspiegel.de/wissen/qr-codes-ausgetauscht-165-corona-infizierte-nach-abend-in-niederlaendischer-disco/25560996.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here