Durchseuchung der Kinder? Holter wehrt sich: Corona-Schutz muss verhältnismäßig sein

2

Thüringens Bildungsminister Helmut Holter (Linke) hat angesichts der Debatte um eine Corona-Testpflicht an Schulen die Verhältnismäßigkeit von Pandemieregeln angemahnt. Es werde Maßnahmen für einen wirksamen Pandemieschutz geben, erklärte Holter am Mittwoch in einer Mitteilung. «Wir müssen aber auch den Fortschritt, den wir als Gesellschaft insgesamt im Vergleich zum vergangenen Schuljahr erreicht haben, berücksichtigen, damit es nicht zu weiteren schweren Schäden für Schülerinnen und Schüler durch Einschränkungen des Schulbetriebs kommt», so der Minister. Ihm war gestern vom SPD-Politiker Thomas Hartung vorgeworfen worden, auf eine Durchseuchung in den Schulen zu setzen.

Pocht auf „Verhältnismäßigkeit“: Thüringens Bildungsminister Holter. Foto: By Martin Kraft (Own work) CC BY-SA 3.0 Wikimedia Commons

Holter bekräftigte die Absicht, in den ersten zwei Schulwochen einen «warnstufenunabhängigen Sicherheitspuffer» einführen zu wollen. Für die Zeit danach sei ein «abgestuftes Testregime» geplant.

Am Dienstag hatte ein Sprecher des Ministeriums geschildert, dass derzeit geprüft werde, eine warnstufenunabhängige Testpflicht für die ersten 14 Schultage einzuführen. Nach diesen zwei Wochen solle den Überlegungen zufolge ein abgestuftes System gelten, das dann eine Testpflicht nur noch in der höchsten Warnstufe vorsehe.

Holter wies am Mittwoch auf weitere Pandemiemaßnahmen an den Schulen hin. «Die Pflicht zur Mund-Nase-Bedeckung im Schulhaus wird weiter Standard sein und kann in höheren Warnstufen auch auf den Unterricht ausgeweitet werden», erklärte Holter. Schülerinnen und Schüler mit Symptomen sollen vom Schulbesuch ausgeschlossen werden. Besonders gefährdete Schüler mit einem Attest, die nicht geimpft werden können, sollen weiterhin die Möglichkeit haben, vom Schulbesuch befreit zu werden. dpa

SPD-Politiker: Bildungsminister Holter setzt auf Durchseuchung der Schülerschaft

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Testpflicht soll an Thüringer Schulen dann erst ab Inzidenz von 200 und bei gleichzeitig besonders vielen COVID-19-Fällen im Krankenhaus gelten. Dann ist das Kind schon in den Brunnen gefallen. Dass gerade in Israel, GB und USA die Zahlen in den Krankenhäusern hochgehen, scheint keinerlei Warnsignal zu sein. Wir machen die gleichen Fehler wie im letzten Jahr. Und Delta ist eben eine andere Hausnummer, trotz Impfung.

    „+++ 07:24 Delta-Variante wütet in USA – Oregon führt Maskenpflicht wieder ein +++
    In den USA breitet sich derzeit die hochansteckende Delta-Variante des Coronavirus aus. Bisher sind in den USA nur rund 51 Prozent der Bevölkerung vollständig gegen das Coronavirus geimpft. Vor allem in konservativ geprägten Regionen wie in Texas stehen viele Menschen einer Impfung skeptisch gegenüber. Wegen des starken Anstiegs bei den Neuinfektionen kehren einige Bundesstaaten wieder zu strengeren Corona-Maßnahmen zurück. Die Gouverneurin des Westküstenstaats Oregon kündigte sogar eine Rückkehr zur Maskenpflicht im Freien an. Die Maßnahme tritt demnach am Freitag in Kraft. „Die Delta-Variante breitet sich schnell und in der Breite aus und stürzt unseren Bundesstaat in eine Krise, wie wir sie in dieser Pandemie noch nicht gesehen haben“, sagte die Gouverneurin Kate Brown mit Blick auf Rekordzahlen bei den Infektionsfällen und Corona-bedingten Krankenhauseinweisungen. Masken hätten sich bereits in der Vergangenheit als „wirksam erwiesen, um die Fallzahlen nach unten zu bringen“.

    https://www.n-tv.de/panorama/20-24-Biontech-will-regulaere-US-Zulassung-fuer-Booster-Impfung–article21626512.html

    „USA melden erneut enorme Infektionszahlen
    In den USA verzeichnen die Gesundheitsbehörden mindestens 132.127 Neuinfektionen binnen eines Tages. Das ergibt eine Reuters-Zählung auf Basis offizieller Daten. Insgesamt haben sich damit mehr als 38,25 Millionen Menschen nachweislich mit dem Coronavirus angesteckt. Die Zahl der Todesfälle in Zusammenhang mit dem Virus steigt um mindestens 1437 auf 630.541. Die USA weisen weltweit die höchsten Infektions- und Todeszahlen auf.“

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_90671890/corona-news-baden-wuerttemberg-will-kontaktverfolgung-abschaffen.html

    „Rekordzahl bei Kindern mit Covid-19 in US-Krankenhäusern
    In den USA sind so viele Kinder mit Covid-19 im Krankenhaus wie noch nie. Auch in anderen Altersklassen gibt es Rekordhöhen.

    21.50 Uhr: Die Zahl der Kinder, die in den USA mit Covid-19 in ein Krankenhaus eingeliefert worden ist, hat einen neuen Höchststand erreicht. Nach Angaben der Gesundheitsbehörde CDC waren am Samstag 1902 Kinder hospitalisiert.

    Kinder machen derzeit etwa 2,4 Prozent der Covid-19-Krankenhauseinweisungen des Landes aus. Kinder unter zwölf Jahren können den Impfstoff nicht erhalten, wodurch sie anfällig für eine Infektion mit der Delta-Variante sind. Nach Angaben der CDC sind derzeit auch die Krankenhauseinweisungen bei den Altersklassen von 18 bis 49 Jahren auf einem Rekordhoch.“
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-news-am-samstag-rki-registriert-5644-corona-neuinfektionen-inzidenz-bei-32-7-a-cea491e2-e134-4d63-a309-3b5527a1960b

    „[…] 9,831 Neuinfektionen verzeichnete Israel am vergangenen Dienstag (24.08.2021). Das ist beinahe der höchste Wert seit Beginn von Corona. 350 Menschen starben innerhalb der ersten drei August-Wochen.
    In einer Pressekonferenz am vergangenen Sonntag erklärten die Leiter von sieben öffentlichen Krankenhäusern, dass sie keine freien Kapazitäten mehr für Corona-Patient:innen hätten. Derzeit befinden sich 670 Corona-Patient:innen auf Intensivstationen – das Personal könne das hohe Patient:innen-Aufkommen nicht mehr decken. „Ich möchte Ihnen keine Angst machen, aber … leider lügen die Zahlen nicht“, sagte Dr. Salman Zarka, Direktor des Ziv Medical Center in Safed.“

    https://www.fr.de/politik/israel-tausende-corona-neuinfektionen-trotz-weltweit-groesster-impfquote-zr-90941801.html

  2. So geht es zu in Thüringen, aber sicher nicht nur hier. Kein Wunder, wenn die Quarantäneregeln immer mehr aufgeweicht werden.

    „Weimar. Heftig! In Weimar wurden zwei Erzieherinnen und 38 Kinder vom Gesundheitsamt in Quarantäne geschickt. Nun sollen die Mitarbeiter bedroht worden sein.

    Betroffen ist die Kita Holzwürmchen in Weimar. Wie die „Thüringer Allgemeine“ berichtet, soll sich eine Mitarbeiterin mit Corona infiziert haben. Sie sowie die Erzieherinnen und Kinder mussten direkt in Quarantäne – die gilt bis 6. September.
    Weimar: Leiterin bedroht
    Das sorgt auch für Beschwerden seitens der Eltern. Denn durch die Quarantäne der Kleinen würden sie die Einschulungsfeier ihrer älteren Kinder verpassen.
    Das Krasse: Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes werden seitdem beschimpft. Auch wurde Leiterin Isabelle Oberbeck bedroht. Ein Vater soll zu ihr gesagt haben, dass er sich wundere, dass sie sich überhaupt noch traue, über die Straße zu gehen.“
    https://www.thueringen24.de/weimar/article233141907/Weimar-Gesundheitsamt-Kinder-Erzieher-Quarantaene-bedroht.html

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here