Familienministerin: Kinder haben Ende der Maskenpflicht in Schulen „mehr als verdient“

26

Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht hat die Lockerungen bei der Maskenpflicht an den Schulen in mehreren Bundesländern begrüßt. «Das freut mich für die Schülerinnen und Schüler sehr», sagte die SPD-Politikerin. Kinder und Jugendliche hätten in der schwierigen Zeit der Pandemie sich und andere geschützt, Verständnis und Rücksicht gezeigt. «Kinder haben es mehr als verdient, dass sie – überall wo es möglich und verantwortbar ist – jetzt weitere Schritte in die Normalität gehen können», fügte Lambrecht hinzu.

„Große Erleichterung“: Bundesfamilienmininsterin Christine Lambrecht. Foto: Thomas Köhler / photothek

Mehrere Länder hatten Lockerungen bei der Maskenpflicht an Schulen angekündigt oder bereits umgesetzt. In Bayern soll die Pflicht ab nächster Woche im Unterricht wegfallen. Auch in Baden-Württemberg wird ein solcher Schritt erwogen. Im Saarland muss ab diesem Freitag in Schulen generell keine Maske mehr getragen werden. In Berliner Schulen wird ab Montag die Maskenpflicht bis zur einschließlich sechsten Klasse aufgehoben. In Brandenburg ist das bereits der Fall. Nordrhein-Westfalen will in der nächsten Woche entscheiden, wie es mit dem Thema nach den Herbstferien weitergeht.

Lambrecht sprach von einer «großen Erleichterung». «Gerade für die jüngeren Kinder in der ersten und zweiten Klasse, die bisher Unterricht immer nur mit Maske erlebt haben, ist das wichtig. Sprache, Emotionen, Mimik – all das lässt sich so leichter ausdrücken.» Gleichzeitig gelte es weiter, vorsichtig zu bleiben, regelmäßig zu testen und zu impfen. «Die Impfung der Über-12-Jährigen und aller Erwachsenen im Umfeld von Kindern bleibt der wichtigste Schutz für die Jüngsten, die sich noch nicht impfen lassen können.» dpa

Wissenschaftler warnen vor Lockerung der Maskenpflicht im Unterricht. Länder ignorieren das

Anzeige


26 KOMMENTARE

  1. Ziemlich verstrahlt!
    Schlimm ist bei sowas ja nicht nur ihr Wirken im „Nebenjob“ ( auf 400 Euro-Basis ? ) als Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
    Besonders besorgniserregend ist die „erste“ Berufung ( ? ) als Bundesministerin der Justiz!
    Und dann solche Geistesblitze!
    Jedem Drehbuchautor würde man was erzählen, wenn er sich so was ausdenken würde.

  2. Mehr als verdient haben die Kinder das Ende der Maskenpflicht zweifelsohne. Die Frage ist, ob das zum gegenwärtigen Zeitpunkt verantwortbar ist. Daran habe ich als eher vorsichtiger Mensch doch meine Zweifel, zumal es in anderen Bereichen andere Regeln (2G) und Sicherheitsvorkehrungen (Lüfter in Einzelbüros) gibt.

    • Ja, sie haben da jetzt wirklich ein hartes Recht darauf, genau wie auf alle anderen harmlosen Viren und Bakterien, die in Schulen und Betreuungen umgehen, denn bis zu 10x jährlich Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, Fieber und Kotzen sind für Kinder unerlässlich und wichtig und im Grunde genommen ganz angenehm. Das Immunsystem muss deshalb parallel zum Lernen permanent auf Hochtouren angeregt werden. Damit sie darauf unmittelbar und direkt Zugriff haben, müssen sie die lästigen Masken so oft wie möglich ablegen und sich gegenseitig in die Hälse hinein atmen. Deshalb müssen auch die Mindestabstände aufgegeben werden. Es ist auch das natürliche Recht der Kinder, sich möglichst lange mit möglichst vielen Kindern ohne Maske und Abstand treffen zu können, damit sie nicht nur mit Covid 19 sondern auch mit den ausgebremsten Grippe-, Erkältungsmittel- und Noroviren in besonders hohem Maße in Kontakt kommen. Da die Kinder gleichzeitig dringend ihr Recht auf Bildung wahrnehmen können müssen, sind die Kinderkrankentage so bemessen, dass Eltern die Kinder erst bei Fieber ab 38 Grad zu Hause lassen, so dass ein hohes Maß an Lernen und allgemeiner wertvoller Immunstimulation in den Einrichtungen stattfinden kann. Nur damit fühlen sich Kinder wohl, geliebt, versorgt und wertgeschätzt. Alle KuMis und ein überraschend großer Teil der Eltern hat das begriffen und gemeinsam umgesetzt, zum Wohle und für die Freiheit der Kinder. Ich werde schon mal die Schopperschen Taschentücher bereit halten, die unsere völlig grauhaarbefreite Kultusministerin für Baden Württemberg so weise empfohlen hat!
      Dieser Beitrag strotzt vor Satire und ist insofern sehr ernst gemeint.

  3. Ich frage mich gerade, was eigentlich passieren wird, wenn ein (ungeimpftes) Kind sich zeitgleich das Corona- und das Grippevirus einfängt. (Und nicht nur Kinder). Die meisten Kinder dürften nicht gegen Grippe geimpft sein, da die STIKO die Grippeimpfung nur bei Vorerkrankung empfiehlt.

    So unrealistisch ist es ja nicht, dass die beiden Viren zusammen auftreten könnten im Herbst/Winter … ohne Maske etc..

  4. Ich bin nur noch fassungslos!Die Kibder haben verdient,dass alle Möglichkeiten zu m Infwktionsschutz genutzt werden (Stichwort Luftfilter!),und keine Durchseuchung unter Zwang.Boah,alles Verbrecher!

  5. Wenn Angela Merkel und Helge Braun abtreten, steht Karl Lauterbach einsam und alleine auf weiter Flur.

    Das kann einem wirklich Angst machen.

  6. Eine der ganz wenigen „Maßnahmen“, die überhaupt irgendwas zum Infektionsschutz haben beitragen können, werden nun auch noch wegrelativiert, ganz großes Kino!

    Und dann ausgerechnet auch noch aus dem Mund einer Ministerin für u.a. FAMILIE und JUGEND, maximal zynisch!

    Wie nennen die tollen 1.Welt-Länder nochmals Staaten, die Minderheiten (hier in Doofland vor allem: u-12er) gänzlich ‚unsichtbar machen‘?

    Und wie bewertet man Gesellschaften, für die Kinder nicht das höchste Gut und entsprechend in höchstem Maße schützenswert sind?

  7. Kinder haben sich eine Corona Infektion aber echt verdient, die wird nämlich das Resultat einer Aufhebung der Maskenpflicht sein!

  8. Endlich dürfen meine Kinder wieder atmen!!!
    Juhuuu!!!
    Alle Politiker in Innenraum oben ohne. Wir im Resturant oben ohne…im Fitnesszentrum oben ohne…aber die kleinen müssen im Sportunterricht Maske tragen und das in der ersten Klasse.
    Endlich ein Schritt in die richtige Richtung! Maske runter!!!!

    • @Mama
      Und manche haben schon seit Jahren ( oder seit Jahrzehnten ? ) „oben ohne“ INSIDE.
      Juhuuu???

      Btw:
      Wenn Sie von „Wir“ sprechen, bin ich ganz sicher NICHT „bei Ihnen“, in keiner Hinsicht ( s.o. ).

  9. Viele Medien malen im Moment gerne das Bild von den armen, gequälten Kindern. Ich habe aber in meinem Arbeitsalltag erlebt, dass es einige Kinder und Jugendliche gibt, die die Maske aus Überzeugung tragen und sich damit sicherer fühlen.

    Im Hinblick auf die nahenden Herbstferien ist die Maske vielleicht weniger eine Zumutung als am Ende ohne Maske passend zum Urlaub in Quarantäne zu landen, weil der Schnelltest (Voraussetzung für eine Übernachtung am Ferienort) positiv anzeigt. Ein positives Kind passend zum Herbsturlaub…DAS wäre für viele Familien eine Zumutung!

    Wenn die Maske in den Schulen abgeschafft wird liebe Politiker, dann schafft aber auch bitte eure 2G und 3G Regeln ab. Dann kann ich mit meinem infizierten Kind das Virus besser weiterverteilen. Durchseuchung ist doch gewollt oder?

    Mich nerven einfach nur noch diese Paralleluniversen.
    Freizeitbereich = gefährliches Virus –> deswegen strenges Hygienekonzept mit 2G/3G
    Schule = harmloses Virus –> deswegen einziges und stetig schrumpfendes Konzept mit laienhaften Schülertests und Lüften

    Unser Fußballstadion akzeptiert keine Schülertests und eine FFP2 Maske ist außerhalb der Plätze Pflicht. OP Masken sind nicht erlaubt.

    Wo ist der Fehler?

    • Nicht nur dein Fußballstadion- viele Einrichtungen akzeptieren Schülerschnelltests nicht. Ich versuche seit Wochen, für unsere Projektwoche Ausflüge wenigstens in Museen zu organisieren. Es ist eine einzige Katastrophe: keine Führung, kein Workshop ohne 3G. Außerschulische Lernorte: alle zu. Es ist zum Verzweifeln! Sind wir Aussätzige? Hey, wir unterrichten eure Kinder!

      • Dabei snd Kinder doch gar nicht ansteckend und die Schulen sicher.

        Komisch, dass das nur zum Schlachtruf wird, wenn Kinder ausser Haus aufbewahrt werden sollen. In den Schulen sind halt alle anderen vor ihnen sicher.

  10. Das Wort „verdient“ in dem Zusammenhang zeigt, dass diese Frau nicht verstanden hat, worum es bei einer Pandemie geht und was das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit bedeutet, das übrigens auch die Kinder haben. Ich frage mich, warum so jemand ausgerechnet FAMILIENministerin ist. In dieser Rolle kann es doch nicht ernsthaft ihr Ziel sein, die Durchseuchung der Kinder noch mehr zu beschleunigen!

  11. „Verdient“ hätten die Schüler aber auch, dass dann an den Schulen täglich Lollitest gemacht werden.
    Wenn man einen Baustein der Schutzmassnahmen weglässt, sollte der durch einen anderen ersetzt werden.
    Das begreifen schon die kleinen Kinder wie das mit den Bauklötzen, dem Entfernen und dem Einstürzen funktioniert.

  12. Verdient hätten die Kinder endlich Normalität und verdient hätten die Kinder von Erwachsenen beschützt zu werden. Und nicht von ängstlichen Erwachsenen weiter dazu aufgerufen werden ihre Maske sei sicher…Kinder sind euch dich egal, es geht nur um eure eigene Angst, Angst vor einem Virus bei dem 99.97% der Bevölkerun GESUND ist.
    Und ich find es unmöglich, das Ihre Seite nur Kommentare zu lässt, die Ihnen gefallen…Kinderfreundlich da kann ich nur lachen…

    • Auch rechnen will gelernt sein:
      Wir haben fast 94.000 Coronatote in D zu beklagen (Bevölkerung 83,24 Mio.)
      D.h. 0,11% der Bevölkerung ist daran gestorben!
      Also erzählen Sie nicht so einen Unfug mit 99.97% Gesunden…

  13. Als Mutter tun mir die Kinder nur leid. Kinder bekommen so viel Ängste eingeredet. Was spricht dagegen, am Sitzplatz die Maske abzunehmen? In der Grundschule sitzen Kinder häufig neben den Kindern, die sie nachmittags besuchen kommen oder mit denen sie zusammen zum Sport gehen. Man kann nichts richtig sicher machen.Auch Lüftungsgeräte( Mobile = zukünftiger Elektroschrott) verhindern keine Ansteckung, wenn sich Kinder anstecken. Dann doch lieber einen Test mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here