Kreative Schulschwänzerin: Fake-Accounts und gefälschte Rezepte

32

REHAU. Eine 14-Jährige hat in Oberfranken Fake-Accounts erstellt und Arztrezepte gefälscht, um die Schule zu schwänzen. Sie machte sich mutmaßlich wegen Urkundenfälschung in mehreren Fällen strafbar, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Der Schule sei aufgefallen, dass die 14-Jährige aus dem Landkreis Hof vermehrt fehlte. Einem Polizeisprecher zufolge war sie in zwei Monaten nur an zwei Tagen in der Schule.

Die Polizei ermittelt gegen Schülerin, die rund zwei Monate nicht in der Schule war (Symbolfoto). Foto: Shutterstock

Um ihr Schwänzen zu vertuschen, soll sie zunächst einen gefälschten E-Mail-Account auf den Namen ihrer Lehrerin erstellt haben. Mit dem Account habe das Mädchen ihrer Mutter mitgeteilt, dass die Schule geschlossen bleibe. In der Schul-App habe sich die 14-Jährige als ihre Mutter ausgegeben und sich selbst krankgemeldet. Der Schule soll sie gefälschte Rezepte eines Arztes vorgelegt haben, um sich so krank abzumelden. Auf Nachfrage der Schule bei der Arztpraxis ist dem Polizeisprecher zufolge herausgekommen, dass die Praxis der 14-Jährigen keine Rezepte ausgestellt hatte.

Die Polizei bezeichnete das Vorgehen der 14-Jährigen in einer Mitteilung als „äußerst erfindungsreich, aber auch kriminell“.

Anzeige


Info bei neuen Kommentaren
Benachrichtige mich bei

32 Kommentare
Älteste
Neuste Oft bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
Pit2020
3 Monate zuvor

Naja …
Ist ja ein „Corona-Kind“.
Hat es nicht besser gewusst.
Kann ja eigentlich nichts dafür weil (dämliche Ausrede nach persönlichem Grschmack/Humor bitte selbst einfügen).
Usw. …
😉

Rainer Zufall
3 Monate zuvor
Antwortet  Pit2020

Geben Sie es der 14-Jährigen!
Keine Strafe ist zu hoch, kein Verständnis immer noch zu wenig.
Dumme, gescheiterte Existenzen im jüngsten Alter XD

29 Likes!

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor

Immerhin wurde wegen des Straftatbestandes die Polizei eingeschaltet.

Bei uns gab’s bei identischem Fall ein „Nix wird‘ gmacht“ von der Schulleitung.

Mittlerweile suchen wir die Niederlassungen der Online-Ärzte mit Online-AUs auf einer Deutschlandkarte. Auch etwas, das neu im Lehrerberuf ist.

Rudi
3 Monate zuvor

Nicht neu am Lehrerberuf ist das sich Aufhalten mit nichtlösungsorientierten Tätigkeiten, die viel Arbeit machen und niemanden weiterbringen. Eine Schule ist nunmal eine ineffiziente Behörde.

Einer
3 Monate zuvor
Antwortet  Rudi

Wie wäre es mit einem Alternativvorschlag? Was würden Sie denn machen?

Und wieso überhaupt AU? Bei uns in NRW dürfen wir keine AU oder ärztliche Bescheinigungen mehr einfordern. Wurde uns aus Düsseldorf untersagt. Einzige Ausnahme sind Abschlussprüfungen! Also darf jeder Schüler fehlen wann er will. Ich habeces aufgegeben Entschuldigungen zu lesen. Die Schüler legen mir etwas mit irgendeiner Unterschrift vor und ich entschuldige alles. Meine oberste Chefin hat dass so gewollt – also mache ich auch genau dass. Spart übrigens viel Zeit und Nerven! Also meine! Nicht die, der Eltern am Schuljahresende. Sollen sich halt in Düsseldorf beschweren.

Riesenzwerg
3 Monate zuvor
Antwortet  Einer

Bei uns ist es so, dass wir für einmalige ! Anwesenheit eine Halb- bzw. Ganzjahresnote geben müssen.

Wer schlau ist, kommt einmal, arbeitet super auf ESA-Niveau und kriegt dafür eine MSA 2.

Warum machen das nicht mehr Schüler? Würde uns deutlich entspannen.

Ich weiß nicht, ob das Ironie, Frust, Galgenhumor oder schlicht verzweifelte Resignation ist.

Sich bin ich mir, dass DAS NICHT der Weg sein darf!

Pit2020
3 Monate zuvor
Antwortet  Riesenzwerg

@Riesenzwerg

Das zeigt doch nur ganz deutlich, dass KI auch nur dann den Menschen eine Hilfe ist, wenn sie die sinnvollen Fragen stellen. 😉

Einer
3 Monate zuvor
Antwortet  Riesenzwerg

Wir müssen für eine Zeugnisnote (Halbjahr oder Sommer) schon eine Klassenarbeit und eine sonstige Leistung haben. SL muss mindestens einen Test enthalten.
Ist das nicht gegeben tragen wir nicht bewertbar ein.

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor
Antwortet  Einer

In Baden-Württemberg darf der Schulleiter einem Schüler die Pflicht auferlegen, krankheitsbedingtes Fehlen mit einer Schulunfähigkeitsbescheinigung zu belegen – auf Empfehlung der Klassenkonferenz.

Anonsten verfahre ich auch so wie Sie. Fehlzeiten erfassen und festhalten.

Riesenzwerg
3 Monate zuvor

Meine Antwort bestand aus vielen „Daumen hoch“.

Das verpuffte hier zu einer Schreibpause….

German Fux
3 Monate zuvor

Es kam aber gerade in letzter Zeit mehrfach die Anweisung, davon wegen Überlastung der Ärzte bitte nicht Gebrauch zu machen.

Rudi
3 Monate zuvor
Antwortet  Einer

JoS beschreibt es unten sehr schön: Unterrichten und die Fehlzeiten klar und deutlich unter aufzeigen der Konsequenzen an Schüler und Eltern kommunizieren.
Aber Detektivspielen und Deutschlandkarten absuchen?
Wie wird denn dadurch das Problem gelöst? Und auch wenn das Attest „echt“ ist sind die Fehlzeiten nach wie vor das eigentliche Problem.
Durch Aufbauschen von Formalitäten löst sich das nicht.

447
3 Monate zuvor
Antwortet  Einer

Da kennt sich wer aus. 🙂

Ausser bei Querulanten handhabe ich das genau so.

Was soll ich mich verbrennen, ständig streiten – was für eine hohe Frau Ministerin gut genug ist, das reicht für die kleine Lehramtsdrohne nebenan allemal.

447
3 Monate zuvor
Antwortet  Rudi

Ja – nachdem auf kollektiven Wusch der Gesellschaft Schulen und Lehrer zahnlos gemacht wurden, läuft da eben nix.

Effektivität ohne Handlungsmöglichkeiten gibts eben nicht.

Geliefert wie bestellt.

JoS
3 Monate zuvor

Warum suchen Sie diese Niederlassungen? Seit wann gehört Anzweifeln und Nachforschen von ärztlichen Dokumenten zu den Aufgaben einer Lehrkraft?
Wenn Schüler dauerhaft nicht kommen und das von den Eltern gedeckt wird, dann ist das nicht mein Problem, sondern wird über die Noten „gelöst“.

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor
Antwortet  JoS

Man wird doch mal genauer auf eine Bescheinigung schauen dürfen?

Da gab‘ schon Photoshop-Pannen mit ersetzten Kalenderdaten, bei denen der Hintergrund nach dem Ausschneiden nicht wieder ersetzt wurde. Der Tag war weiß im Hintergrund. Dumm gelaufen.

Das Anzweifeln einer ärztlichen Bescheinigung wird wohl eher selten vorkommen, da reagieren Ärzte sehr empfindlich, selbst wenn sie als Doc-Holiday bekannnt sind.

JoS
3 Monate zuvor

Sie dürfen alles, wenn Sie mit Ihren primären Aufgaben als Lehrkraft noch nicht ausgelastet sind. Ich konzentriere mich darauf, Unterrichtsstoff zu vermitteln und pädagogische Unterstützung zu leisten, wenn sie gewünscht und notwendig ist.

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor
Antwortet  JoS

Etwas Galgenhumor wird erlaubt ein – uns sei es in der Form des Nachverfolgens der Niederlassungen der für Online-AUs ausgewählten Ärzte.

Seien Sie versichert, wir machen das nicht während der Unterrichtszeit.

RSDWeng
3 Monate zuvor

„Immerhin wurde….die Polizei eingeschaltet.“
In solchen Fällen ist das nach meinen Erfahrungen in Oberfranken die Regel – und das ist pädagogisch und juristisch unumgänglich.
Zur Schulleitung in Ihrem Fall: Da fallen mir nur der Angsthase, der Faulpelz und die totale Fehlbesetzung ein.

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor
Antwortet  RSDWeng

Besser hätte man es nicht beschreiben können. Kennen Sie unsere Schulleitung?

RSDWeng
3 Monate zuvor

Nein, ich habe auch kein Interesse daran.

Riesenzwerg
3 Monate zuvor

Ich finde das Verhalten eher erst kriminell und d a n n äußerst erfindungsreich.

Welche Konsequenzen gibt es?

RSDWeng
3 Monate zuvor
Antwortet  Riesenzwerg

Die stehen im Art. 86 BayEUG. Ich habe mehrmals davon Gebrauch gemacht.

Riesenzwerg
3 Monate zuvor
Antwortet  RSDWeng

Bin aus dem Norden ….

Vermutlich würde hier nicht viel geschehen. Aber wer weiß das schon? „Schulterzuck“

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor
Antwortet  RSDWeng
RSDWeng
3 Monate zuvor

Danke; meine Gesetzesquelle bezieht sich auf das Schulrecht in Bayern, Ihre auf die strafrechtliche Ahndung.

Lisa
3 Monate zuvor

Bei dieser Schülerin würde ich genau hinsehen. Warum kommt sie nicht zur Schule? Ich hoffe außer einer Strafanzeige gibt es auch psychologische Hilfe.

Der Zauberlehrling
3 Monate zuvor
Antwortet  Lisa

Die Frage ist, was „die Lehrer“ dort falsch gemacht haben, um solch ein Verhalten hervorzubringen.

Uwe
3 Monate zuvor

So viel Kreativität ist gar nicht nötig, in dem Viertel in dem ich arbeite gibt es ein Arzt bei dem sich die Schüler*innen selbst ihre Atteste ausstellen dürfen. Eine Schülerin von mir hat ein Attest datiert auf ein Datum im März vorgelegt in dem attestiert wurde das sie die Woche vor den Weihnachtsferien schulunfähig war. Hatte sie vorgelegt weil sie zahlen sollte. Die Schulleitung hat das der Ärztekammer gemeldet, gebracht hat das aber nix.

Horst
3 Monate zuvor

Bezeichnend ist jedoch, dass nicht ein einziger Kommentar hier, sich mit den offensichtlichen Fähigkeiten der 14jährigen beschäftigt.
Vermutlich nehmen sich sehr viele hier zu wichtig.
Die SuS sollten im Mittelpunkt stehen.

Pit2020
3 Monate zuvor
Antwortet  Horst

@Horst

Bezeichnend ist auch, dass Sie – lieber @Horst – das ebenfalls versäumt haben …
Stattdessen nehmen Sie die Kommentare hier wichtiger als das 14jährige Mädchen.
Das ist ein bisschen schade und … pssst: Scheinheilig.

Bitte benennen Sie hier zeitnah und klar die „offensichtlichen Fähigkeiten der 14jährigen“.
Sie können damit einen wichtigen Beitrag leisten.
Vielen Dank.

447
3 Monate zuvor
Antwortet  Horst

Stimmt, da haben Sie recht:
Schon mit 14 kriminell, scham- und hemmungslos, gewohnheitsmässige Lügnerin.

Ein echtes „boss babe“ eben.

Bei so viel Verständnis kann man nur hoffen, dass dieses Kind später ihre ganz persönliche Bankberaterin wird. Oder ihre Ärztin. Oder igre Automechanikerin, wenn selbige Freitags keine Lust mehr hat und bei Ihnen „was mit der Bremse“ ist. 😉