Startseite ::: Service ::: Der Stoff, aus dem die Krimis sind

Der Stoff, aus dem die Krimis sind

DORTMUND. Zur kommenden Ausstellung „Mord im Museum“ bietet die DASA in Dortmund eine Informationsveranstaltung für Lehrkräfte an.

Biologie, Sozialwissenschaft oder Physik am Beispiel der Kriminaltechnik: Der Stoff, aus dem die Krimis sind, bietet auch in der Schule viele Anknüpfungsmöglichkeiten für den Unterricht. Anlässlich der neuen Sonderausstellung „Mord im Museum“ ab dem 30. Oktober in der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund findet eine Informationsveranstaltung für Lehrkräfte statt, die zeigt, wie vielfältig Krimitechnik und Methoden der Verbrecherjagd in verschiedenen Fächern eingesetzt werden können. Am Donnerstag, 10. November, macht eine Einführungsveranstaltung in der Zeit von 16 bis 18 Uhr deutlich, welche zentralen Themen die Ausstellung abdeckt. Angesprochen sind Lehrkräfte aller Schulformen ab der 4. Klasse.

Kaum ein Mord bleibt spurenlos. Ein Vergleich von Fingerabdrücken führt vielleicht zum Täter! Foto: Königlich-Belgisches Institut für Naturwissenschaften

Kaum ein Mord bleibt spurenlos. Ein Vergleich von Fingerabdrücken führt vielleicht zum Täter! Foto: Königlich-Belgisches Institut für Naturwissenschaften

Ob Schallausbreitung, Blutkreislauf oder Reizaufnahme für den Biologie-, Chemie- oder Physikunterricht oder sozial-politische Inhalte wie das Verständnis von Gerechtigkeit oder Schuld: Die neue Schau, die das Königlich-Belgische Institut für Naturwissenschaften in Brüssel konzipiert hat, gibt buchstäblich spannende Antworten. Am Beispiel des Mordes am Museumsdirektor führt ein Rundgang durch acht Laboratorien. DNA-Analysen, Ballistik oder Zahnmedizin: Naturwissenschaftliche Methoden führen zum Täter. Doch reichen die gesammelten Indizien für eine Verurteilung? „Mord im Museum“ ist eine lehrreiche und interaktive Ausstellung, die den Spürsinn der Schüler herausfordert und gleichzeitig Lust auf Natur- oder Rechtswissenschaften macht.

Neben einem Rundgang durch die Ausstellung vermittelt die Informationsveranstaltung außerdem, welches Rahmenprogramm die DASA für Schüler organisiert hat. Ob Schreib-Workshops, Berufsinformationsgespräche zu Arbeitsfeldern rund um die Kriminalistik oder Debatten zur Auseinandersetzung mit Gewalt: Schulklassen erhalten weiterführende Inspiration und Information. Ab 2012 wird zudem eine Unterrichtseinheit für die Jahrgangsstufen 9 bis 13 online verfügbar sein. Die Ausstellung „Mord im Museum“ ist vom 30. Oktober 2011 bis zum 5. August 2012 in der DASA zu sehen. Zur Veranstaltung ist keine Anmeldung erforderlich, der Eintritt ist frei.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*