Thüringens Studenten wollen für ausreichende Hochschulfinanzen demonstrieren

0

ERFURT. Thüringens Studenten wollen auf die Straße gehen, um für eine ausreichende Finanzierung der Hochschulen zu demonstrieren. Die Konferenz Thüringer Studierendenschaften (KTS) rief am Sonntag zur Beteiligung an einer Protestaktion am kommenden Mittwoch in Erfurt auf. Das Motto der Demonstration lautet: «Bildung braucht Zukunft: Hochschulentwicklung finanzieren – aber richtig!».

Auch die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat zu der Demonstration aufgerufen, die am Willy-Brandt-Platz am Hauptbahnhof beginnen soll (13.00 Uhr). Auch in anderen Bundesländern sind Protestaktionen geplant, die Druck für eine bessere Finanzierung des Bildungssystems machen sollen.

Anzeige


In der schwarz-roten Koalition in Erfurt ist die künftige Finanzierung der neun Hochschulen im Freistaat noch umstritten. Bildungsminister Christoph Matschie (SPD) will mit einer Neuausrichtung der Hochschulen zugleich eine vierprozentige Steigerung der Landeszuschüsse ab 2016 festschreiben. Das wären nach Ministeriumsangaben jährlich zwischen 15 und 18 Millionen Euro mehr, mit denen die Universitäten und Fachhochschulen Tarifsteigerungen und wachsende Sachkosten auffangen könnten. Die CDU lehnt das aber bislang ab.

«Selbst für diese geringe Steigerung, die langfristig nicht ausreichen wird, findet sich in der Regierung kein Konsens – das ist unverantwortlich», kritisierte KTS-Sprecher Christian Schaft. dpa

Anzeige


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here