Startseite ::: Nachrichten ::: Bayerns SPD alarmiert wegen Lage an Grundschulen

Bayerns SPD alarmiert wegen Lage an Grundschulen

Die Landtagsfraktion der SPD schlägt Alarm: Die Belastung für Leiterinnen und Leiter von Grundschulen in Bayern nehme stetig zu, immer mehr Grundschulleiter müssten mehrere Schulen gleichzeitig führen, bemängelt die Oberpfälzer SPD-Abgeordnete Annette Karl. Aus der Antwort auf eine Landtagsanfrage Karls geht hervor, dass im laufenden Schuljahr 1117 selbstständige staatliche Grund- und Mittelschulen von insgesamt 546 Schulleitern geführt werden. 25 von ihnen leiten sogar drei Schulen.

«Die Zusammenlegung ist oft der Anfang vom Ende eines der beiden betroffenen Schulstandorte», kritisierte Karl laut Mitteilung vom Sonntag. Das Kultusministerium betonte der Landtagsanfrage zufolge, es würden keine Einsparungen angestrebt. Vielmehr sei ein Team einer gewissen Mindestgröße für die Qualitätssicherung der Schulen nötig. Viele der Schulen, die von einem Schulleiter geleitet würden, seien ehemalige Volksschulen, die nun in Grund- und Mittelschule getrennt wurden, so das Ministerium. dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*