Startseite ::: Nachrichten ::: Kleine Ausreißer: Polizei bringt abenteuerlustige Kinder zurück

Kleine Ausreißer: Polizei bringt abenteuerlustige Kinder zurück

ANSBACH. Zwei Kinder, die nach Irland trampen wollen, und ein Zweijähriger, der im nächtlichen München spazieren geht. In Bayern sind zwei Fälle von kleinen Ausreißern glücklich zu Ende gegangen. Die Polizei konnte die abenteuerhungrigen Kinder den besorgten Eltern übergeben.

Der Rucksack war für die geplante lange Reise mit einer Brotzeit, Taschenlampe und Buch gepackt. Ein achtjähriges Mädchen und ihr sechs Jahre alter Spielkamerad stehen in Mittelfranken an der Autobahn und wollen per Anhalter im Lastwagen nach Irland. Die Polizei konnte das ausgebüxte Pärchen glücklicherweise unversehrt aufgreifen. Genauso wie einen zweijährigen Buben, der in der Nacht zum Montag alleine einen Spaziergang durch München gemacht hatte.

Der Kleine war unbemerkt aus dem Bett seiner Eltern gekrabbelt und aus der Wohnung gelaufen, wie die Polizei mitteilte. Gegen 3.00 Uhr entdeckte ein Passant den weinenden Jungen barfuß auf der Straße und alarmierte die Polizei. Während der Bub sich bei warmer Milch und mit einem Polizeimalbuch vom Schrecken erholte, gestaltete sich die Zusammenführung mit den Eltern für die Beamten als schwierig.

Der Junge nannte auf Nachfragen, wie seine Eltern heißen, lediglich «Mama» und «Papa». Zum Glück kannte er aber den Vornamen seiner größeren Schwester. Daraufhin durchforsteten die Polizisten das Melderegister aus der Nähe des Fundortes – und wurden fündig. Wenig später konnten die besorgten Eltern ihren Sohn wieder wohlbehalten in die Arme schließen.

Im Fall der «Auswanderer» aus dem mittelfränkischen Ansbach blieben die ersten Bemühungen der Polizei zunächst erfolglos. Erst als Passanten am Freitagabend auf die beiden Grundschüler an der A6 aufmerksam wurden und die Polizei alarmierten, fand auch dieser Fall ein glückliches Ende. Eine Streife sammelte die beiden Kinder etwa fünf Kilometer von daheim entfernt ein und brachte sie zu den Eltern. «Sie wollten zur Autobahn, weil dort die Laster nach Irland fahren», erklärte ein Polizeisprecher. Unklar blieb, warum die beidem Ausreißer unbedingt auf die grüne Insel wollten. dpa

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*