Anzeige


Startseite ::: Nachrichten ::: Schüler bedroht Lehrer – und löst damit einen Großeinsatz der Polizei aus. Mehrere Tausend Schüler in ihren Klassen eingesperrt

Schüler bedroht Lehrer – und löst damit einen Großeinsatz der Polizei aus. Mehrere Tausend Schüler in ihren Klassen eingesperrt

NÜRNBERG. Ein Schüler einer Nürnberger Berufsschule hat am Dienstag einen Lehrer bedroht und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Die Beamten hätten das Gebäude zunächst komplett abgeriegelt und dann durchsucht, teilte Sprecher Michael Petzold mit. Nach dem Tatverdächtigen wurde gesucht. Später meldete der „Bayerische Rundfunk“ die Verhaftung des 26-Jährigen. Nähere Angaben zu Schüler und Lehrer machte die Polizei zunächst nicht.

Die Drohung war am frühen Morgen vor Unterrichtsbeginn veröffentlicht worden. Die Polizei durchsuchte das Gebäude daraufhin nach Gefahren. Schüler und Lehrer mussten sich für mehrere Stunden in ihren Klassenzimmern einsperren. Nach Angaben der Polizei befanden sich mehrere tausend Schüler in diesem Zeitraum mit Lehrkräften in den einzelnen Klassenräumen. Ein Schüler schrieb laut „Bayerischem Rundfunk“ über den Kurznachrichtendienst Twitter: „Mit SEK Begleitung aufs Klo“. Gegen 11.00 Uhr begann die Polizei dann mit der Räumung der Schule. «Als es keine Gefahr mehr im Gebäude gab, haben wir die mehreren Tausend Schüler aus der Schule gebracht», sagte Petzold. Die Situation sei sehr geordnet verlaufen, eine medizinische Versorgung der Schüler und Lehrer sei nicht notwendig gewesen.

Ob die Drohung über soziale Medien kam, wollte ein Polizeisprecher aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bestätigen.News4teachers / mit Material der dpa

Ein Kommentar

  1. Was ist das für eine Meldung? Ein Schüler bedroht einen Lehrer (keine Ahnung wie) und Tausende sind eingesperrt?? Nie war unterrichtsfrei so billig wie heute …

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*