Anzeige


Startseite ::: Service ::: „Mehr als Wissen“: Wie Computerspiele schlau machen können

„Mehr als Wissen“: Wie Computerspiele schlau machen können

Die New Yorker Schule „Quest to Learn“ setzt als didaktisches Mittel auf Games, die Universität Leipzig untersucht neue medienpädagogische Konzepte, die digitale Spiele einbeziehen, Bibliotheken entdecken Computer– und Videospiele für sich. Games sind aus der Wissensvermittlung nicht mehr wegzudenken. Unter dem Dachthema „Mehr als Wissen: Games bilden“ auf dem gamescom congress 2017 am 23. August in Köln, haben Interessierte die einmalige Chance, Experten aus unterschiedlichen Disziplinen zu diesem Thema zu treffen und wertvolle Kontakte zu knüpfen. Tickets für den Kongress, der im Rahmen der gamescom, Europas führender Businessplattform der Games-Branche, stattfindet, sind ab sofort auf www.gamescom-congress.de erhältlich. Bis einschließlich 11. Juli 2017 werden Tickets zum Vorzugspreis angeboten.

Den Auftakt des Dachthemas „Mehr als Wissen: Games bilden“ macht eine Keynote von Rachelle Vallon von der öffentlichen New Yorker Schule „Quest to Learn“ mit Sitz in Manhattan. Die Schule setzt Computerspiele nicht nur sporadisch ein, wie in Deutschland, sondern als festen Bestandteil des schulischen Lernens.

Das Panel „Jugendschutz im Real Life“ diskutiert anschließend mit den Speakern Cornelia Holsten von der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), dem Gymnasiallehrer Tobias Hübner und Marie-Blanche-Stössinger von der Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK) über Tipps für Eltern und Lehrer sowie Mechanismen im Umgang mit digitalen Spielen.

Von den Potenzialen digitaler Spiele in Schulen, Kindertagesstätten und Freizeiteinrichtungen berichtet Dr. Sonja Ganguin, Professorin für Medienkompetenz und Aneignungsforschung am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig. Die anschließende Diskussionsrunde bietet Raum, Fragen zu stellen und die Thematik weiter zu vertiefen.

Ebenfalls diskutiert wird die Einbindung von Games in öffentlichen Büchereien sowie die Frage, was Bibliothekare über Games wissen müssen. Zudem zeigt Matthias Kreienbrink (freier Journalist für ZEIT ONLINE) dem Journalistennachwuchs anhand des Projekts „Grenzgamer“, welches in Kooperation mit der DJS München initiiert wurde, welche Kriterien anspruchsvoller Video-Journalismus heute erfüllen muss.

In über 30 Programmpunkten, aufgeteilt auf insgesamt fünf Dachthemen, bietet der gamescom congress unter dem diesjährigen Motto „Mehr als Spiele“ Wirtschaftsvertretern und Interessierten aus Kultur, Lehre, Politik und Wissenschaft erneut ein Forum zum Austausch mit der Spielebranche. Renommierte Experten aus dem In- und Ausland referieren zu den Themenbereichen:

  • „Mehr als Wissen – Games bilden“
  • „Mehr als Business – Games lohnen“
  • „Mehr als Gamification – Games verwandeln“
  • „Mehr als Recht – Games fundieren“
  • „Mehr als Leben – Games faszinieren“

Beginn und Ende der Veranstaltung:

Der Einlass zum gamescom congress 2017 startet am 23. August um 09:00 Uhr.
Die Konferenz im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse endet um 17:00 Uhr.

Teilnahme:

  • Der Ticket-Shop ist auf gamescom-congress.de erreichbar.
  • Der Ticketpreis beträgt 69,00 Euro. Der Eintritt in Kombination mit einem Fachbesucherticket für die gamescom am 23. August beträgt 105,00 Euro.
  • Bis einschließlich 11. Juli 2017 werden Tickets in den oben genannten Kategorien zum Early Bird-Tarif von 59,00 Euro bzw. 95,00 Euro angeboten.
  • An der Tageskasse sind die Tickets für 79,00 Euro bzw. 119,00 Euro erhältlich.
  • Tickets für Studenten und Pädagogen kosten 25,00 Euro gegen einen entsprechenden Nachweis.

Presseakkreditierung:

Presseakkreditierungen können auf http://bit.ly/2rAdKGB vorgenommen werden.

Fortbildung:

Auch 2017 ist der gamescom congress als Fortbildungsmaßnahme für Lehrer und Pädagogen anerkannt. Teilnehmer können auf Wunsch am Veranstaltungstag ein entsprechendes Dokument beantragen und sich eine Bescheinigung ausstellen lassen.

Über den gamescom congress 2017
Der gamescom congress 2017 findet statt am Mittwoch, den 23. August von 09:00 bis 17:00 Uhr im Congress-Centrum Nord der Koelnmesse im Rahmen der gamescom, Europas führender Businessplattform der Games-Branche und das globale 360-Grad-Event für digitale Spielkultur. Unter dem Motto „Mehr als Spiele“ beleuchtet der Kongress Trends und Potenziale von digitalen Spielen, gesellschaftliche Implikationen und bietet Schnittstellen über die Digital- und Medienbranche hinaus. Speaker aus dem In- und Ausland präsentieren sich in spannenden Vorträgen und Talkrunden. Der Kongress wird veranstaltet von der Koelnmesse GmbH und dem BIU – Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e. V., gefördert von der Stadt Köln sowie dem Land Nordrhein-Westfalen. Weitere Informationen auf www.gamescom-congress.de

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*