Sachsens treibt Digitale Bildung in Schulen voran – Medienkompetenz künftig in allen Lehrplänen enthalten

2

DRESDEN. Mit einem «Masterplan» will das Kultusministerium die Digitalisierung und Medienbildung an Sachsens Schulen vorantreiben. Medienkompetenz soll laut dem Papier, das Kultusminister Frank Haubitz (parteilos) dem Ministerium zufolge vorstellte, künftig in den Lehrplänen aller Fächer enthalten sein.

Zudem sollen alle Schulen einen im Datenvolumen unbeschränkten schnellen Internetzugang erhalten, den die Schüler auch mit den privaten Geräten nutzen können. Fachbezogene Medienbildung soll bis 2019 Bestandteil von Studium und Referendariat werden, bis 2025 sollen alle Lehrer darüber verfügen. Der Landesschülerrat forderte Finanzministerium und Landtag auf, die notwendigen Gelder dafür zur Verfügung zu stellen. «Gute Medienbildung und eine digitale Schule wird es nicht zum Nulltarif geben.» dpa

Anzeige


 

Anzeige


2 KOMMENTARE

  1. Man beachte, dass unter Medienkompetenz bereits folgendes verstanden wird:
    – PowerPoint-Präsentationen zu Thema XY in jedem Fach
    – Prozentrechnung mit Tabellenkalkulation
    – Internetrecherche zu Thema XY in jedem Fach
    – Einen Aufsatz auch mal tippen
    Viel mehr Lärm um noch weniger kann man kaum machen, weil das die meisten Lehrer schon heute zumindest sporadisch in ihren Unterricht einbauen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here