Steinmeier ist vom Konzept der Ganztagsschulen überzeugt

3

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei seinem Besuch in Sachsen-Anhalt für mehr Ganztagsschulen geworben. «Man muss daraus keine Pflicht machen, aber mehr solche Angebote wären gut», sagte Steinmeier.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier kämpft gegen die anhaltende Benachteiligung Behinderter. Foto: Michael Lucan / Wikimedia Commons (CC-BY-SA 3.0)
Der Bundespräsident informierte sich vor Ort über den Ganztag. Foto: Michael Lucan/Wikimedia Commons CC-BY-SA 3.0

Das Staatsoberhaupt informierte sich in der Johannes-Gutenberg-Schule in Wolmirstedt, die vor allem auf selbstständiges Arbeiten der Schüler setzt und mehrere Werkstätten zur Berufsorientierung anbietet. Für ihr Konzept war sie im vergangenen Jahr im Wettbewerb «Starke Schule» ausgezeichnet worden.

Anzeige


«Die Schüler haben hier Möglichkeiten, die bei einer halbtägigen Beschulung gar nicht möglich wären», sagte Steinmeier. Er nannte Arbeitsgruppen, Workshops und praktische Kurse in den Werkstätten als Beispiele. Ganztagsangebote seien zudem für viele Eltern unverzichtbar. dpa

Die Ganztagsoffensive der GroKo: Wieviel Ganztag braucht das Land eigentlich?

 

Anzeige


3 KOMMENTARE

  1. “«Die Schüler haben hier Möglichkeiten, die bei einer halbtägigen Beschulung gar nicht möglich wären», sagte Steinmeier.”
    Dumm ist nur, dass nachmittags meist keine “Beschulung” stattfindet, sondern “Betreuungsangebote”, z.T. auch noch kostenpflichtig. Die vielen Möglichkeiten scheinen auch nicht zu verhindern, dass es weiterhin “Risikoschüler” gibt, die nicht richtig lesen und schreiben können, wenn sie aus der Schule entlassen werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here